Zurück zur Startseite


  Platzhalter

Nachtgeister von Rob Thurman

Reihe: Cal und Niko, Bd. 1

Rezension von Christel Scheja

 

Zwei Brüder streifen mehr oder weniger ziellos durch die Vereinigten Staaten, als seien sie auf der Flucht. Dabei ziehen sie das Übersinnliche geradezu magisch an und müssen sich immer wieder ihrer Haut erwehren. Während der Ältere bereits seit vielen Jahren abgebrüht ist, um sich gegen die Dämonen zu stellen, die sie verfolgen, muss der jüngere erst damit lernen umzugehen – genau so wie mit seinem halbmenschlichen Erbe und seinen besonderen Kräften.

Einigen Lesern dürfte diese Zusammenfassung bekannt vorkommen, denn immerhin gibt es die Fernsehserie „Supernatural“ in der die Brüder Sam und Dean genau das tun. Da die Serie inzwischen erfolgreich in die sechste Staffel geht, haben sich nun auch andere an den Erfolg gehängt, so wie der in Indiana lebende Autor Rob Thurman.

 

„Nachtgeister“ ist der erste Band seiner Reihe um „Cal und Niko“, zwei Halbbrüder, die sich schon eine ganze Weile mit der Welt des Übersinnlichen herumschlagen müssen, eigentlich seit Cal lebt. Denn der Junge ist kein richtiger Mensch, sondern der Nachkomme eines Dämons und damit das ideale Gefäß für andere Geister, die stofflich auf der Welt der Menschen wandeln möchten.

Um Cal vor seinen übernatürlichen Verwandten zu beschützen und Verbündete zu finden, sind die beiden jungen Männer nach New York gegangen. Im „Big Apple“ hoffen sie spurlos untertauchen zu können, doch weit gefehlt. In der Stadt, „die niemals schläft“ treiben sich auch viele übersinnliche Wesen herum, Vampire und Werwölfe, aber auch Geschöpfe der Anderswelt wie Robin Goodfellow und diverse Trolle. Gerade ersterer wird zu ihrem wichtigsten Verbündeten, denn er hilft ihnen mehr über die Dämonen zu erfahren, die sie bisher nur „Grendel“ nennen.

Das schützt Cal aber auch nicht davor, schließlich von seiner dämonischen Hälfte übernommen zu werden. Gänzlich verändert trennt er sich von seinem Bruder und geht andere Wege, um seine erwachenden Kräfte auszutesten. Nun ist es an Niko, seinen Bruder aufzuhalten.

 

Auch wenn „Supernatural“ nicht die gleiche Geschichte hat, so gibt es doch deutliche Parallelen, den auch Sam verfällt für eine Weile dem Bösen, das in ihm schlummert und muss von Dean irgendwie aufgehalten werden.

Aber das ist nicht das, was „Nachtgeister“ zu einem wenig überzeugenden Roman macht. Das Buch liest sich zäh, gerade am Anfang führt der Autor viel zu detailverliebt in das Alltagsleben und die Umgebung der beiden Brüder ein. Es passiert nicht viel, so dass die ersten 150 Seiten fast langweilig sind. Erst danach bringt die Action ein wenig Schwung in die Sache, aber leider nicht ganz so viel, wie man sich wünschen möchte.

Leider lassen auch die Figuren zu wünschen übrig. Das ganze wird aus der Ich-Sicht von Cal erzählt, wirklich nahe kommt man dem Charakter allerdings nicht, da der Autor viel zu distanziert und emotionslos schreibt. Selbst der Wandel in seinem Wesen ist kaum zu bemerken. Die anderen Personen wirken noch um einiges blasser, selbst Niko, der ja eigentlich auch eine Hauptrolle spielen sollte ist nicht mehr als eine schemenhafte Gestalt an der Seite seines Bruders.

Alles in allem spult der Autor eine Ansammlung von klassischen Situationen ab, die man bereits aus vielen anderen Romanen und „Supernatural“ kennt. Er schafft es nicht, dem Roman eine Atmosphäre zu geben. Denn auch bei der Beschreibung der übernatürlichen Wesen und Orte fehlt der „Sense of Wonder“. Das einzige, was man dem Werk zu Gute halten kann ist, dass es einmal nicht um eine Liebesgeschichte geht.

 

So enttäuscht der erste Roman der Reihe um „Cal und Niko“ auf ganzer Linie. „Nachtgeister“ wirkt zu sehr wie ein Versuch mehr als nur die Grundvoraussetzungen von „Supernatural“ nachzuahmen. So kann man nur hoffen, dass der Autor im für Januar 2011 angekündigten Band „Mondgeister“ dazugelernt hat.

 

Zum Seitenanfang

Eure Meinung:

Zum Seitenanfang

Platzhalter

Nachtgeister

Autor: Rob Thurman

Reihe: Cal und Niko, Bd. 1

Piper Verlag, erschienen Mai 2010

Broschiert, 412 Seiten

Übersetzung aus dem Amerikanischen von Barbara Röhl

Titelbild von Chris McGrath

ISBN-10: 3492267343

ISBN-13: 978-3492267342

Erhältlich bei: Amazon

Weitere Infos:


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 11.09.2010, zuletzt aktualisiert: 11.10.2020 16:04