Zurück zur Startseite


  Platzhalter

Phase X – Magazin für Phantastik Nr. 4: Schattenseiten und Abgründe

Rezension von Cronn

 

Phantastik in Deutschland ist ein Minderheiten-Thema.

Dass es eine Fülle an Fanzines und professionellen Szene-Blättern vor allem im angloamerikanischen Sprachraum gibt, überrascht nicht, ist man sich bewusst, dass gerade dort ein großer Pool an interessierten Phantastik-Fans existiert. Aber hierzulande müssen sich Phantastik-Magazine ihre Leser hart erkämpfen, vor allem durch eine durchwegs hohe Qualität ihrer Beiträge.

Das Magazin „Phase X“ geht mit dem neuesten Band, der vierten Ausgabe, in eine neue Runde in dieser Herausforderung. Begonnen hat das Magazin als „Sono“, einer Online-Publikation, welche sich bald unter dem Verlagshaus „Atlantis“ zum Print-Magazin mauserte. Das Interesse an Phantastik ist also schon bei der Leserschaft vorhanden, wenn man bedenkt, dass dies inzwischen die vierte Ausgabe ist. Wie es um die Qualität der von Michael Schmidt und Ulrich Blode zusammengetragenen Artikel bestellt ist, soll nun Frage der Untersuchung sein.

 

„Phase X – Magazin für Phantastik“ präsentiert sich vom Layout her frisch und modern. Abwechslungsreich gestaltet bietet es sowohl für das Auge interessante Fixpunkte und Orientierung im Textfluss, als auch für den graphisch Interessierten einige Bilder, Fotos und andere Formen der Illustration, welche ab und an erst nach der Lektüre der Artikel ins Bewusstsein rücken, derart subtil und unaufdringlich wirken sie. Das unterstützt selbstverständlich den Text, der im Rahmen einer derartigen Publikation im Vordergrund stehen sollte und dies bei „Phase X“ auch tut.

Inhaltlich gesehen bietet schon der Titel „Schattenseiten und Abgründe“ einen Vorgeschmack auf das Kommende. Es dreht sich alles um die dunkle Seite der Phantastik. Hehre Weltraum-SF-Helden und quietschbunte Fantasy-Recken sind hier nicht zu finden, eher schmutzigdüstere Eigenbrötler, zermürbte „Helden“ mit krankem Selbstbewusstsein und dergleichen mehr.

Schon wenn man das Inhaltsverzeichnis aufschlägt, wird die Marschrichtung klar. Sei es die Betrachtung der dunklen Seite der Superhelden mit all ihren Schwächen und seelischen Abgründen oder Richard Corbens Comic-Kunst. Sei es anschließend Bernie Wrigthsons geniale Comics, die betrachtet und analysiert werden oder der Ghost-Rider-Comic im Speziellen. Seien es die dunklen Jedi-Ritter, die Sith, oder die literarischen Arbeiten eines Poe, Lovecraft oder Bloch: Stets also ist die Schattenseite präsent.

Die Autoren der Einzelbeiträge zeigen dabei eine intensive Beschäftigung mit der Materie, welche teils leicht-locker zu lesen, teilweise bereits auch schon sekundärwissenschaftliche Züge trägt. Stets ist dabei im Fokus, dass „Phase X“ nicht nur unterhalten, sondern vor allem informieren möchte.

Zwei Kurzgeschichten sind ebenfalls enthalten. Eine davon stammt von Marcus Richter, die andere von Walter Diociauti. Beide Storys beschäftigen sich auf ihre Weise mit den Abgründen der Seele, was sehr gut in die Ausgabe passt.

Zwei Interviews komplettieren den Band, eines davon mit dem umstrittenen Filmemacher Uwe Boll, das andere mit dem Autor R.A. Salvatore.

 

Fazit:

„Schattenseiten und Abgründe“ bietet für jeden an der dunklen Seite der Phantastik Interessierten eine Menge Lesestoff. Seien es die Artikel, die Interviews oder die Storys. Die Auswahl ist dermaßen groß und innerhalb des Themas breit gefächert, dass sicherlich man fündig wird.

Die hohe Qualität der Beiträge sowohl in sprachlicher wie auch inhaltlicher Hinsicht spricht dafür, sich auf das Magazin einzulassen und auf Entdeckungstour in die seelischen Abgründe zu gehen.

 

Zum Seitenanfang

Eure Meinung:

Keine Kommentare
Zum Schutz vor Spam werden der Vorname, die eMail-Adresse und die IP eines jeden Kommentars gespeichert! Wer mit dieser Speicherung nicht einverstanden ist, sollte das Kommentieren unterlassen.
Hier findet ihr unsere Datenschutzbestimmungen!
Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
*
*
Platzhalter

Magazin:

Phase X Nr. 4: Schattenseiten und Abgründe

Herausgeber: Michael Schmidt und Ulrich Blode

Titelbild: Chris Schlicht

Taschenbuch, 130 Seiten

Atlantis Verlag, 1. Januar 2007

 

ISBN-10: 3936742987

ISBN-13: 978-393674298

 

Erhältlich bei: Amazon

Inhalt:

  • Comichelden und ihre dunklen Geheimnisse
  • Richard Corben und seine Comics
  • Berni Wrightson
  • Return of the Rider
  • Sith happens
  • Die Faszination des Dunklen - Protagonisten und ihre dunklen Seiten
  • Der Cthulhu-Mythos
  • Stephen King: Der Dunkle Turm
  • Ästhetik der moribunden Schönheit Edgar Allan Poe
  • Die Stunde des Raben
  • Mr. Psycho mit Herz - Robert Bloch
  • Dunkelelfen
  • Interview: Uwe Boll
  • Interview: R. A. Salvatore
  • Marcus Richter: Subcutis
  • Walter Diociaiuti: Goldfisch

Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 24.01.2008, zuletzt aktualisiert: 19.12.2018 20:01