Zurück zur Startseite


  Platzhalter

Nachtland von Kai Meyer

Reihe: Die Seiten der Welt Band 2

 

Rezension von Christel Scheja

 

Die geheimnisvolle Welt der Bücher, der Ex Libris und der Blibliomanten ist der Schauplatz der neuen Trilogie von Kai Meyer, die mit „Die Seiten der Welt“ ihren Anfang nahm und nun in „Nachtland“ fortgesetzt wird.

 

Im Mittelpunkt steht Furia Salamandra Faerfax, die ein ganz eigenes Leben führen durfte, weil sie nie in die Schule gehen musste, und das große Anwesen der Familie im ländlichen England nur selten verlassen hat. Sie mag auf andere verschroben wirken, doch das Mädchen genießt es, ganz in der Welt der Bücher zu leben und besondere Gaben zu entwickeln.

Durch den plötzlichen Tod ihres Vaters muss sie schneller erwachsen werden, als ihr lieb ist, denn durch die „Leeren Bücher“ tut sich eine Gefahr auf, die die ganze bibliomantische Welt in den Untergang stürzen könnte.

Zwar gelingt es ihr mit Freunden, den Urheber des Chaos zu stellen und auszuschalten, doch mit der Kaltstellung von „Siebenstern“ ist die Gefahr noch nicht gebannt. Denn die tyrannischen „Drei Häuser“ sehen ihre Chance gekommen, ihre Macht noch einmal auszuweiten und damit nicht nur die Ex-Libris, die Büchern entsprungenen und zum Leben erwachten Figuren, sondern auch ihre Mit-Bibliomanten zu beherrschen.

Furia, die schon die dunkelsten Geheimnisse ihrer Welt aufgedeckt hat, ist den Machthabern im Dunkel ein besonderer Dorn im Auge, aber auch ihre Gefährten stehen auf der Abschussliste. Deshalb wird die junge Bibliomantin zusammen mit Isis Nimmernis, Cat, Finnian und anderen aktiv, um gegen die Unterdrückung zu kämpfen und das Sanktuarium aufzuspüren, von dem aus ihre Feinde aktiv werden.

 

„Die Seiten der Welt“ beweist auch im zweiten Band „Nachtland“ was für ein phantasievoller Autor Kai Meyer ist. Glaubte man im ersten Band schon alles über die bibliomantische Welt zu wissen, so steht man nun vor den Trümmern der Fassade, die man kennengelernt hat, denn die Entdeckungen und der Kampf Furias haben viele Lügen enthüllt, und alles in Frage gestellt.

Der Leser ist nun gemeinsam mit den Figuren eingeladen, herauszufinden, inwiefern sich alles verändert und gewandelt hat, wen die Helden nun fürchten müssen und sie sie sich mit den neuen Gesetzmäßigkeiten abfinden.

Neben den vielen Details vergisst er aber auch die Handlung mit. Action und Abenteuer gehören mit dazu, die Bedrohung treibt die Helden immer weiter voran und jede Geheimnis wirft neue Fragen und Wendungen auf.

Spannung ist dadurch gewahrt, sie nimmt auch das Buch über nicht wirklich ab. Das mag vielleicht auch an dem rasanten Wechsel der Handlungsebenen liegen, die von einem Cliffhanger zum nächsten wechseln. Letzteres sorgt für ordentlich Hektik und auch Verwirrung, die wichtige Informationen in den Hintergrund drängen.Die Motive und Ränkespiele von Furias Gegenspielern, zum Teil auch deren Charaktere bleiben dadurch extrem oberflächlich.

Das ist der Wermutstropfen dieses Romans, der zumindest ein wenig durch die überbordende Phantasie von Kai Meyer ausgeglichen wird.

 

„Nachtland“, der zweite Band der „Seiten der Welt“ bietet wie auch schon der erste Roman der Trilogie actionreiche und abenteuerliche „Urban Fantasy“ vor einem liebevoll ausgestalteten, sehr phantastischen Hintergrund. Allein die sich überstürzende Handlung in der zweiten Hälfte der Geschichte ist gelegentlich zu viel des Guten, weil sie den Film im Kopf eher ausbremst als anspornt.

 

 

Zum Seitenanfang

Eure Meinung:

botMessage_toctoc_comments_9210
Platzhalter

Buch

Nachtland

Reihe: Die Seiten der Welt Band 2

Autor: Kai Meyer

gebunden , 592 Seiten

Fischer Verlag, Juni 2015

 

ISBN-10: 3841421660

ISBN-13: 978-3841421661

 

Erhältlich bei: Amazon

Kindle-ASIN: B00WLJ9022

 

Erhältlich bei: Amazon

Weitere Infos:


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 14.06.2016, zuletzt aktualisiert: 22.06.2019 15:54