Zurück zur Startseite


  Platzhalter

Nur über meine Leiche von Mary Janice Davidson

Hörbuch

Reihe: Betsy Taylor Band 5

 

Rezension von Christel Scheja

 

Rezension:

Mit „Nur über meine Leiche“ hat der Argon Verlag mit der Herausgabe der Hörbücher beinahe den Stand der Romanreihe eingeholt. Natürlich werden die vergnüglichen Abenteuern von Betsy Taylor auch diesmal wieder von Nana Spier vorgetragen. Die ca. 215 min lange Lesung befindet sich auf 3 CDs in einem Jewel-Case.

 

Die Vorbereitungen für die Hochzeit von Betsy mit dem charismatischen Vampir Eric Sinclair gehen weiter, auch wenn sie im letzten Band durch eine Tragödie in der Familie der jungen Frau gestoppt werden mussten, weil dieser nach dem Unfalltod von Vater und Stiefmutter nicht mehr nach Heirat war und sie sich lieber erst einmal um ihren kleinen Halbbruder kümmern wollte, der nun niemanden mehr hat.

Da die Zeit drängt legt man nun eine Menge Sorgfalt in die Arbeit, denn immerhin ist dies ein Anlass, der gebührend begangen werden sollte. Betsy ist dementsprechend aufgeregt und ihr schwirrt schon der Kopf , da es vieles zu bedenken gibt. Die Gäste werden nämlich von nah und fern kommen, sogar eine Delegation aus Europa hat sich angekündigt.

Außerdem macht sie sich Sorgen um ihre menschliche Freundin Jessica, die an Knochenkrebs leidet. Es gäbe vielleicht einen Weg, ihr zu helfen, aber damit würde sie auch die treue Gefährtin verlieren, was sie eigentlich nicht möchte.

Doch was kann sie sonst noch tun?

Über all diese Sorgen und Nöte beachtet Betsy die Warnung nicht sonderlich, dass sich auf ihrem Dachboden seit kurzer Zeit ein Zombie aufhalten würde. Schon bald muss sie jedoch feststellen, dass sie diesem Hinweis Aufmerksamkeit hätte widmen sollen, denn die Folgen bekommt sie entsprechend heftig zu spüren.

In der Bonusstory “Untot in Not“ gesellt sich die geheimnisvolle Antonia zu der illustren Gruppe um Betsy. Sie kann sich zwar nicht in einen Werwolf verwandeln, wie es eigentlich ihre Art sein sollte, aber dafür in die Zukunft sehen.

 

Beide Geschichten sind auf dem Hörbuch vertreten, auch wenn man diesmal die Chance gehabt hätte, die Hauptgeschichte ausführlicher zu bringen. Aber vielleicht liegt es auch daran, dass die Kürzungen wieder einmal dafür sorgen, dass die Lesung etwas besser dasteht aus das Buch. Denn im fünften Band der Serie scheint ein wenig die Luft heraus zu sein. Trotz der amüsanten Einlagen, will keine rechte Spannung aufkommen und die Geschichte plätschert mehr oder weniger dahin. Obwohl der Zombie tatsächlich eine Gefahr darstellt, wird er eher nebensächlich behandelt, so dass ein richtiger Höhepunkt fehlt. Statt dessen besteht die Handlung überwiegend aus Kabbeleien zwischen Betsy und ihren Freunden, was die Geschichte nicht wirklich voran bringt. Etwas besser sieht es bei der Bonusstory aus, durch die man einige der neuen Nebencharaktere genauer kennen lernt. An der Lesung selbst ist wie immer nichts auszusetzen, sie ist humorvoll und lebendig, lässt das Kopfkino erwachen und abspielen.

 

 

Fazit:

 

Wäre das Hörbuch nicht schon gestrafft, würde „Nur über meine Leiche“ gehörig in der Spannung schwächeln. Dass das nicht der Fall ist, ist der Verdienst der Bearbeiter und der Sprecherin, die auch die altbekannten Gags und Anspielungen auf die Klischees des Genres wieder gekonnt in Szene zu setzen weiß.

 

 

 

Eure Meinung:


Keine Einträge
Keine alten Kommentare vorhanden.

Zum Seitenanfang

Platzhalter

Hörbuch:

Nur über meine Leiche

Gekürzte Lesung

Reihe: Betsy Taylor Band 5

Autor: Mary Janice Davidson

Sprecherin: Nana Spier

Umfang:3 CDs

Laufzeit: ca. 215 Minuten

Argon, Februar 2010

Übersetzerin: Stefanie Zeller

Titelbildgestaltung: Anke Koopmann

 

ISBN-10: 3839810043

ISBN-13: 978-3839810040

 

Erhältlich bei Amazon

weitere Infos:


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 11.04.2010, zuletzt aktualisiert: 24.06.2020 19:38