Zurück zur Startseite


  Platzhalter

Ungezähmt von P.C. Cast und Kristin Cast

Reihe: House of Night Bd. 4

Rezension von Christel Scheja

 

Anders als “Twilight” erzählt die “House of Night”-Reihe nicht nur von den Irrungen und Wirrungen der Liebe zwischen einem jungen Mädchen und ihren nicht gerade menschlichen Freunden, sondern hat einen weit epischeren Hintergrund, der sich nicht nur der Heldin erst nach und nach erschließt.

 

Zoey Redbird weiß erst seit einigen Monaten, dass sie kein richtiger Mensch ist. Sie wurde von der Göttin Nyx gezeichnet und verwandelt sich langsam aber sicher in einen vollwertigen Blutsauger. Doch nicht nur das. Von Anfang an wird deutlich, dass sie etwas besonderes ist, denn die kunstvollen Male, die jeden Blutsauger kennzeichnen sind bei ihr besonders ausgeprägt und sie hat eine Affinität zu allen fünf Elementen.

Im „House of Night“ soll sie lernen, was sie wissen muss, doch da hören die Abenteuer nicht auf. Die Anfeindungen ihres fundamentalistisch-christlichen Stiefvaters sind da noch das geringste Problem. Viel schlimmer sind die Intrigen in der Welt der Vampire, in deren Netz sie schon bald gezogen wird.

Denn die Hohepriesterin Neferet, die Zoey anfangs für ihre Mentorin und Freundin gehalten hat, entpuppt sich als schlimmste Feindin. Dafür ist Aphrodite, die eingebildete ehemalige Anführerin der „Töchter der Dunkelheit“ inzwischen mehr als nur eine Kampfgefährtin, nämlich die einzige Freundin, die sie längere Zeit hat.

Nach dem Tod von Stevie-Rae, ihrer Zimmerkameradin und besten Freundin im House of Night, beginnt eine schlimme Zeit für Zoey. Denn nach und nach verliert sie alle anderen Freunde und – weil sie sich nicht entscheiden kann, auch die Männer ihres Herzens.

Nur mit Aphrodite an ihrer Seite gelingt es ihr, Stevie-Rae zurück zu holen, wenngleich auch jemand einen hohen Preis bezahlen muss. Nun stehen sie zu dritt gegen die Vampire des „House of Night“, die nicht ahnen, dass sie immer mehr hintergangen werden. Das wäre ein Grund aufzugeben, aber Zoey ist nicht aus diesem Holz geschnitzt. Sie ruft die Göttin um Hilfe an und von ihrem Rat gestärkt macht sie sich daran, nicht nur das Vertrauen ihrer anderen Freunde zurück zu gewinnen, um Neferets Machenschaften ein Ende zu bereiten. Nur eines muss warten – die Liebe.

 

Im Grunde sind die „House of Night“-Romane die Episoden einer großen Geschichten. So unvermittelt wie der Band anfängt, hört er auch wieder auf, der Auflösung des vorigen Cliffhangers folgt natürlich der nächste. Und die beiden Autorinnen setzten die Masche fort, mit der sie bisher Erfolg hatten.

Neben dem Kampf gegen die Intrigen, kommt auch ein gehöriger Schuss Liebesschmerz dazu, denn nun muss Zoey die Scherben der im letzten Band zerbrochenen Beziehungen wieder aufsammeln und kitten, was noch zu kitten ist. Zwischendurch begegnet sie einem anderen faszinierenden Jungen – aber man merkt schnell, dass aus dieser Romanze erst einmal nichts wird.

Wie immer dominiert die bunte Mischung aus Schulintrigen und Freundschaftsproblemen, garniert mit einem ordentlichen Schuss Mystik wie man sie aus Serien wie „Charmed“ oder „Buffy“ kennt. Dazu kommt noch das übliche Gewitzel zwischen den Jugendlichen, der kleine Schuss Humor, der die ernste Handlung etwas auflockert.

Man merkt immerhin eine kleine Entwicklung. Zoey ist nicht mehr so passiv wie früher, sie geht nun auf ihre Art zum Angriff über und versucht Verbündete gegen ihre Feinde zu finden, wie sie nur kann, denn nun greift Neferet auch noch auf Dämonen und Monster aus der indianischen Mythologie zurück.

Dieser bunte Mix aus Romantik, ein wenig Hausfrauen-Esoterik und Vampirmagie dürfte tatsächlich vor allem junge Frauen und Mädchen ansprechen, die vieles, was Zoey erlebt selbst kennen und nachfühlen können.

Deshalb fällt es auch nicht so sehr auf, dass die Geschichte im Prinzip sehr konventionell verläuft. Immerhin wissen die Autorinnen auch noch die ein oder andere Überraschung zu bieten, so dass die Spannung doch hoch genug ist, um einen neugierig auf die Fortsetzung zu machen.

 

Wie auch schon die vorhergehenden Bände so bietet auch „Ungezähmt“ kurzweilige Unterhaltung ohne Tiefgang aber mit sehr sympathischen Figuren und einem flüssigen Erzählstil, die sich bestens für entspannende Momente zwischendurch eignet.

 

Zum Seitenanfang

Eure Meinung:


Keine Einträge
Keine alten Kommentare vorhanden.

Zum Seitenanfang

Platzhalter

Jugendroman:

Ungezähmt

Reihe: House of Night Bd. 4

Autorinnen P. C. Cast & Kristin Cast

Original: Untamed, A House of Night Novel, USA 2008

gebunden, 539 Seiten

Fischer, erschienen November 2010

Aus dem Englischen von Christine Blum

ISBN-10: 3841420044

ISBN-13: 978-3841420046

Erhältlich bei: Amazon

Weitere Infos:


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 31.12.2010, zuletzt aktualisiert: 27.07.2019 11:33