Zurück zur Startseite


  Platzhalter

Welt der Adlaten von Irene Salzmann

Rettungskreuzer Ikarus Band 28

Rezension von Christel Scheja

 

Band 28 der Serie „Rettungskreuzer Ikarus“ verlässt das Nexoversum und kehrt zu der Crew des Rettungskreuzers Ikarus zurück, die nicht minder schwere Probleme zu lösen hat. Der Band sollte eigentlich als Nr. 27 erscheinen, wurde aber aus Zeitgründen verschoben und nun mit der Nr. 29 zu einem Doppelband erweitert.

 

Die Völker des bekannten Universums haben einen ersten Sieg gegen die Outsider und ihre Verbündeten errungen. Wenn auch nur unter schweren Verlusten und durch das Eingreifen einer neuen Macht, konnte das Blatt zu ihren Gunsten gewendet werden.

Die Adlaten sind eine uralte Rasse, die schon einmal im Krieg gegen die Outsider kämpften. Eine strenge Isolationspolitik hat das im Vakuum lebende Volk, das man nicht anders als Weltraumwale bezeichnen kann, dazu gebracht, bisher nicht in den Kampf einzugreifen. Denn ihre Zahl wird durch eine stetig sinkende Geburtenrate immer geringer. Im Gegenzug für ihre Hilfe bitten sie die jüngeren Völker nun um Hilfe.

Captain Sentenza, inzwischen Chef der Rettungsabteilung, stimmt der Bitte zu, denn er weiß wie verzweifelt die Lage der vereinten Völker ist. Einem erneuten Angriff der Outsider können sie ohne die Hilfe der Adlaten nicht überstehen. Er hat allen Grund für das Überleben der Menschen und anderen Rassen zu kämpfen, denn seine Frau Sonja di Mersi erwartet ein Kind.

Die Bordingeneurin ist aber nicht bereit schon im zweiten Schwangerschaftsmonat das Heim zu hüten und nimmt an der Mission teil, dass die Ikarus und ein Schwesterschiff in unbekannte Bereiche des Universums führt. An Bord suchen neben Doktor Anande noch andere brillante Wissenschaftler, unter anderem die beiden, die das Juvenil erschufen, nach einem Heilmittel für die Adlaten.

Die lange Reise wird nicht langweilig. Dafür sorgen tentakelbewehrte blinde Passagiere, das Gerangel zwischen den Wissenschaftlern und nicht zuletzt ein unbekanntes Schiff, das sich ihnen anschließt. An Bord sind Shillas Landsleute – Vizianer, die ebenfalls ihre Isolation aufgegeben haben, um ihren Teil an der Rettung des Universums zu leisten.

Und nicht zuletzt geschieht ein Mord mit fatalen Folgen...

 

Was macht die Retter von Welten glaubwürdig menschlich? Sind es bestimmte Charakterzüge, oder die vielen kleinen und alltäglichen Probleme, denen sie sich hin und wieder stellen müssen? Irene Salzmann gibt die Antwort darauf: Es sollte eine gute Mischung aus beidem sein, die immer wieder mit in das eigentliche Abenteuer hinein spielen und doch nicht zu sehr ausgewalzt werden.

So konfrontiert sie Captain Sentenza und seine Crew mit einem Augenzwinkern immer wieder einmal mit alltäglichen Sorgen und Ärgernissen, die sie von den eigentlichen Problemen ablenken und umschifft sicher jedes Klischee, das mit Eltern werdenden Helden einher geht.

Sie verfällt nicht in die klassischen Rollenmuster, die die Space Opera so gerne durchziehen, sondern bricht gerne auch andere Grenzen, in dem sie auch Figuren auftreten lässt, die mehr ein Faible für das gleiche als das andere Geschlecht haben. Allerdings sollte man sich dabei nicht von Augenscheinlichkeiten täuschen lassen.

Die Handlung selbst verläuft ruhig und wird durch gelegentliche Plänkeleien aufgelockert und vorangetrieben. Erst als der Mord geschieht, wird es etwas turbulenter – die Auflösung dazu wird es allerdings in der Folgenummer „Tod den Unsterblichen“ geben.

 

„Welt der Adlaten“ weiß durch seine abwechslungsreiche Handlung zu gefallen. Auch wenn der Roman insgesamt eher ruhig ist, so enthält er doch eine gelungene Mischung aus Charakterentwicklung, Humor und Action. Gute Unterhaltung ist von der ersten bis zur letzten Seite ist gewährleistet – und die Neugier auf die kommenden Abenteuer der Ikarus geweckt.

Zum Seitenanfang

Eure Meinung:

botMessage_toctoc_comments_9210
Platzhalter

Heft:

Welt der Adlaten

Reihe: Rettungskreuzer Ikarus Band 28

Autorin: Irene Salzmann

Atlantis Verlag, November 2006

A5 Paperback, ca. 98 Seiten

Titelbild: Marco Cavet

 

ISBN 3-936742-68-5

 

Erhältlich bei: Amazon

 

Weitere Infos:


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 17.12.2006, zuletzt aktualisiert: 02.11.2018 16:20