Vermiss mein nicht (Autor: Cecelia Ahern)
 
Zurück zur Startseite


  Platzhalter

Vermiss mein nicht von Cecelia Ahern

Rezension von Bine Endruteit

 

Rezension:

Sandy Shortt ist verschwunden. Das entbehrt nicht einer gewissen Komik, denn schließlich ist es ihr Beruf, verschwundene Personen zu finden. Dass sie einmal selbst zu ihnen gehören würde, ist ihr nie in den Sinn gekommen. Dennoch befindet sich die junge Frau nun an einem namenlosen Ort, es sagen immer nur alle, dass sie jetzt „hier“ sei und sie sich damit abfinden müsse. Doch nicht nur Sandy gehört zu den Verschwundenen, hier ist alles verloren gegangene gelandet. Ob es eine Socke ist, ein Buch, eine Uhr oder sonst ein Gegenstand. Ebenso finden Gerüche und Geräusche ihren Weg hierher. Und natürlich Menschen. Wie verblüfft ist Sandy, als sie hier vielen der Personen begegnet, die sie bisher erfolglos gesucht hat. Doch haben diese Menschen recht? Gibt es wirklich keinen Weg zurück in die ihr bekannte Welt?

 

Jack gehört zu den Menschen, die Sandys Suchdienste in Anspruch nehmen. Sein Bruder Donal ist seit einem Jahr verschwunden und obwohl alle Menschen in seiner Umgebung sich langsam damit abfinden, kann Jack es nicht als gegeben hinnehmen, dass er seinen Bruder nie wiedersehen soll. Heimlich vereinbart er einen Termin mit Sandy, doch sie erscheint nicht am vereinbarten Ort. Das kommt Jack besonders seltsam vor, als er nach einer Weile ihr Auto verlassen an einem Joggingweg findet. Er sieht seine Aufgabe nun darin Sandy zu finden. Er glaubt, sie sei der Schlüssel dazu, auch seinen Bruder wieder ausfindig zu machen.

 

Die Autorin Cecelia Ahern ist vor allen Dingen mit ihrem Roman „P.S. Ich liebe Dich“ bekannt geworden. Mit „Vermiss mein nicht“ ist eine neue Geschichte von ihr erschienen, die ihren Lesern ebenso zu Herzen gehen wird. Wer bereits ein Buch von Cecelia Ahern gelesen hat, weiß worauf er sich einlässt. Ihre Romane erzählen von der Liebe und davon, einen Weg zu sich selbst zu finden. Dieser legt besonderen Wert auf die Suche nach dem Selbst und führt die Leser dabei in seine seltsame Welt.

 

Der Ort, an den es Sandy verschlagen hat, ist das fantastische Element in diesem Buch. Hier sind alle verloren gegangenen Dinge und Menschen zu finden. Man erfährt nicht genau, wo dieser Ort ist, er bleibt bis zuletzt geheimnisvoll und märchenhaft. Sandy empfindet eine seltsame Distanziertheit zu allem und jedem. Sie hat ständig das Gefühl, sie sei hier nur zu Besuch, was immer wieder für Schwierigkeiten sorgt, da niemand glaubt, dass es einen Weg zurück in die Welt gibt, aus die sie alle kommen. Außerdem ist es für die junge Frau schwer, da sie viele Bewohner des Ortes bereits kennt. Nicht persönlich, sondern durch die Erzählungen von den Menschen, die nach ihnen gesucht haben. So kann sie ihnen von „Zuhause“ erzählen und ihnen ein Stück davon zurückbringen, aber ihr Wissen schürt auch das Misstrauen.

 

„Vermiss mein nicht“ ist ein berührender Roman voller Herzlichkeit. Sandys Begegnungen mit verloren gegangen Menschen erzählen oft von traurigen Schicksalen. Mehr noch nimmt einen aber Sandys Person selbst gefangen, für die es fast zu einem Zwang geworden ist, nach Dingen und Menschen zu suchen, die dabei jedoch Gefahr läuft, sich selbst zu verlieren. Auch Jacks Geschichte, der nach seinem Bruder sucht, ist gefühlvoll geschildert. Besonders das überraschende Ende dieses Handlungsstrangs geht zu Herzen.

 

Fazit:

Cecelia Ahern ist mit „Vermiss mein nicht“ ein gefühlvoller Roman gelungen, der ihre Fans erneut fesseln wird. Aber auch wer noch keine Bücher von ihr kennt und eine gefühlsstarke Geschichte mit einem interessanten, fantastischen Element zu schätzen weiß, kann hier getrost zugreifen.

Nach oben

Oje, das hat nicht geklappt, Elfenwerk! 202406180503207368a66d
Platzhalter

Vermiss mein nicht

Autor: Cecelia Ahern

Verlag: Fischer (Tb.), 3. Juli 2008

Broschiert: 448 Seiten

ISBN-10: 3596167353

ISBN-13: 9783596167357

Erhältlich bei: Amazon


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 03.03.2009, zuletzt aktualisiert: 16.08.2023 14:37, 8343