Zurück zur Startseite


  Platzhalter

Tödliches Geheimnis von Max Allan Collins

Reihe: Dark Angel Bd. 3

Rezension von Frank Drehmel

 

Dezember 2021 A.D.: Max und die Transgenos haben in Terminal City Zuflucht und eine neue Heimat gefunden. Zwar stehen ihnen die Normalos nach wie vor skeptisch und reserviert gegenüber, doch die allgemeine Stimmungslage beginnt sich allmählich zu entspannen.

Auch für Max und Logan scheint eine neue Zeit anzubrechen, da das Retro-Virus, mit dem Max in Manticore verseucht wurde, dank des Gestaltwandlers Kelby seine Wirksamkeit einbüßte (vgl. Bd. 2: Skin Game). Doch ihr gemeinsames Glück ist nur von kurzer Dauer: als Logan der jungen Mutantin beichtet, für den Tod ihres Bruders Seth verantwortlich zu sein, verlässt ihn Max wutentbrannt. Bevor sie sich versöhnen können wird Logan -aka Eyes Only- von Ames White und seinen Schlangenkult-Schergen entführt.

Der Ex-NSA-Agent bietet Max Logans Leben im Austausch gegen das seines eigenen Sohnes, Ray, der mit einer neuen Identität irgendwo in Amerika untergetaucht ist. Für ihre Suche haben die Transgenos nur drei Tage Zeit und als sie den Jungen endlich finden, kommen sie zu spät: der Kleine wird quasi vor ihren Augen erschossen. Um Logan dennoch zu retten, fassen Max und ihre transgenetischen Freunde einen wagemutigen Plan, der sie mitten in das Herz des Schlangenkultes führt. Dort erfahren sie, dass nicht nur Logans Leben auf dem Spiel steht, sondern das aller normalen Menschen.

 

 

Qualitativ unterscheidet sich dieser dritte Band kaum von Aufbruch in die Vergangenheit” und Skin Game: dieselbe uninspirierte 0815-Schreibe, die gleichen klischeehaften Charaktere und platten Dialoge, ein wenig Herz-Schmerz und wohldosierte, den TV-Seh-Gewohnheiten geschuldete Action. Abgerundet wird dieser lauwarme Brei durch zu viele gut gemeinte, jedoch vollkommen überflüssige, kurze Erläuterungen von Zusammenhängen, die für den Serien-Junkie olle Kamellen sind und Einsteigern dennoch nichts sagen.

Dass dieses Durchschnittsbuch trotzdem als lesenswert eingestuft werden kann -wohlgemerkt nur für Fans-, liegt an der simplen Tatsache, dass zwei zentrale Handlungsstränge der TV-Show von Collins endlich zu einem Abschluss gebracht werden. Erstens wird Logan seinen Max-letalen Virus los, zweitens kriegen White, welcher am Ende im wahrsten Sinne des Wortes den Kopf verliert, und sein kleinkarierter Schlangenkult so was von auf die Glocke, dass es eine Wonne ist. Einziger Makel hierbei: die Virus-Auflösung ist Max-imal dämlich und unplausibel, ... aber vielleicht sollte man auch nicht zuviel erwarten.

 

Fazit:

Trotz unübersehbarer Längen und redundanter Passagen ein Muss für jeden “Dark Angel”-Fan, da zentrale Handlungsstränge der Serie zu einem Ende geführt werden.

 

Eure Meinung:


Keine Einträge
Keine alten Kommentare vorhanden.

Zum Seitenanfang

Platzhalter

Comic:

Tödliches Geheimnis

Serie: Dark Angel

Original: Dark Angel - After the Dark

Autor: Max Allan Collins

Übersetzerin: Rita Koppers

Verlag: Panini/Dino, 2003, HC

313 Seiten

ISBN: 3897487640

Erhältlich bei Amazon

weitere Infos:


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 12.12.2006, zuletzt aktualisiert: 19.04.2017 10:58