Zurück zur Startseite


  Platzhalter

Operation Red Jericho von Joshua Mowll

Rezension von Heike Rau

 

Joshua Mowll ist Erbe des Nachlasses seiner im Jahre 2002 verstorbenen Tante Rebecca MacKenzie geworden. Sie besaß ein unterirdisches Archiv unter ihrem Wohnhaus, wo Joshua interessante Dokumente findet, die ihn auf die Spur einer Geheimgesellschaft bringen. Rebecca selbst und ihr Bruder Douglas bekamen es 1920 mit dieser Gesellschaft zu tun. Damit begann für sie ein Abenteuer.

In dieses Abenteuer wird nun auch der Leser mit hineingezogen. Ihm werden die Unterlagen des geheimen Archivs präsentiert, woraus der Autor eine interessante Geschichte gemacht hat.

 

Die Eltern von Rebecca und Douglas sind seit einem Jahr in Westchina verschollen. Bei Tante Margaret in London können die beiden nicht länger bleiben. Ihr Onkel Fitzroy MacKenzie, als letzter Verwandter, nimmt sie auf. Das bedeutet für die jungen Leute, fortan auf dem Forschungsschiff Expedient zu leben, wo der Onkel Kapitän ist. Er verfügt über ein Tauchboot, mit dem das Wrack einer Dschunke geborgen werden soll. Mit an Bord ist der brillante Wissenschaftler Luc Chambois, der die Bergungsaktion unterstützt. Im Wrack befindet sich möglicherweise ein Stoff, das Zoridium, mit dem die Dschunke versenkt wurde. Zoridium kann als Sprengstoff verwendet werden und ist viel explosiver als Dynamit. Man kann sich ausrechnen, was passiert, wenn es in die falschen Hände kommt. Sheng-Fat, ein gefürchteter Pirat, besitzt Zoridium-Torpedos. Er machte sich das Wissen Chambois, der als Gefangener für ihn arbeiten musste, zunutze. Das Zoridium ist äußerst begrenzt vorhanden. Winzige Mengen reichen aber für die Torpedos aus, wenn man Chambois Intermolekularkraftverstärker nutzt. Die Stahltrümmer des Torpedos zu bergen und damit an Reste des Zoridium zu kommen, muss also genutzt werden.

 

Die Neugier von Rebecca und Douglas hat ihr Onkel aber gründlich unterschätzt. Die beiden haben viele Fragen und weil sie keine Antworten bekommen, beginnen sie auf dem Schiff herumzuschnüffeln. Sie erfahren von einer Geheimgesellschaft und der Operation Red Jericho, in die offenbar auch ihre Eltern eingebunden waren. Offenbar sollte der Pirat Shen-Fat die „Tochter der Sonne“, wie Zoridium auch genannt wird, entrissen werden. Alle Vorräte sollten an den Orden der Sujing Quantou, den Hüter der „Tochter der Sonne“ zurückgegeben werden.

In Rebecca und Douglas keimt der Verdacht, dass sie sich gar nicht auf einem Forschungsschiff, sondern auf einem Kriegsschiff befinden.

Doch erst einmal scheint das Abenteuer zu Ende zu gehen. Ihrem Onkel bleibt nicht verborgen, dass die beiden unter die Schnüffler gegangen sind. Diesen Vertrauensbruch will er bestrafen und Rebecca und Douglas zurück zu ihrer Tante schicken.

 

„Operation Red Jericho“ ist ein ganz besonderes Buch. Es ist nicht einfach nur ein fortlaufender Roman. Hier werden auch die Unterlagen aus dem Geheimarchiv präsentiert. Neben den Tagebucheintragungen Rebeccas und den Skizzen von Douglas findet man noch Kartenmaterial und vertrauliche Unterlagen, Pläne, Zeichnungen, Fotos und mehr. Man kann die ehemals geheimen Dokumente also direkt einsehen. Das macht das Lesen zu einem Erlebnis, macht es fassbar und wirklichkeitsnah. Es ist, als komme man selbst, zusammen mit Rebecca und Douglas den Geheimnissen auf die Spur.

 

Die Geschichte selbst ist spannend, ja fast schon dramatisch. Es gibt viele Szenen zum Mitfiebern. Stück für Stück wird ein großes Puzzle zusammengesetzt und man ist ganz nah dabei.

Die Story ist also gut gemacht. Das Buch liest sich flüssig, auch wenn es manchmal ein bisschen technisch und damit kompliziert wird. Hier bringt es vor allem das Zusatzmaterial, das schnell weiterhilft. Mit dem Entdeckergeist von Rebecca und Douglas kann man sich schnell identifizieren. Der Autor hält seine Leser stets neugierig und verblüfft mit überraschenden Wendungen. Es macht Spaß, sich mit dem Buch zu beschäftigen. Man wünscht sich eine Fortsetzung, aber vielleicht ist das geheime unterirdische Archiv ja für weitere Überraschungen gut.

Zum Seitenanfang

Eure Meinung:


Keine Einträge
Keine alten Kommentare vorhanden.

Zum Seitenanfang

Platzhalter

Operation Red Jericho

Autor: Joshua Mowll

Deutsch von Peter Knecht

273 Seiten, gebunden, 19,90 Euro

Cecilie Dressler Verlag, Februar 2008

ab 12 Jahren

ISBN-10: 3791513605

ISBN-13: 978-3791513607

Erhältlich bei: Amazon

Weitere Infos:


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 27.02.2008, zuletzt aktualisiert: 28.10.2019 13:53