Zurück zur Startseite


  Platzhalter

Präludium

Rettungskreuzer Ikarus Band 18

Rezension von Sven Brune

 

Bisher hatte das Team der Ikarus mehr Glück als Verstand, wenn es dem Kronprinzen Joran und seinen mysteriösen Verbündeten entgegen trat.

Doch das Glück scheint nun aufgebraucht, denn Sentenza und DiMersi geraten bei einer Geheimdienstaktion mitten in die Vobereitungen für den großen Schlag, das Präludium zur Macht-übernahme einer ahnungslosen Galaxis ...

 

 

Es sind wilde Zeiten...

 

...in einer fernen Zukunft, in der sich die menschliche wie alle anderen Zivilisationen endgültig von den Auswirkungen einer längst vergangenen, in den Köpfen bereits völlig verblassten Katastrophe erholt haben. Handel und Forschung, politische Ränkespiele und die Grenzenlosigkeit der Möglichkeiten scheinen das Leben aller Wesen in der bekannten Galaxis zu bestimmen. In den Randgebieten des erforschten Weltraums, in die sich die diversen Sternenstaaten noch nicht richtig vorgewagt haben, erledigen die systemumspannenden Konzerne sowie die freie Handelsorganisation des Raumcorps die Erschließung und Nutzung der Ressourcen. Doch die Gefahren sind oft größer als der potentielle Nutzen und nicht immer lässt sich das Risiko vorher abschätzen. Immer dann, wenn jemand einen Schritt zu weit gemacht, eine Situation falsch eingeschätzt hat oder das Schicksal auf völlig unvorhergesehene Art und Weise zuschlug, ist Hilfe notwendig - schnell, effektiv und mit der Bereitschaft, sich selbst in die gleiche Situation zu bringen, der die Hilfesuchenden zum Opfer gefallen sind. Dann ist es Zeit für die Mannschaft des Rettungskreuzers Ikarus, die Kastanien aus dem Feuer zu holen...

 

Die Serie Rettungskreuzer Ikarus beschreibt die spannenden Abenteuer von Crew und Raumschiff in einer Galaxis voller Gefahren und Geheimnisse. Neben den spektakulären Rettungseinsätzen entwickelt sich aber im Hintergrund eine große Gefahr mit historischen Ausmaßen - und die Ikarus wird mit ihrer Crew in einen Mahlstrom von Ereignissen gerissen, die weitaus mehr von ihnen abverlangen, als sie jemals für möglich und notwendig gehalten hätten.

 

Begleiten Sie die Männer und Frauen der Ikarus auf ihrem gefahrvollen Weg in eine ferne, unwägbare Zukunft!

 

 

Rezension:

Eine Geheimdienstaktion des bekannten Captains des Rettunkskreuzers Ikarus, Roderik Sentenza und seiner Chefingenieurin, Svenja DiMersi zieht den Leser in ein Netz von gefährlichen Situationen sowie einer Begegnung mit Kronprinz Joran, der einer Spinne gleich im Zentrum dieses Netzes zu sitzen scheint.

Dieser Band eignet sich für hartgesottene Fans von Captian Sentzen's Abenteuern ebenso wie für Neulinge dieser Reihe. Es gibt lediglich zwei Fußnoten zu bereits erschienenen Bänden und daher sollte niemanden den verspäteten Einstieg in diese Reihe mit diesem Band schwer fallen.

Es handelt sich bei diesem Werk um ein solides Stück ScienceFiction der alten Schule, gepaart mit einigen wohl ausgesuchten Elemenen des "neueren" SchienceFiction-Bereiches, eine Gratwanderung die dem Autoren dennoch überraschend gut gelungen ist.

Die vom Autoren aufgebaute Spannung hält vom Anfang bis zum Ende und läßt den Leser sehnsüchtig auf das Erscheinen des nächsten Bandes warten.

 

Mein Fazit:

Es fehlt ein Warnhinweis auf dem Cover mit dem Vermerk: "Vorsicht Suchtgefahr!", den wer auf aktionreiche ScienceFiction steht wird seine Finger von diesem Buch und der Reihe Ikarus nicht lassen können.

 

 

 

Zum Seitenanfang

Eure Meinung:

botMessage_toctoc_comments_9210
Platzhalter

Titel: Präludium

Reihe: Rettungskreuzer Ikarus

Martin Kay

Rettungskreuzer Ikarus

Band 18

Atlantis Verlag

A5 Paperback, 108 Seiten Umfang, Titelbild: Marco Cavet

ISBN 3-396742-18-9

Erhältlich bei: Amazon

 

Weitere Infos:


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 23.08.2005, zuletzt aktualisiert: 15.03.2019 13:00