Zurück zur Startseite


  Platzhalter

Das THENEXTART Verlag Spezial

Redakteurin: Martina Klein

 

Hinter dem THENEXTART Verlag stecken vier junge Männer aus Chemnitz und Berlin, nämlich der Zeichner Marian Kretschmer, der Autor Sven Loose, der Grafiker Stephan Haack und der Manager Sebastian Schwarzbold, die sich zusammengetan haben, um (Zitat!) „die Welt der Comics mit opulenten Illustrationen zu bereichern“.

 

Wie alles begann...

 

Im Jahr 2002 hat Marian Kretschmer den THENEXTART Verein gegründet. Laut eigenem Bekunden als Plattform für junge Künstler aus Chemnitz. Das Projekt wurde schnell größer und auch professioneller. Nun stellte sich wie bei vielen jungen (Comic-)Künstlern - die berechtigte Frage, wie man die eigenen Werke am besten drucken und unters Volk bringen könnte. Also gründete man gemeinsam mit dem betriebswirtschaftlich versierteren Sebastian Schwarzbold einen eigenen Verlag, nämlich den bereits erwähnten THENEXTART Verlag.

 

Das Hauptprojekt dieses Kleinverlages ist die sehr ambitionierte Heftreihe BLUE EVOLUTION.

 

Zur Entstehung von BLUE EVOLUTION...

 

Marian Kretschmer begann 2001 damit, Bilder für ein sehr ehrgeiziges Projekt zu zeichnen. Es sollte ein deutscher Comic nach dem Vorbild amerikanischer Hefte werden. Eine Geschichte über einen Teenager, der neben den ganz normalen Alltagsproblemen in seinem Alter auch noch in einen Kampf um das Schicksal der Erde hineingezogen wird. Entstanden ist die Reihe BLUE EVOLUTION.

 

BLUE EVOLUTION erscheint seit 2004 zweimal im Jahr in Deutschland als Eigenproduktion beim THENEXTART Verlag. Mittlerweile sind bereits 5 Hefte (z.T. noch mit unterschiedlichen Cover-Varianten) erschienen, die in Gestaltung und Druckqualität wirklich erstaunlich professionell und hochwertig aufgemacht sind.

 

In den Heften der Reihe BLUE EVOLUTION wird die „klassische Geschichte vom

Kampf des Guten gegen das Böse und umgekehrt“ erzählt, um aus den rechts genannten Internetseiten www.thenextart.de und www.blueevolution.de zu zitieren. Übrigens, wo wir gerade bei Thema Internetseiten sind: Die sind wirklich sehr gelungen und einen Besuch wert. Dort wird u.a. auch noch mal die gesamte Story zusammengefasst erzählt, was ein netter Service für „Quereinsteiger“ unter den Lesern ist.

 

Aber zurück zu den Comics: So hat also auch die „gute“ Erde ein „böses“ Gegenstück, nämlich die Welt Do-Nahrlogimoppig-Fyl, die beherrscht wird von dem wirklich bösen Herrscher Mükros. Im Mittelpunkt des Geschehens auf der Erde steht der Junge Malik, der im Verlauf der Geschichte z.T. recht schmerzlich erfährt, dass er die Macht hat, die antiken Tore zwischen den beiden Welten zu öffnen - und zwar als einziger! Das macht ihn natürlich zum wichtigen und begehrten Werkzeug für beide Seiten. Ein erbitterter Kampf beginnt...

 

Marian Kretschmer und seine Mitstreiter probieren dabei grafisch und auch erzähltechnisch viele Stilrichtungen aus. „So mischen sich in der Serie Zeichnungen mit gemalten Bildern, getuschte und nicht getuschte Seiten, und auch Fotomontagen. Manche Seiten wurden digital koloriert und andere schon farbig gemalt. Einige Teile wirken chaotisch und andere zeigen den klaren Ablauf eines klassischen Comics“, um nochmals aus dem Internet zu zitieren. Die dabei entstandene Vielfältigkeit ist wirklich großartig.

 

Die Hefte wirken am Anfang zwar noch etwas „unreif“ oder „unsicher“ (wenn das die richtigen Worte dafür sind...) - so ist z.B. die Schrift manchmal so klein, dass man sie kaum lesen kann, und auch die Zeichnungen wirken oft noch etwas steif - werden aber von Ausgabe zu Ausgabe erstaunlich schnell besser. Das zuletzt erschienene (Blue Evolution 3, Bd. 2/3) ist

von der Aufmachung her wirklich kaum noch von den Heften der „großen Verlage“ zu

unterscheiden.

 

Zum Thema Werbung und Promotion hat man sich auch etwas einfallen lassen:

 

Man promotet sich z.B. gegenseitig mit dem COMICWERK aus Berlin (ebenfalls ein kleiner Verlag, der in Eigenregie seine Comics auf den Markt bringt), die an dieser Stelle auch erwähnt seien, da sie den Kontakt zwischen dem Fantasyguide und dem THENEXTART Verlag hergestellt haben, und hat mit dem Comicwerk auch gemeinsame Messeauftritte wie z.B. beim Comic Salon Erlangen.

 

Zum Interview

 

 

 

Eure Meinung:

Durch einen Wechsel der Kommentarfunktion unterscheiden sich diese Einträge von neueren.

Anzeige: 1 - 1 von 1.

Stephan Haack
Dienstag, 18. Juli 2006 09:50 Uhr
Toller Artikel und tolles Interview. Merci. Emoticon S

Zum Seitenanfang

Platzhalter

THENEXTART Verlag Special

Weitere Infos:


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 17.07.2006, zuletzt aktualisiert: 15.01.2015 18:18