Zurück zur Startseite


  Platzhalter

Star Wars 14: Vader Down 2

Rezension von Christel Scheja

 

Darth Vader riskiert viel bei dem Versuch, Luke Skywalker zu stellen und in die Hände zu bekommen, aber er ist sich seiner Macht sicher und fürchtet auch nicht die Rebellen, die sich ihm entgegen stellen. So beginnt der zweite Teil von „Vader Down“.

 

Er weiß nämlich, dass auch der junge Rebellenpilot nicht ganz unbeschadet davon gekommen ist und wie er irgendwo auf der Oberfläche von Vrogas Vas strandete. Deshalb gibt er Doktor Aphra den Befehl, den jungen Mann für ihn einzusammeln, während er sich seinen Gegnern stellt.

Ausgerechnet Prinzessin Leia ist diejenige, die ihm den größten Widerstand leistet, aber auf der anderen Seite auch sehr leicht gefangen genommen werden könnte. Ihn amüsieren ihre Bemühungen ihn auszuschalten.

Derweil scheint Doktor Aphra mit ihren Droiden dem Ziel sehr nahe zu sein, denn Luke läuft ihr in der Nähe eines alten Tempels quasi in die Falle. Doch sie rechnet nicht damit, dass auch Han Solo bei der ganzen Sache noch ein Wörtchen mitreden möchte.

 

Dieses Heft schließt nahtlos an das andere an. Die Helden agieren an zwei verschiedenen Schauplätzen miteinander, so dass es einfach Spaß macht, sie zu beobachten. Denn Han findet in Doktor Aphra eine gleichwertige Gegnerin und auch Darth Vader muss anerkennen, dass Leia mehr kann als nur schön auszusehen,

Auch wenn der Comic natürlich nicht sonderlich in die Tiefe gehen kann, gibt es einiges an spannender Interaktion, die trotz der vorhersehbaren Ergebnisse durchaus interessant bleibt, weil in diesem Fall der Weg das Ziel zu sein scheint.

Es wird viel von dem eingebunden, was der Serie die passende Atmosphäre gibt und auch künstlerisch sind die Helden wieder ausgezeichnet zu erkennen.

Es scheint, als täte es der Saga gut, wenn die bekannten Helden auch einmal mit den Figuren agieren, die neu aufgebaut wurden, ohne dass sie diesen gleich den garaus machen. Denn so unterhaltsam war die Heftserie bisher noch nie – gerade weil sie diesmal auch mit einem sehr fiesen Cliffhanger endet.

 

„Vader Down“ steigert die Spannung noch, denn nun geraden Helden und Schurken persönlich aneinander. Die „Star Wars“-Heftserie ist damit so unterhaltsam und interessant wie noch nie, gerade weil man nie weiß, was sich die Macher noch einfallen lassen, um den Status Quo wiederherzustellen.

 

Zum Seitenanfang

Eure Meinung:

botMessage_toctoc_comments_9210
Platzhalter

Comic:

Star Wars 14: Vader Down 2

Jason Aaron & Kieron Gillen

Star Wars #13 & 14: Vader Down 2+3, USA 2015

Panini Verlag, Stuttgart, 09/2016

Comic-Heft, SF, ohne ISBN, 60/499

Aus dem Amerikanischen von Michael Nagula

Titelillustration von Mark Brooks, Zeichnungen von Salvador LaRocca und Mike Deodato, Farben von Edgar Delgado und Frank Martin jr.

 

erhältlich bei: Panini

 

Zur Serie:

Star Wars

Empfehlen:


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 12.10.2016, zuletzt aktualisiert: 07.05.2019 18:16