Tödliche Freiheit (Autor: Suiren Kimura; Resident Evil Bd. 9)
 
Zurck zur Startseite


  Platzhalter

Tödliche Freiheit von Suiren Kimura

Reihe: Resident Evil Band 9

Rezension von Tanja Elskamp

 

Die Romanreihe aus dem Hause Panini, die auf dem Spiel „Resident Evil“ basiert, geht mit diesem 283-seitigen Taschenbuch in die neunte Runde.

 

Josè Lopez ist U.S. Marshal und bekommt den Auftrag, einen Serienmörder namens Jack Trump von Liverpool nach New York zu überführen. Dieser Auftrag bringt José zunächst nicht aus der Ruhe, und der erfreuliche Ausblick auf die Fahrt mit dem Ozeanriesen „Liberty“ gibt ihr übriges hinzu, dass José wirklich schlechtere Laune haben könnte, doch dann ändert sich seine Meinung.

Das Schiff gehört zur Umbrella Corporation, der Firma, die für die Geschehnisse in Racoon City verantwortlich war, und nach wie vor sind Viren groß in Mode, und so steht plötzlich ein Monster vor José und den anderen auf dem Schiff und stellt in Frage, ob die Passagiere New York überhaupt lebend erreichen werden …

 

Die Romane der „Resident Evil“-Reihe sind, so offen sollte man schon sein, nicht das, was man als literarisches Highlight beschreiben würde. Sie sind flüssig zu lesen, kurzweilig, und wer den Mix aus Zombies, Mutanten und Gemetzel mag, hat mit einem Roman der Serie ein paar wenige vergnügliche Stunden des Lesens vor sich. Dieser Lesergruppe machen die Geschichten der Serie schlichtweg Spaß und mal ernsthaft: Ist es nicht das, worauf es am meisten ankommt?

 

So zeigt sich auch der neunte Roman, diesmal aus der Feder Suiren Kimuras, von der flüssig zu lesenden Seite. Die Sätze sind zumeist kurz, über Hintergründe lässt er sich nicht allzu lang aus, aber genug, dass man als Leser eine Vorstellung der auftretenden Charaktere entwickeln kann. Insgesamt ist es um schmückendes Beiwerk ohnehin nicht gut bestellt in diesem Roman – bei den zahlreichen Actionszenen wird es etwas detaillierter, um den Kern des Ganzen nicht zu verderben, aber ansonsten muss man sich nicht vor Tiefgründigkeit fürchten, wenn man „Tödliche Freiheit“ zur Hand nimmt. Auch vor Überraschungen ist der Leser größtenteils gefeit, denn auch Kimura bleibt den Eckpfeilern der Serie treu und spielt sich so mit knappen Sätzen, vielen Kämpfen, zahlreichen Ausrufezeichen und einigem in Fettdruck ins Ziel: Spiel, Satz und Sieg.

 

Zugegebenermaßen ist der neunte Teil der „Resident Evil“-Serie seinen Vorgängern also durchaus ähnlich in Stil, Aufbau und Anspruch. Kein Grund, den Roman von vornherein schlecht zu bewerten: Wer die bisherigen Romane mochte oder ein Fan des Spiels oder der Filme ist, darf hier ohne schlechtes Gewissen ruhig zugreifen und sich an der kurzweiligen Unterhaltung erfreuen.

Nach oben

Oje, das hat nicht geklappt, Elfenwerk! 2023060516454261ccd348
Platzhalter

Tödliche Freiheit

Reihe: Resident Evil, Band 9

Autor: Suiren Kimura

Taschenbuch, 283 Seiten

Panini-Verlag, März 2005

ISBN-10: 3833212063

ISBN-13: 978-3833212062

Erhältlich bei: Amazon


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 28.03.2007, zuletzt aktualisiert: 02.12.2021 18:51