Zurück zur Startseite


  Platzhalter

Linafina Zauberfee: Dreimal verflixter Wunschzauber von Judith Keller

Rezension von Markus K. Korb

 

Lesefutter für Kinder im Grundschulalter ist besonders wichtig dafür, dass sich aus neugierigen Lesefreunden begierige junge Leseratten entwickeln, und das im positivsten Sinne.

Daher muss ein Buch für diese Altersstufe dazu angetan sein, Freude am Lesen zu vermitteln und nicht nur den Aspekt aufweisen verständlich geschrieben worden zu sein. Doch gerade an der ersten Option scheitern viele Bücher. Allzu langweilig und an den Lesewünschen der Kinder von heute vorbei gehen viele Werke. Und dann ist die Freude am Buch schnell vorüber und es bedarf einer gehörigen Portion Eigeninitiative und Überwindung von Seiten des Kindes, damit es wieder voll Spaß und Genuss zum nächsten Buch greift.

Mit „Linafina Zauberfee“ versucht die Autorin Judith Keller die Freude am Lesen mit den Bedürfnissen kleiner Leseratten zu vereinen, vornehmlich diejenigen kleiner Mädchen.

Das Buch ist im Ravensburger Verlag erschienen.

 

Inhalt:

Wenn der rosa Glitzerzaubersand durch die Sanduhr der kleinen Zauberfee Linafina rieselt, hat Alina drei Wünsche frei. Aber leider - dreimal verflixt und verhext - geht bei Linafinas Zaubereien immer irgendetwas gründlich schief.

In einer Zauberlavalampe versteckt tritt die kleine Zauberfee Linafina in das Leben von Alina, was hierdurch kräftig durcheinander gewirbelt wird. Nicht nur, dass Alina lernen muss, sich die richtigen Wünsche auszusuchen – nein, auch das Versteckspiel vor den Eltern und der Nachbarin ist nervenaufreibend.

Wie gut ist es da, wenn Alina den herbei gezauberten kleinen lila Tiger streicheln kann. Das beruhigt sie sehr, auch wenn Alina anfangs etwas Angst vor dem kleinen lila Tiger hatte. Aber nach und nach lernt sie ihn besser kennen und versteht, dass er keine Gefahr darstellt. Doch sobald der Sand durch die Sanduhr der kleinen Zauberfee durchgerieselt ist, verschwindet der Tiger wieder. Bis dahin ist noch Zeit für andere Abenteuer!

 

Kritik:

Die Autorin Judith Keller versteht es geschickt mit den Themen Freundschaft, Irrealität und Bewährung des Kindes zu spielen. Ihr Werk „Linafina Zauberfee: Dreimal verflixter Wunschzauber“ ist verspielt, die Sprache dem Anlass angemessen einfach und der Druck sauber und großzügig gesetzt.

In der Mitte des Buches macht sich eine gewisse Ernüchterung breit, da die Ideenvielfalt und Stringenz des Werkes etwas nachlassen. Dann gewinnt das Buch jedoch wieder an Fahrt.

 

Fazit:

„Linafina Zauberfee: Dreimal verflixter Wunschzauber“ von Judith Keller kann das halten, was man heutzutage von einem kindergerechten Roman halten darf. Die Druckseite ist mit großen Lettern bedruckt, so dass das Lesen erleichtert wird und das Kind schnelle Erfolge feiern darf. Zum anderen ist der Inhalt spaßig und im besten Sinne humorvoll.

Eure Meinung:


Keine Einträge
Keine alten Kommentare vorhanden.

Zum Seitenanfang

Platzhalter

Buch:

Linafina Zauberfee: Dreimal verflixter Wunschzauber

Autor: Judith Keller

Ravensburger Buchverlag; 2007

Broschiert, 128 Seiten

ab 8 Jahre

ISBN-10: 3473523224

ISBN-13: 978-3473523221

Erhältlich bei Amazon

weitere Infos:


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 18.05.2007, zuletzt aktualisiert: 13.08.2019 20:21