Zurück zur Startseite


  Platzhalter

Mumien und Pyramiden von Joyce Tyldesley

Rezension von Bine Endruteit

 

Ägypten übt auf Kinder einen besonderen Reiz aus. Es gibt viel Geheimnisvolles zu entdecken, was für uns absolut unglaublich ist, damals aber Realität war. Vor allem anderen sind da natürlich die Mumien und die Pyramiden zu nennen, denen Joyce Tyldesley sich in diesem Buch auf spielerische Weise gewidmet hat.

 

Schon von außen sieht „Mumien und Pyramiden“ äußert edel aus. Es ist mit einem goldenen Relief verziert und in der Mitte sieht man ein Auge aus einem pyramidenförmigen Dreieck blicken. Wenn man den Band aufschlägt, bekommt man zuerst auf einer Zeittafel einen Überblick über die Epochen geliefert. Sie sind auf einer Schlange angebracht, die sich über die Seiten schlängelt. Dann wird ein kurzer Einblick über das Leben gewährt, wie es im alten Ägypten gelebt wurde und wo das Land überhaupt liegt. Anschließend werden die Götter vorgestellt. Hier gibt es viele verschiedene Gottheiten zu entdecken, die jeweils für einen bestimmten Bereich zuständig sind, zum Beispiel Horus für das Reich der Toten. Von selbigem wird erzählt, wie er zu einem Gott wurde. Das Besondere an den ägyptischen Göttern ist, dass sie zwar menschlich waren, aber Tierköpfe hatten.

 

Auf den folgenden Seiten lernt man, wie eine Mumie überhaupt entstand. Es gibt besondere religiöse Rituale und die Kanopenkrüge, in denen die Organe untergebracht wurden. Man kann jeden einzelnen Schritt in der Mumifizierung eines Menschen mitverfolgen. Den Toten wurden zahlreiche Beigaben mit auf die Reise ins Jenseits gegeben. Dazu gehörten auch Masken. Eine der berühmtesten ist mit Sicherheit die von Tutanchamun. Danach konnte ein Mensch ins Reich des Todes übergehen, das war eine ganz besondere Reise, bei der man ein „negatives Sündenbekenntnis“ ablegen musste, um ins Reich des Osiris aufgenommen zu werden.

 

Die Grabstädten der königlichen Ägypter waren die Pyramiden. Wir können hier nachlesen, wie diese riesigen Bauten entstanden, wann die erste Pyramide gebaut wurde oder wie sie aufgeteilt waren. Auch interessant ist die Sphinx und ihre Geschichte. Dann kann man noch etwas zu Grabräubern lesen, die immer wieder die Schätze der Toten für sich beanspruchen wollten und von den sagenumwobenen Flüchen, die angeblich auf den Gräbern lagen. Besonders außergewöhnlich sind auch die Tiermumien, die die Ägypter angefertigt haben.

 

„Mumien und Pyramiden“ ist ein tolles Buch für Kinder, das sich genau den Bereichen widmet, die die jungen Leser besonders interessieren. Hier geht es ausschließlich um gruselige Mumien, faszinierende Pyramiden, gefährliche Flüche oder stattliche Könige. In einfachen Worten aber mit viel Feingefühl werden dem jungen Leser die wichtigsten Fakten in diesen Bereichen nahe gebracht. Zahlreiche Fotos und Illustrationen runden die Entdeckungstour in die Vergangenheit ab. Besonders beeindruckend sind die riesigen Bilder von Mumien, die Seiten die man auf ihre doppelte Größe ausklappen kann und die vielen Extras, die das Buch zu bieten hat. Es gibt zum Beispiel Karten, auf denen die Götter vorgestellt werden, ein Brettspiel am Ende des Buches, dem sogar alle Figuren beiliegen, einen Fluch, den man mit ein wenig Geschick entschlüsseln kann, Amulette, die man sich um den Hals hängen kann und eine große Tutanchamun-Maske, mit der man selbst zu einem ägyptischen König werden kann.

 

„Mumien und Pyramiden“ ist genau das Richtige für jeden jungen Leser, der mehr über das geheimnisvolle Ägypten der Vergangenheit erfahren möchte. Auf spielerische Weise wird hier interessantes Wissen vermittelt.

Zum Seitenanfang

Eure Meinung:


Keine Einträge
Keine alten Kommentare vorhanden.

Zum Seitenanfang

Platzhalter

Mumien und Pyramiden

Autor: Joyce Tyldesley

Ars Edition (September 2007)

Gebundene Ausgabe: 48 Seiten

ISBN-10: 3760728200

ISBN-13: 978-3760728209

Erhältlich bei: Amazon

Weitere Infos:


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 06.06.2008, zuletzt aktualisiert: 13.02.2015 12:51