Zurück zur Startseite


  Platzhalter

Schattenjagd von Lilith Saintcrow

Reihe: Jill Kismet, Bd. 2

Rezension von Christel Scheja

 

In ihrem zweiten Zyklus bleibt Lilith Saintcrow mehr in der Gegenwart, auch wenn der Charakter und die Profession ihrer Heldin sehr stark an Dante Valentine erinnert. Auch „Jill Kismet“ ist eine Jägerin des Bösen und spürt Höllenbrut auf, wo sie kann.

Allerdings ist sie im ersten Band selbst gezeichnet worden und damit einen Bund mit dem Dämonen Perrikles, auch „Perry“ genannt, eingegangen, um ihren Mentor Mikhail rächen zu können.

Ansonsten arbeitet sie für die Polizei und hilft ihnen Mord- und andere Fälle aufzuklären, in denen übernatürliche Wesen Anteil gehabt haben müssen. Ihrem Ziel – Rache zu nehmen – ist sie noch nicht so nahe gekommen, dass es sie glücklich machen würde.

 

Ein neuer Mörder sucht Santa Luz heim. Seine bevorzugte Opfer sind junge Prostituierte, deren Körper und Gesichter so verunstaltet werden, dass sie kaum zu identifizieren sind. Zudem reißt er ihnen sämtliche Organe heraus und zwar mit einem Kraftpotential, das kein Mensch besitzt.

Jill Kismet wird deshalb von der Polizei dazu gerufen und sieht sich die Sache zusammen mit ihren neuen Liebhaber, einem Werpuma namens Saul an. Auch sie fragt sich, wer dahinter stecken könnte, denn kein Werwesen, würde so weit gehen.

Weitere Recherchen und Analysen zeigen, dass die Mädchen nicht nur Huren, sondern auch noch schwanger waren. Irgendjemand pickt sich gezielt die Frauen heraus, die ein Kind im Leib tragen. Als sich Jill Im Rotlichtmilieu genauer umsieht, erfährt sie so einiges und ahnt nach und nach, dass nicht nur ein übernatürliches Wesen, mit dem sie überhaupt noch keine Erfahrung hat, mit im Spiel ist, sondern auch wohlbekannte Feinde Profit aus Leid und Tod schlagen wollen. So weiß sie sehr genau, auf was für eine Gefahr sie sich einlässt, als sie eine noch warme Spur aufnimmt und weiter verfolgt, doch es ist ihr egal …

 

Auch im zweiten Band wird deutlich, dass Lilith Saintcrow das Erfolgsrezept ihrer „Dante Valentine“-Reihe wiederholt, auch wenn sie diesmal die Horror-Elemente eher mit denen des Krimis als des Science-Fiction-Thrillers kombiniert.

Ansonsten bleibt Jill Kismet auch diesmal Dante sehr ähnlich, sie ist zwar nach außen hin eine starke Jägerin, dann aber auch wieder ganz Frau mit einem zarten weiblichen Kern, der sich an die Männer an ihrer Seite anschmiegen und mit den Opfern fühlen kann.

Dennoch ist das ganze kein typischer paranormaler Liebesroman, denn die Beziehungen zu Saul hat sich relativ gefestigt, und auch wenn es Sex-Szenen gibt, so stehen diese doch vor dem Fall und der daraus resultierenden Action zurück.

Wie in einem richtigen Krimi dürfen Jill und die Polizei erst einmal eine Weile im Dunklen tappen – aber sie zieht das glücklicherweise nicht all zu sehr in die Länge. Gerade zum richtigen Zeitpunkt wird klar, wer die Morde begangen hat, und warum und das führt zu einer interessanten Wendung der Geschichte.

Alles in allem sollte man aber nicht zu viel Tiefe erwarten. Die Handlung ist zwar gut durchdacht, bleibt aber an der Oberfläche. Allein die Heldin darf ein wenig mehr leiden und ertragen als sonst üblich. Sogar der Genrefan wird diesmal halbwegs zufrieden gestellt, da die Horrorelemente überraschend deutlich und klar hervor gehoben werden.

 

Im Gegensatz zu „Dämonenmal“ ist eine Steigerung zu erkennen, denn „Schattenjagd“ besitzt einen guten Schuss Horror und Action, der unter Umständen für Liebesroman-Leserinnen schon zu hart und grausam ist. Es bleibt zu hoffen, dass die Autorin diese Linie weiter verfolgt, denn das könnte damit auch durchaus den ein oder anderen Horror-Fan für sie gewinnen.

 

Zum Seitenanfang

Eure Meinung:


Keine Einträge
Keine alten Kommentare vorhanden.

Zum Seitenanfang

Platzhalter

Buch:

Schattenjagd

Reihe: Jill Kismet, Bd. 2

Autorin: Lilith Saintcrow

broschiert - 396 Seiten

Egmont Lyx, erschienen August 2010

Übersetzung aus dem Amerikanischen von Nadine Manchen

Titelbild von Hildendesign unter Verwendung eines Motivs von Shutterstock

ISBN-10: 3802583078

ISBN-13: 978-3802583070

Erhältlich bei: Amazon

 

weitere Infos:


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 21.09.2010, zuletzt aktualisiert: 18.04.2019 12:18