Zurück zur Startseite


  Platzhalter

The Star Wars - Die Urfassung

Rezension von Ingo Gatzer

 

Jahre bevor George Lucas mit seinem Film „Krieg der Sterne“ die wohl einflussreichste Space Opera aller Zeiten kreierte, hatte er bereits eine ganz andere Fassung seiner Vision abgefasst. Auf Grundlage dieser ersten Drehbuchversion von „The Star Wars“ hat J. W. Rinzler ein Skript verfasst, auf dessen Basis wiederum eine Graphic Novel zu den ursprünglichen Sternenkriegen entstanden ist. Rinzler ist ein intimer Kenner des Star-Wars-Universums und hat hier zahlreiche Veröffentlichungen aufzuweisen. Für die Zeichnungen ist - neben einer Reihe anderer Künstler - vor allem Mike Mayhew verantwortlich. Der Illustrator hat bei Marvel bereits zahlreiche Superhelden-Serien - etwa die „Avengers“ - in Szene gesetzt.

 

Die Jedi-Bendu sind fast völlig ausgelöscht. Vor allem weil es sich sowohl das sogenannte Neue Imperium als auch die düsteren Ritter des Sith zur Aufgabe gemacht haben, die Mitglieder des Ordens zur Strecke zu bringen. Der Jedi Kane Starkiller hat sich mit seinen Söhnen Annikin und Deak auf dem vierten Mond des Planeten Utapau versteckt, muss sich jedoch immer wieder der Attacken einzelner Sith erwehren. Nach einem Angriff sieht er sich gezwungen, in die Offensive zu gehen. Zur gleichen Zeit plant das Neue Imperium mit dem skrupellosen Darth Vader einen groß angelegten Angriff auf den Planeten Aquilae, den der Jedi-Bendu Skywalker verzweifelt abzuwehren versucht.

 

Die von George Lucas verfasste Geschichte unterscheidet sich in diversen Punkten von der aus „Krieg der Sterne“ bekannten Handlung. Aber auch hier gelingt dem Star-Wars-Mastermind eine packende und - besonders in der zweiten Hälfte - temporeiche Story. Einen besonderen Reiz besteht für Star-Wars-Fans natürlich darin, Parallelen und Unterschiede aufzuspüren. Während einige Sequenzen komplett übernommen sind, finden sich auch viele Unterschiede. Wer den quasselnden „R2-D2“ kennen gelernt hat, sehnt sich nach seinem piepsenden Nachfahren. Sich Han Solo als großes, grünes Monster vorzustellen, ist hingegen nicht ohne Reiz. Aus einer dieser Abweichungen entsteht sogar eine faustdicke Überraschung durch eine unerwartete Wendung, die in der späteren Version unmöglich gewesen wäre. Allerdings wirkt die Urfassung in einigen Punkten doch recht unausgegoren und überzeugt weniger als die aus „Krieg der Sterne“ bekannte Geschichte. So überzieht Lucas die Opfer-Thematik und leistet sich einige wenig plausible Kunstgriffe. So ist es kaum glaubwürdig, wenn die - anders als in der späteren Fassung - völlig wild und ohne Technik lebenden Wookies in Rekordzeit zu Raumschiffpiloten geschult werden. Zudem wirkt die Liebesbeziehung in der Graphic Novel zwischen Prinzessin Leia und dem typischen jugendlichen Helden hölzern und etwas aufgesetzt.

 

Die zeichnerische Umsetzung durch Mike Mayhew - unter Mitarbeit von Scott Kolins, Sean Cooke, Kilian Plunkett, Nick Runge, Stephane Roux und Ryan Kinnaird - kann hingegen auf ganzer Linie überzeugen. Das beginnt bereits beim Titelbild von Nick Runge, das eine Variante des berühmten Original-Filmplakats mit anderen Figuren zeigt. Die Künstler arbeiten besonders die Mimik der Hauptcharaktere hervorragend heraus, sodass sich teilweise ein fast fotorealistischer Eindruck ergibt und Gefühle wie Wut, Verzweiflung oder Freude an den Gesichtern klar ablesbar sind. Neben diversen Anleihen bei der Optik der Vorlage gibt es auch einige Abwandlungen - etwa beim Design der Raumschiffe - zu entdecken, die sich aber perfekt ins Gesamtbild passen. Ansprechend ist auch die Choreographie der Actionsequenzen gelungen. Diese wirken dynamisch und bieten diverse Verweise - etwa auf Western-Duelle oder mittelalterliche Lanzengänge.

 

Ein besonderes Lob verdienen die Macher für das exquisite Bonusmaterial. Am Schluss des Bandes findet sich nämlich ein umfangreiches Making Of mit Skizzen. Den Entstehungsprozess einzelner Figuren und die Raumschiffgestaltungen zu verfolgen, ist - auch dank der ausführlichen Erläuterungen - sehr spannend. Zudem sind diverse Covervarianten enthalten sowie eine besonders - mit „Wie es begann“ betiteltes - Schmankerl.

 

Die Ur-Fassung von „The Star Wars“ bietet eine packende Geschichte, mit einigen kleinen Schnitzern, die aber von der herausragenden Optik und dem umfangreichen Bonusmaterial mehr als wett gemacht werden: Tolle Unterhaltung - nicht nur für Star-Wars-Fans.

Zum Seitenanfang

Eure Meinung:

botMessage_toctoc_comments_9210
Platzhalter

Comic:

Star Wars - die Urfassung

Autoren: George Lucas und J. W. Rinzler

Zeichner: Scott Kolins, Sean Cooke, Kilian Plunkett, Nick Runge, Stephane Roux und Ryan Kinnaird

Panini, September 2014

gebunden, 192 Seiten

 

ISBN-10: 3957980461

ISBN-13: 978-3957980465

 

Erhältlich bei: Amazon

Zur Serie:

STAR WARS


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 27.10.2014, zuletzt aktualisiert: 07.05.2019 18:16