Zurück zur Startseite


  Platzhalter

Rauch und Spiegel von Tanya Huff

Reihe: Tony Foster

Rezension von Christel Scheja

 

Für die Fans von Tanja Huff ist Tony Foster kein Unbekannter. Der Schützling des unsterblichen und charismatischen Vampirs Henry Fitzroy aus den „Chroniken des Blutes“ hat inzwischen seine eigene Reihe bekommen, aus der mit „Rauch und Spiegel“ bereits der zweite Band erschienen ist. Und wie seine Freunde muss er sich über kurz oder lang mit übersinnlichen Phänomenen herum schlagen, die es in sich haben.

 

Tony Foster hat Toronto verlassen und lebt inzwischen in Vancouver, wo er daran arbeitet, sich sein eigenes Leben aufzubauen. Er arbeitet als Regieassistent bei der Fernsehserie „Darkest Nights“ mit, die von einen Vampirdetektiv und seinen Abenteuern erzählt . In „Rauch und Schatten“ hat er gerade eben noch die Attacken einer schattenhaften Wesenheit überlebt, die hinter Arra, der Spezialistin für die Spezialeffekte, hergewesen ist. Mit ihrer Hilfe hat er die Kreatur besiegen können, aber auch erfahren, dass die alte Frau eine Magierin aus einer fremden Welt ist.

Sie ist dorthin zurück gekehrt, um sich ihrer Verantwortung zu stellen, hat ihn aber mit ihrem Laptop und einer Menge unbeantworteter Fragen zurückgelassen, denen sich Tony am liebsten nicht stellen würde. Hat auch er die Kraft in sich, Magie zu wirken, wie sie behauptet?

 

Doch zunächst gibt es in der Produktion wieder viel zu tun, und die Arbeit lenkt ihn ab. Um eine Folge in stilechter Kulisse zu drehen hat der Produzent Chester Bane das abgelegenes Caulfield-House angemietet. Die ganze Produktion siedelt für eine Woche kurzerhand in das seit langem leerstehende Herrenhaus aus dem 19. Jahrhundert um. Wie immer gibt es ziemlich viel Stress, da es ihnen die Stars der Serie nicht einfach machen, und beim Dreh so manches schief geht.

Und als dann auch noch einige Leute behaupten, wirkliche Spukerscheinungen gesehen zu haben, bricht das Chaos vollends aus. Tony erkennt recht schnell, dass die Kollegen nicht lügen. Etwas geht im Caulfield House vor, und es ist den Fernsehleuten nicht wohl gesonnen.

Schließlich sind sie sogar Gefangene, denn was auch immer für den Spuk verantwortlich ist, will ihre Seelen denen hinzufügen, die bereits zu einem Schattenleben in den Mauern des Hauses verdammt sind.

Tony ist ganz auf sich alleine gestellt, um das Rätsel zu lösen und die Freunde zu retten, denn auch Henry kann ihm jetzt nicht helfen.

 

Wie alle Dark Fantasy Romane von Tanya Huff ist auch „Rauch und Spiegel“ mit einem Augenzwinkern geschrieben. Die Autorin scheint selber einige Erfahrungen mit den Produzenten und Mitarbeitern von Fernsehproduktionen zu haben, denn sie Schilderungen ihrer Arbeit, der Probleme und Ärgernisse, die sie haben - wirkt sehr authentisch.

Und wie auch schon in „Rauch und Schatten“ gibt es immer wieder kleine Seitenhiebe auf Filme und Bücher, die in Spukhäusern spielen - an einigen Stellen kann man etwa „Shining“ deutlich erkennen.

Der Fokus liegt diesmal mehr auf Tony, der erstmals ohne die Hilfe erfahrener Magier oder gar Henrys agieren muss und seine Sache erstaunlich gut macht. Er beginnt in der Handlung mehr Selbstvertrauen in seine besonderen Fähigkeiten zu gewinnen und verändert sich damit.

Deshalb kommt die Spannung auch nicht zu kurz – Tanya Huff besitzt das Talent genau den goldenen Mittelweg zwischen Beziehungsbeschreibungen, Dialogen und Action zu finden.

 

„Rauch und Spiegel“ kann wie sein Vorgänger „Rauch und Schatten“ ohne Vorkenntnisse gelesen werden. Auch wenn das Thema ernst ist, und die Umsetzung manchmal ein wenig gruslig, so überwiegt doch der humorvolle und flotte Stil von Tanja Huff.

Wer nicht immer nur schwermütige oder bitterböse sondern unterhaltsame Dark-Fantasy mit vielen frechen Anspielungen liebt, der wird bei diesem Roman sicher nicht daneben greifen.

Zum Seitenanfang

Eure Meinung:


Keine Einträge
Keine alten Kommentare vorhanden.

Zum Seitenanfang

Platzhalter

Rauch und Schatten

Autorin: Tanja Huff

Reihe: Tony Foster

Broschiert - 460 Seiten

Feder & Schwert, erschienen Januar 2007

Übersetzung aus dem amerikanischen Englisch von Dorothee Danzmann

ISBN: 978-3-937255-96-5

Erhältlich bei: Amazon

Weitere Infos:


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 15.02.2007, zuletzt aktualisiert: 12.05.2016 13:51