Zurück zur Startseite


  Platzhalter

Laura und der Fluch der Drachenkönige von Peter Freund

Rezension von Carsten Kuhr

 

Schon zum vierten Mal entführt uns Peter Freund nach Aventurien, der Zwillingswelt unserer Erde. Laura Leander weilt zwischenzeitlich auf Aventureien. Um ihren vom Dunklen Fürsten gefangen gehaltenen Vater zu befreien, muss sie das zerbrochene Schwert Hellenglanz wieder neu schmieden, so die Weissagung des Orakels der silbernen Sphinx. Doch bevor sie sich an die scheinbar unlösbare Aufgabe machen kann, die Dunkelalben, die als einzige Sterneneisen zu schmieden vermögen dazu zu bewegen das geborstene Schwert wieder zu heilen, gilt es von den Drachen das Erz zu ergattern. Mittlerweile gelingt es den Anhängern des Dunklen auf der Erde die Streiter des Lichts weiter in die Enge zu treiben. Der Internatsleiter wird unter Mordverdacht verhaftet, die Schliessung der Schule droht.

 

Peter Freund hat mit seiner Geschichte um die tapfere Teenagerin Laura Leander einen mittlerweile internationalen Volltreffer gelandet. Geschickt hat er dabei seine Geschichte angelegt. Auf der einen Seite unsere hochtechnisierte Welt in all ihrer schnelllebigen Hektik, auf der anderen Seite die mittelalterliche Welt Aventurien. Die Teeanger als Zielgruppe können sich mit der Pferdenärrin und Internatsschülerin Laura gut identifizieren. Deren Differenzen mit dem jüngeren, besserwisserischen Bruder, die Probleme mit dem rein auf Leistung getrimmten Schulbetrieb, erste vorsichtige Öffnung zum anderen Geschlecht, das sind alles Themata, die der Zielgruppe bestens bekannt sind. Dazu gesellt sich dann die märchenhafte Handlung um den endlosen Kampf des Guten gegen das Böse. Ohne dass es Laura zu leicht fallen würde die Geheimnisse zu entschlüsseln, ihre Gegner zu besiegen ist hier die Dramatik, das spannende Abenteuer angesiedelt., Aus dieser gelungenen Mischung ziehen die Romane einen Grossteil ihrer Popularität. Hatte ich in den ersten Romanen noch ein wenig die mangelnde Eigenständigkeit und den vorhersehbaren Handlungsablauf kritisiert, so bemüht sich der Autor mittlerweile erfolgreich darum, eigene Wege zu gehen. Dabei erfindet er das Rad nicht neu, weiss aber mit seinen eigenen Wesen zu überraschen. Stilistisch solide, vom Verlag her durch unterschiedliche Schiftfarben je nachdem, wo die Handlung gerade spielt sehr liebevoll und sorgfältig gestaltet eignen sich diese Bücher bestens als Geschenk auf dem Gabentisch.

 

Zum Seitenanfang

Eure Meinung:


Keine Einträge
Keine alten Kommentare vorhanden.

Zum Seitenanfang

Platzhalter

Titel: Laura und der Fluch der Drachenkönige

Autor: Peter Freund

Gebundene Ausgabe - 478 Seiten - Ehrenwirth

Erscheinungsdatum: Oktober 2005

ISBN: 3431036341

Erhältlich bei: Amazon

weitere Infos:


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 19.11.2005, zuletzt aktualisiert: 28.10.2019 13:53