Zurück zur Startseite


  Platzhalter

Shocking Shorts 2017

Filmkritik von Cronn

 

Seit vielen Jahren schon bietet der auf Krimi und Thriller spezialisierte Sender 13th Street den Freunden der gepflegten Spannungsunterhaltung ein besonderes Schmankerl.

Shocking Shorts ist eine Reihe von DVDs, die jährlich herausgeben werden und die Finalisten des Kurzfilmwettbewerbs einem geneigten Publikum vorstellen.

Dabei hat es der deutsche Kurzfilm besonders schwer, wahrgenommen zu werden. Außerhalb eines Szenepublikums von eingeschworenen Enthusiasten kennt kaum jemand das Kurzfilm-Genre. Ähnlich wie bei der Belletristik wird in Deutschland die lange Form bevorzugt wahrgenommen.

Dass auch in der Kürze oftmals die Würze liegt, bedarf nicht eines Kalauers, sondern wird von den Shocking Shorts 2017 oft untermauert.

Zehn Filme werden auf der DVD präsentiert.

 

Inhalt und Kritik:

Bad Little Beth von Remo Pini ist als Einstieg in die Auswahl der Kurzfilme denkbar ungeeignet. Schon nach wenigen Augenblicken ist klar, wohin die Handlung führt. Handwerklich recht ordentlich umgesetzt, kann dieser Film dennoch nicht überzeugen, auch weil die Schauspielleistungen recht durchschnittlich, z. T. unterdurchschnittlich sind.

 

Bad Sheriff von Ben Bernschneider ist aus anderem Holz geschnitzt. Geradezu künstlich überzeichnet in poppigen Neonfarben und mit einer zwar generischen, aber durchaus gefälligen Handlung ausgestattet, gefällt der Streifen vor allem durch seinen schauspielerisch hervorragend agierenden Antagonisten, während der Protagonist blass wirkt. Der Shootout ist gelungen dargestellt. Schön auch, dass das Ende derart ambivalent offen ist.

 

Bruch von Roman Müllers ist mehr als ein cineastisch erzählter Witz zu sehen. Dieser funktioniert zwar, aber ein Spannungsbogen wird dadurch nicht erfüllt. Die Schauspieler machen ihre Sache gut.

 

Cinema Dell` Oscuritá von Christian Genzel ist der heimliche Star der Zusammenstellung. Hier wird mit Mitteln des surrealen Kinos mit dem Medium selbst gespielt. Leider trüben einige darstellerische Schwächen das ansonsten sehr gelungene Bild des sehr gelungenen Drehbuchs und auch der Kameraarbeit und des Schnitts.

 

Do Not Call von Caroline Württemberger stellt eine gemeine Thrillersequenz dar, die allerdings recht kurz geraten ist und damit ihre volle Wirkung nicht entfalten kann.

 

Du sollst nicht lügen von Sascha Zimmermann ist ebenfalls mehr als ein cineastischer Witz zu sehen, dessen Pointe aber doppelt zündet und daher gut funktioniert.

 

Los Paul von Felix Karolus ist als zweites Highlight zu nennen. Hier wird ein ganzer Thriller in einen Kurzfilm gepackt, inklusive mehrfachem Twist und sehr guten Schauspielern. Auch handwerklich ist der Streifen auf hohem Niveau.

 

Nicole‘s Cage von Josef Brandl führt den Reigen der Kurzfilme weiter und bietet eine sehr tolle Umgebung eines beweglichen Appartementhauses als Riesenrad inklusive Special Effects und eine dramatische Handlung inklusive Schluss-Gag. Sehr gelungen und mit schwarzem Humor versetzt.

 

Pan von Anna Roller ist ein schwarzer Streifen voller Horrorelemente über das Biest in den Menschen. Hier sind vor allen Dingen die Schauspieler zu loben, die mit vollem Elan an ihre Rollen herangegangen sind und sich für nichts zu schade waren. Tolle Bilder, toller Schnitt mit Überblend-Schock-Effekten. Sehr gelungen!

 

Trauma von Ruben Günther beendet den Reigen und ist trotz der experimentellen Art leider weniger geglückt. Zu wenige Anknüpfungspunkte existieren für den Zuschauer, um den Film würdigen zu können. Er wirkt zu hektisch und ohne System zusammengestellt.

Als Bonusmaterial gibt es einen Bericht von der letztjährigen Preisverleihung.

 

Fazit:

»Shocking Shorts 2017« ist eine gelungene Zusammenstellung von Kurzfilmen. Auch wenn nicht jeder Streifen zündet sind doch genügend hervorragende Filme dabei, die den Kauf der DVD rechtfertigen.

Nach oben

Platzhalter

DVD:

Shocking Shorts 2017

Format: Dolby, PAL

Sprache: Deutsch (Dolby Digital 2.0)

Region: Region 2

Bildseitenformat: 16:9 - 1.77:1

Umfang: 1 DVD

FSK: 16

Concorde Video,6. Juli 2017

Produktionsjahr: 2017

Spieldauer: 108 Minuten

 

ASIN: B0722Y2FNH

 

Erhältlich bei: Amazon

Inhalt:

  • Bad Little Beth von Remo Pini

  • Bad Sheriff von Ben Bernschneider

  • Bruch von Roman Müllers

  • Cinema Dell‘ Oscuritá von Christian Genzel

  • Do Not Call von Caroline Württemberger

  • Du sollst nicht lügen von Sascha Zimmermann

  • Los Paul von Felix Karolus

  • Nicole‘s Cage von Josef Brandl

  • Pan von Anna Roller

  • Trauma von Ruben Günther


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 14.07.2017, zuletzt aktualisiert: 18.03.2023 16:44