Träume vom Wüstenplaneten (Autor: Frank Herbert, Brain Herbert & Kevin J. Anderson)
 
Zurück zur Startseite


  Platzhalter

Träume vom Wüstenplaneten von Frank Herbert, Brain Herbert & Kevin J. Anderson

Reihe: Wüstenplanet

Rezension von Carina Schöning

 

Rezension:

„Träume vom Wüstenplaneten“ ist eine Sammlung von Essays, Kurzgeschichten und Berichte über Frank Herberts sechsteiliges Meisterwerk „Der Wüstenplanet“ -Zyklus, der mit dem gleichnamigen Roman begann. Die komplexe Geschichte wurde zuerst gekürzt als Fortsetzungstory in dem amerikanischen Science Fiction Magazin „Analog“ veröffentlicht, bevor sie dann, trotz vieler Absagen von den unterschiedlichsten Verlagen auch 1965 als Hardcover erschien. Später erhielt der spannende, aber auch polarisierende Roman sogar den begehrten Nebula und Hugo Award in den USA verliehen. Es folgten fünf weitere Fortsetzungen und nach dem Tod seines Vaters (08.10.1920 – 11.02.1986) begann sein Sohn Brian den Mythos zusammen mit Kevin J. Anderson (div. „Star Wars“ und „Akte X“ Romane, „Die Saga der Sieben Sonnen“) fortzuführen. Beide haben das Dune-Universum um zwei Trilogien, die weit vor den eigentlichen Romanen spielen bereichert (dt. „Der Wüstenplanet- Die Legende“ und „Der Wüstenplanet – Die Frühen Chroniken“), was bei manchen Fans nicht nur für harmlosen Unmut gesorgt hat. Brian Herbert wurde teilweise auch das kommerzielle Ausschlachtens der Ideen seines Vaters vorgeworfen. Es folgten trotzdem die beiden Romane „Die Jäger des Wüstenplaneten“ und „Die Erlöser des Wüstenplaneten“, die nach den Geschehnissen des sechsten Roman spielen und die Handlung entsprechend fortsetzen. Alle Romane basieren mehr oder weniger auf dem reichen Nachlass von Frank Herbert. Seine Aufzeichnungen, Skizzen und Entwürfen wurden auch hier für die Sammlung verwendet.

 

„Träume vom Wüstenplaneten“ unterteilt sich nun in drei Abschnitte. Nach einem kurzen Vorwort von Frank Herberts langjährigem Freund und Co Autor Bill Ransom und einer Vorbemerkung des Autorenduos Brian Herbert und Kevin J. Anderson, folgt der Kurzroman „Der Gewürzplanet“, der eine frühere Alternativ-Version des ersten Romans „Der Wüstenplanet“ ist. Handlung und Figuren sind hier ähnlich konstruiert, aber viele wichtige Ideen und Wendungen fehlen noch. Herzog Letos Figur ist durch den Edelmann Jesse Linkam ersetzt worden, der in einem intergalaktischen Wettstreit gegen den Imperator Wuda antritt und binnen zwei Jahre mehr Gewürz auf Arrakis ernten muss als sein Vorgänger Valdemar Hoskanner.

 

In dem zweiten Teil „Der Weg zum Wüstenplaneten“ wird in kurzen Essays und Briefe von dem langwierigen Entstehungsprozess des Zyklus erzählt. Zudem gibt es auch einige unveröffentlichte Szenen und Kapitel zu den beiden ersten Romanen „Der Wüstenplanet“ und „Der Herr des Wüstenplaneten“, die gerade für Fans und Liebhaber hochinteressant sind und das Highlight dieser Sammlung darstellen. Leider findet man jedoch keinen Vermerk zu dem Verbleib der restlichen Aufzeichnung zu den folgenden vier Bänden. Vielleicht werden diese aber auch einfach nur für die nächste Wüstenplanet-Sammlung gebraucht?

 

Es folgen in dem dritten Teil vier Kurzgeschichten von Brian Herbert und Kevin J. Anderson, die bisher in Deutschland noch nicht veröffentlicht waren. „Das Flüstern der Meere Caladans“ spielt während des Harkonnen Angriffs auf Arrakis im ersten Teil des Zyklus und erzählt von dem verzweifelten Kampf einige Atreides Soldaten. Die anderen drei Kurzgeschichten „Harkonnen-Hatz“, „Der Prügel-Mek“ und „Gesichter einer Märtyrerin“ spielen weit vor den Geschehnissen des Zyklus und befassen sich mit der Vorgeschichte in „Butlers Djihad“ und den Kreuzzug gegen Maschinen und Roboter.

 

Insgesamt ist die Sammlung „Träume vom Wüstenplanet“ eigentlich nur für Fans und Kenner des „Wüstenplanet“ Zyklus interessant. Gerade die entfallenen Szenen sind ein wahres Highlight und lassen die ursprüngliche Fassung in einem etwas anderen Licht erscheinen. Leider beschränkt sich die Sammlung nur auf die ersten beiden Romane des Zyklus und auch die Kurzgeschichten sind zwar eine nette Beigabe, aber für die Sammlung nicht wirklich essentiell.

 

Nach oben

Oje, das hat nicht geklappt, Elfenwerk! 20240225000634e9e2fdae
Platzhalter

Kurzgeschichten- und Essaysammlung:

Träume vom Wüstenplaneten

Reihe: Wüstenplanet

Autor Frank Herbert, Brain Herbert & Kevin J. Anderson

Deutsche Erstausgabe 2009

Amerikanische Originalausgabe 2005 „The Road to Dune“

Übersetzung Jakob Schmidt

Redaktion Bernhard Kempen

Umschlagillustration Chris Moore

Umschlaggestaltung Nele Schütz Design, München

Heyne Verlag

Taschenbuch, 591 Seiten

ISBN 978-3-453-52331-9

Erhältlich bei: Amazon


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 20.11.2009, zuletzt aktualisiert: 13.08.2022 14:14, 9577