Zurück zur Startseite


  Platzhalter

mareTV: Raue Wasserwelten

Filmkritik von Cronn

 

Das Format mareTV zeichnet seit Jahren sich dafür zuständig, Eindrücke von Küsten und küstennahen Metropolen zu verbreiten. Mit Inselparadiese und Metropolen am Meer ist dem TV-Format dies bereits gelungen.

Nun steht mit Raue Wasserwelten eine weitere DVD-Box zum Kauf bereit. Doch wie gelungen ist sie?

Das soll die nachfolgende Rezension zeigen.

 

Verlagsinfo:

Zum Meer haben die Menschen schon immer eine besondere Beziehung. Es ist Arbeitsstätte, Freizeitparadies, Forschungsfeld und dient vielen als Grundlage für ihren Lebensunterhalt. mareTV geht auf Entdeckungsreise in die reizvollsten Gegenden der Welt und erzählt die spannendsten Geschichten von Menschen am Meer in faszinierenden Landschaften. Mit fesselnden Bildern, Klarheit und Tiefgang setzt sich mareTV dabei wohltuend vom hektischen Fernseh-Alltag ab. Die Sendereihe ist das erste und bislang einzige Format im deutschen Fernsehen, das sich ausschließlich Meeresthemen widmet.

Die vorliegende Box präsentiert fünf raue Wasserlandschaften, die durch wilde Schönheit, aber auch durch Extreme hervorstechen. Die Camargue mit ihren Lagunen, Stränden und Kanälen ist Herkunftsort des berühmten »Fleur de Sel«, die kleinen Halligen am Rande der Nordsee werden regelmäßig unter Wasser gesetzt und in Norwegen liegen dunkle Fjorde neben steil aufragenden Bergen, von wo aus wunderschöne Polarlichter zu bestaunen sind. Erkunden Sie mit uns diese wilden Lebenswelten und wie die Menschen sich dort eingerichtet haben.

 

Der offizielle Pressetext enthält alle wichtigen Infos. Daher kann sofort zur Kritik übergegangen werden.

 

Kritik:

»Raue Wasserwelten« trifft stets den richtigen Ton. Immer sind normale Menschen im Mittelpunkt, deren Schicksale bewegen. Das muss nicht immer besonders schwerwiegend sein, aber durch die Normalität und die Ruhe, die jene Menschen ausstrahlen, auch in schwierigen Situationen des Lebens, wirken die Dokumentationen wohltuend anders. Sie sind wunderbar unaufgeregt.

Die einzelnen Episoden spielen sich in unterschiedlichen Regionen ab. Sehr schön ist dabei die Bandbreite. Von den Halligen im Norden Deutschlands bis zum waldigen Oregon mit seiner rauen Küste ist vieles dabei, was Freunden des Meeres gefallen wird.

Auch die technische Umsetzung weiß zu gefallen. Die Bilder sind ruhig, gut gefilmt und auch die Tiefenschärfe passt. Der Sound kommt glasklar aus den Boxen.

 

Fazit:

»Raue Wasserwelten« ist eine DVD-Box, die gelungene Dokumentationen bietet rund um Küstenregionen dieser Welt. Dass dabei nicht die spektakulären Aufnahmen im Vordergrund stehen und stattdessen normale Menschen in ihrer normalen Lebensumgebung, macht »Raue Wasserwelten« umso sympathischer.

Nach oben

Platzhalter

DVD:

mareTV: Raue Wasserwelten

BRD 2001

Darsteller: Patrick Blank

Regisseure: Steven Galling, Henning Rütten, Florian Huber und Steffen Schneider

Format: Dolby, PAL

Sprache: Deutsch (Dolby Digital 2.0 Stereo)

Bildseitenformat: 16:9 - 1.77:1

Umfang: 2 DVDs

Studio: Studio Hamburg Enterprises, 19. August 2016

Spieldauer: 220 Minuten

 

ASIN: B01HGR30Z6

 

Erhältlich bei: Amazon

Inhalt:

  • 01. Irlands rauer Norden

  • 02. Amerikas raue Pazifikküste – Oregon

  • 03. Die Camargue – Frankreichs wilde Wasserwelt

  • 04. Die Halligen – Land unter im Wattenmeer

  • 05. Die Lofoten – Norwegens Berge im Atlantik

Oje, das hat nicht geklappt, Elfenwerk! 2023012820031268347bfb
Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 24.08.2016, zuletzt aktualisiert: 02.08.2022 20:01