Zurück zur Startseite


  Platzhalter

Darth Vader – Brennende Meere 3

Reihe: Star Wars 42

 

Rezension von Christel Scheja

 

Während sich Grand Moff Tarkin um die Eroberung von Mon Cala kümmert, hat Darth Vater ein ganz anderes Ziel – den Jedi zu finden und zu stellen, der sich auf dem Wasserplaneten verborgen hat.


Gegen die geballte Macht des Imperiums kann auch der mutige König nicht viel ausrichten, denn er weiß, auf Dauer kann er den Streitkräften nicht widerstehen. Außerdem setzt er auch nicht länger auf die Hilfe des Jedi und seiner Schüler, die er so lange auf seiner Welt verborgen hat, so dass am Ende nur eines bleibt…

Viele Jahre zuvor ergreifen Streitkräfte des noch jungen Imperiums auf einer wilden Randwelt nach zähem Ringen einen Fremden. Der ist nicht gerade enttäuscht und macht ihnen ein besonderes Angebot. Da er von seinem eigenen Volk verbannt wurde, ist er gerne bereit, seine Fähigkeiten in den Dienst des Imperiums zu stellen. Und das bringt ihn vor den Imperator. Der Name des blauhäutigen Fremden ist Thrawn.


Da die Storyline auf Mon Cala ohnehin ihr Ende findet, wird eine weitere Geschichte in die monatliche Heftserie aufgenommen, die Comic-Adaption des gleichnamigen Romans von Timothy Zahn, der diesmal nicht seinen Großadmiral auf der Höhe der Macht zeigt, sondern als den jungen Thrawn, der seinen Aufstieg noch vor sich hat.

Beide Geschichten spielen mit den bekannten Versatzstücken. Wie immer kennt man den Ausgang des Geschehens schon, aber der Weg dahin ist bekannt, wobei vor allem „Thrawn“ zu gefallen weiß.

Denn mit seinem Helfer und Assistenten, dem jungen Kadetten Eli Vanto, der nach langem wieder einmal sein durchweg sympathischer imperialer Offizier ist und grandios beweist, dass hinter vielen der Männer und Frauen, die dem Imperium dienen, auch ganz normale Menschen stecken, die nur in der Laufbahn, die sie eingeschlagen haben, eine gute Chance für ein angenehmes Leben in sich sehen. Durch seinen Schützling lernt er aber auch mehrfach hinter die Kulissen zu schauen … was zu sehr interessanten Entwicklungen führen kann. Thrawn selber lässt schon viele seiner Qualitäten durchschimmern, die ihn später ausmachen.

Die Geschichte stellt daher mehr als spannend die weichen.


Fazit:

Die Entwicklungen auf Mon Cala finden ihren glaubwürdigen aber auch erwarteten Abschluss, dafür macht die neu begonnene „Thrawn“-Storyline sehr viel Spaß, da hier einige sehr interessante Charaktere in den Raum gestellt werden, deren Weg in der imperialen Flotte alles andere als gewöhnlich verläuft. Daher bietet die 42. Ausgabe der „Star Wars“-Heftserie einiges mehr als gewohnt an Spannung.

Zum Seitenanfang

Eure Meinung:

botMessage_toctoc_comments_9210
Platzhalter

Comic:

Star Wars 42: Darth Vader – Brennende Meere 3

Original Star Wars: Darth Vader: # 17, Thrawn # 1 USA 2018

AutorInnen: Charles Soule und Jodie Hauser

Zeichner: Guiseppe Camuncoli und Luke Rosse

Tusche: Daniele Orlandini

Farben: David Curiel und Nolan Woodard

Cover: Guiseppe Camuncoli und Elia Bonetti

Übersetzung: Michael Nagula

Panini Verlag, 01/2019

 

erhältlich bei: Panini

Zur Serie:

Star Wars


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 26.01.2019, zuletzt aktualisiert: 07.04.2019 17:18