Zurück zur Startseite


  Platzhalter

Tage der Furcht

Reihe: Star Wars Sonderband 41 - Knights of the Old Republic Band 3

Rezension von Martina Klein

 

„4000 Jahre vor der großen Ära des Rebellionshelden Luke Skywalker. Entwendete Raumschiffe, Killer-Droiden und ein tödlicher Schurke! Das perfekte Chaos zerrt an den Grundfesten der Alten Republik. Padawan Zayne Carrick ist noch immer auf der Flucht. Gemeinsam mit seinem Begleiter Gryph gerät er von einer unheilvollen Zwickmühle in die nächste. Umringt von einer Armee versuchen die beiden erneut zu fliehen – auf einen Planeten, der zum größten Schlachtfeld der gesamten Galaxie werden könnte ...

Währenddessen wird der scheinbar senile Camper von einer neuen, todbringenden Gefahr ins Visier genommen.

Die dramatischsten Geschehnisse aus uralten Zeiten! Star Wars-Power pur!“

 

Die Geschichte "Knights of the Old Republik" (kurz "KotOR"), die 4000 Jahre vor Luke Skywalkers Geburt beginnt, basiert auf dem gleichnamigen zweiteiligen Computerspiel, ist jedoch zeitlich noch davor angesiedelt.

 

Der junge und ziemlich unbegabte Jedi-Padawan Zayne Carrick ist ein echter Pechvogel. Da er die Verhaftung des snivvianischen Ganoven Hiergryph, kurz Gryph genannt, vermasselt, kommt er zu spät zu einem wichtigen Jedi-Bankett. Und da bei diesem Ereignis alle seine Jedi-Freunde getötet werden, verdächtigt man ihn prompt des Mordes.

 

Zusammen mit Gryph, einem eher anstrengenden Zeitgenossen, der, was Recht und Unrecht anbelangt, auch mal gerne „fünfe gerade sein lässt“, ist er gezwungen, von Taris zu fliehen. Dabei geraten sie natürlich wieder in neue Schwierigkeiten, nämlich zwischen die Fronten der gerade begonnen und wirklich heftigen Mandalorianischen Kriege. Begleitet werden sie dabei von dem skurrilen, leicht verwirrten und an Gedächtnisproblemen leidenden arkanianischen Erfinder Camper, dessen mysteriöser Gefährtin Jarael und deren mandalorianischem Freund Rohlan, einem Fahnenflüchtigen und früheren Arzt, der bei seine Leuten inzwischen als tot gilt und als heimlicher Held gefeiert wird, dem jedoch die anderen außer Jarael nicht so recht trauen, ist er doch schließlich ein Mandalorianer...

 

Zu Beginn diesen Bandes nun trennen sich Zayne und Gryph von Jarael und Camper, nachdem sie in der scheinbaren Idylle auf dem abgelegen Planeten Ralltir festgestellt haben, dass sie sich allesamt dort nur vor ihren wahren Problemen verstecken, was natürlich keine dauerhafte Lösung sein kann.

 

Auf Ralltir heuert Gryph den Kopfgeldjäger Slyssk an, um ihnen ein Raumschiff zu "beschaffen". Da Gryph seinem etwas ungeschickten Raumschiff-Dieb anschließend das Leben rettet und somit dessen Lebensschuld erhält, haben sie in Slyssk nun prompt einen neuen Begleiter - und ein prima "Mädchen für alles“!

 

Leider entpuppt sich ihr neues Schiff als Kantinenschiff der Kriegsflotte der Republik, mit welchem sie wieder direkt an die Frontlinie des Krieges katapultiert werden. Plötzlich wimmelt es im Orbit von Serroco, wohin es sie verschlagen hat, nur so vor Militär, da ein Angriff der Mandalorianer offensichtlich unmittelbar bevorsteht.

 

Gryph wittert in seinem Imbiss-Raumschiff das große Geschäft, indem er kurzerhand auf das Gastronomie-Gewerbe umsteigt - und Slyssk stellt sich als hervorragender Koch heraus! Wenn da nur nicht die Mandalorainer wären, bei deren Angriff auf Serroco buchstäblich die Welt unterzugehen scheint...

 

Für Zayne, der mittlerweile gezwungen ist, das Ganze aus dem Weltraum zu beobachten, da er an Bord der "Courageous", dem Haupt-Schlachtschiff der Flotte, durch den - dank der Computerspiele! - legendären Admiral Karath gefangen gehalten wird, sieht es zunächst so aus, als hätten Gryph und Slyssk den Angriff nicht überlebt...

 

Währenddessen erkrankt Camper auf seinem Raumschiff, der "letzten Zuflucht" schwer. Nur mit Mühe kann der Mandalorianer Rohlan ihm dank seiner medizinischen Kenntnisse helfen. Schließlich bleibt ihnen nichts anderes übrig, als sich zu Campers und Jaraels verhasstem Heimatplaneten Arkania zu begeben, da es Camper immer noch sehr schlecht geht und ihm dort als Arkanianer natürlich am besten geholfen werden kann.

 

Und dort erfährt Jarael, die im Exil aufgewachsen ist, auch endlich mehr über ihr Volk...

 

Doch die Hilfe für Camper zu bekommen stellt sich als noch schwieriger heraus als ursprünglich gedacht: Plötzlich finden sie sich auf der „Vermächtnis Arkanias“ wieder, dem riesigen Raumschiff des arkanianischen medizinischen Forschungszentrums „Adascorp“, dessen Leiter Lord Adasca sich der Sache persönlich annimmt. Nur leider sind er und sein Forschungszentrum genau die Institutionen, vor denen Camper bereits sein halbes Leben lang auf der Flucht ist!

 

Scheinbar hat sich dort jedoch so manches geändert seit damals: Das Schiff scheint ein Ort des Friedens geworden zu sein. Der junge Lord Adasca meint daher auch stolz: „Alles, was an der arkanianischen Kultur gut ist, lässt sich hier finden.“

 

Jarael erfährt, dass ihr väterlicher Freund Camper früher offensichtlich ein wissenschaftliches Genie war - das Lord Adasca jetzt insgeheim unbedingt für seine Zwecke zurückgewinnen will! Früher hat Camper selbst in dem Forschungszentrum gearbeitet.

 

Während Campers Behandlung bleibt Jarael nichts anderes übrig als zu warten... – Doch eigentlich ist alles nur ein Trick und Camper längst nicht so krank wie von Lord Adascas Leuten vorgegeben. Und nun sitzt Camper also wieder genau dort fest, von wo er vor Jahren geflohen ist. Und mit Jaraels Leben ist er nun auch noch erpressbar...!

 

Lord Adasca spielt ein falsches Spiel und scheint längst nicht so nett zu sein, wie er Jarael gegenüber vorgibt. Dass er mit Camper noch eine Rechnung offen hat, ist offensichtlich. Im Gegensatz zu Jarael, die Lord Adasca total auf den Leim geht und bereits drauf und dran ist, sich in ihn zu verlieben, durchschaut Rohlan den bösen Lord sofort...

 

Unterdessen sieht es für die Truppen von Admiral Karath nicht besonders gut aus. Ihr Hauptschiff, die „Courageuos“, wird von den Mandalorianern geentert. Und plötzlich sind sie auf Zaynes Jedi-Hilfe angewiesen...

 

Doch zurück auf die „Vermächtnis Arkanias“: Am Ende erkennt auch Jarael Lord Adascas wahres Wesen, als der ihr offenbart, welch schreckliches Geheimnis hinter Camper steckt. Mit diesem Schock endet dieser Band, und wir müssen uns wieder bis zur Fortsetzung gedulden.

 

Die Geschichte, die sehr ausführlich, spannungs- und pointenreich erzählt wird, ist wirklich super und eine echte Bereicherung für das Star-Wars-Universum.

 

Und auch der Humor kommt nicht zu kurz. So ist besonders Gryph an dieser Stelle zu erwähnen, der nie um einen witzigen Spruch verlegen ist und mit seiner Geldgierigkeit alle um ihn herum auf Trab hält.

 

Grafik:

 

Zeichnerisch ist das Buch weitestgehend auch super, wobei leider zu bemängeln ist, dass es nicht durchgehend vom gleichen Zeichner gezeichnet ist. Dadurch ergibt sich ein ziemlicher Bruch, da der Ersatzzeichner leider einen komplett anderen Stil hat. Das ist schade und auch etwas verwirrend, da man die Figuren zum Teil gar nicht richtig wiedererkennt. Der Grund dafür ist, dass das Buch aus ursprünglich sechs einzelnen Heften besteht, die ursprünglich zu festen Terminen erscheinen mussten, was solche Maßnahmen ja leider dann oft nach sich zieht.

 

Am Ende des Buches gibt es noch eine Cover-Galerie dieser ursprünglichen sechs Hefte, wobei das Problem mit den unterschiedlichen Zeichnern dann noch mal ganz deutlich zu erkennen ist.

 

Dennoch ist die Grafik, jeweils für sich genommen, toll. Die Seiten sind sehr dynamisch gestaltet, und besonders die Kampfsequenzen sprengen im wahrsten Sinne des Wortes den Rahmen. Auch die Kolorierung ist klasse und schön kontrastsreich, was die Bilder noch imposanter wirken lässt.

 

Alles in allem ist das Buch wirklich super und auch interessant für Leute, die noch keine besonderen Star-Wars-Vorkenntnisse haben, da eine komplett neue Geschichte erzählt wird, die man auch versteht, wenn man noch nie was von Luke Skywalker gehört hat.

 

Zum Seitenanfang

Eure Meinung:


Keine Einträge
Keine alten Kommentare vorhanden.

Zum Seitenanfang

Platzhalter

Tage der Furcht

Reihe:

Star Wars Sonderband 41

Star Wars - Knights of the Old Republic Bd. 3

Original: Star Wars - Knights of the Old Republic Hefte 13 - 18, 2007

Autor: John Jackson Miller

Zeichner: Dustin Weaver, Brian Ching, Harvey Tolibao

Farben: Michael Atiyeh

Übersetzer: Michael Nagula

Verlag: Panini Comics, Dezember 2007

Broschiert: 144 Seiten

ISBN-10: 3-86607-343-7

ISBN-13: 978-3-86607-343-2

Erhältlich bei: Amazon

Zur Serie:

STAR WARS


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 26.03.2008, zuletzt aktualisiert: 15.09.2018 12:38