Zurück zur Startseite


  Platzhalter

Darth Maul 1

Reihe: Star Wars 30

 

Rezension von Christel Scheja

 

Nachdem die letzte Geschichte eine Brücke zwischen „Das Erwachen der Macht“ und „Die letzten Jedi“ darstellte, macht die Saga nun einen Rücksprung in eine Zeit vor die Filme, denn noch agieren die Sith im verborgenen und Darth Sidious nannte noch einen anderen Schüler als Darth Vater sein Eigen.


Doch Darth Maul ist unruhig. Ihn ärgert das ständige Agieren im Verborgenen und Trainieren in den Schatten. Ihn verlangt es danach, der Galaxis endlich zu zeigen, dass sie seine und die Macht seines Meisters fürchten sollten, es macht ihn wütend, dass ihm so strenge Zügel angelegt wurden, anstatt endlich gegen die Jedi vor zu gehen.

Darth Sidious ist allerdings unerbittlich und droht Maul schwere Strafen an. In einem neuen Auftrag soll er seine neue Loyalität beweisen. Doch gerade bei dieser bekommt der Schüler Wind von etwas, was ihn allen Gehorsam und die bisherige Zurückhaltung vergessen lässt. Die Chefin eines mächtigen Verbrechersyndikats hat eine junge Jedi-Paradawan festsetzen können und will diese unter der Hand nun meistbietend versteigern …


Vielleicht ist es gerade der Wechsel zwischen den verschiedenen Zeiten im „Star Wars“-Universum, die die Heftserie so interessant machen, allerdings fällt bei der Marvel Reihe auf, dass man sich bewusst nicht aus der Zeit, in der die Filmtrilogien spielen wegbewegt und immer wieder bekannte Figuren einbringt.

Darth Maul ist hier noch ein recht unwilliger Schüler, der das Verhalten seines Meisters nicht versteht, aber man merkt auch, dass er bis zu einem gewissen Grad auf Gehorsam gedrillt ist. Nur kann er nicht aus seiner Haut und agiert tatsächlich so, wie man ihn in den beiden Animationsserien kennen gelernt hat.

Interessant ist wohl vor allem das Verhältnis zwischen den beiden Sith, das aggressive Knistern und der starte Wille von Maul, der ihn später seine eigenen Wege gehen lässt.

Und es erinnert noch einmal an den Charakter, dessen Geschichte ja unlängst in „Star Wars Rebels“ ein Ende fand. In der Hinsicht kann man die doch eher flache Geschichte entschuldigen und darf gespannt darauf sein, wie weit Maul noch gehen wird und kann, ehe seinem Treiben ein Ende gesetzt wird.



Fazit:


Alles in allem bietet die 30. Ausgabe der „Star Wars“-Heftserie ein solides Abenteuer um „Darth Maul“, in dem der Sith-Schüler ein mal mehr zeigen darf, wie angespannt das Verhältnis zu seinem Meister ist, und wie eigenwillig er seine eigenen Wege gehen kann.

Zum Seitenanfang

Eure Meinung:

Keine Kommentare
Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
*
*
Platzhalter

Comic:

Star Wars 30: Darth Maul 1

Original Star Wars:Darth Maul # 1+2, USA 2017

Autor: Cullen Bunn

Zeichner: Luke Ross

Farben: Nolan Woodard

Cover: Rod Reis

Übersetzung: Michael Nagula

Panini Verlag, 01/2018

Comic-Heft, SF, ohne ISBN, 60/499

 

erhältlich bei: Panini

Zur Serie:

Star Wars

Empfehlen:


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 13.02.2018, zuletzt aktualisiert: 13.02.2018 18:14