Zurück zur Startseite


  Platzhalter

Wer zuletzt beißt von Mary Janice Davidson

Hörbuch

Reihe: Betsy Taylor Band 7

 

Rezension von Christel Scheja

 

Rezension:

Bereits die bei Lyx erschienenen Romane wurden begeistert von den Lesern aufgenommen, nun zieht auch Argon wieder nach und legt mit „Wer zuletzt beisst“ die siebte Episode vor. Wieder liest Nana Spier und 216 min Laufzeit wird auf 3 CD’s in einem Jewel Case verteilt.

 

Die Geschichte setzt kurz nach „Biss der Tod euch scheidet“ ein. Nachdem Betsy Taylor ihren Gefährten Eric Sinclair stilecht zum Altar geführt hat, sollte nun eigentlich der langweilige Ehealltag des königlichen Paares der Vampire eintreten, aber wie immer kommt es anders als beide denken. Erst einmal müssen sie erfahren, dass die zu Bestien mutierten Vampire, die Betsy und Co. vor ein paar Bänden lahm gelegt haben, freigelassen wurden und nach Rache gieren, dann sucht Betsy auch noch der Geist ihrer Stiefmutter Antonia heim und stellt klar: Ob die Königin der Vampire es hören will oder nicht – ihre Wünsche haben den schweren Autounfall verursacht, durch den sie mit ihrem Mann ums Leben kam.

Wo also anfangen und was tun?

Betsy weiß es nicht und muss spontan handeln und entscheiden, denn nun taucht auch noch Jessicas Freund von der Polizei auf, der sehr genau weiß, was sie ist und entsprechend misstrauisch und schroff reagiert. Er hält ihr jetzt auch noch Fotos von Mordopfern unter die Nase, die zweifellos durch Vampire ums Leben gekommen sind und macht ihr klar, dass sie in diesem Fall sehr eng mit ihm zusammen zu arbeiten hat.

Dann spitzt sich die Lage zu, denn das Haus wird von der Meute wilder Vampire angegriffen, und ihnen bleibt erst einmal nicht mehr als die Flucht.

 

Auch wenn die Geschichten um Betsy Taylor und ihre Freunde immer noch recht lustig sind, bekommt man trotzdem langsam das Gefühl, dass „die Luft raus“ ist. Zwar fallen M. J. Davidson immer noch neue Schwierigkeiten ein, mit denen sich ihre Heldin auseinander setzen muss, jedoch sind die Lösungen sehr leicht vorauszuahnen und die Pointen der Gags zünden auch nicht mehr so gut wie früher.

Allein die eigenwilligen Nebenfiguren zeigen interessante Seiten, die frischen Wind in die Handlung bringen und zum Schmunzeln bringen. Aber das genügt auch in der Hörbuchfassung nicht, um die Geschichte wirklich spannend und befriedigend macht.

Nana Spier macht ihre Arbeit wie gewohnt gut. Sie kitzelt den vorhandenen Witz sehr schön aus der Geschichte und gibt ihr etwas mehr leben.

 

 

Fazit:

 

Alles in allem beinhaltet „Wer zuletzt beisst“ immer noch nette und schräge Ideen, garniert mit einem ordentlichen Schuss Erotik, kommt aber was die Geschichte angeht auch als Hörbuch nicht über ein Mittelmaß heraus, auch wenn der Sprecherin selbst keine Schwäche anzulasten ist.

 

Eure Meinung:


Keine Einträge
Keine alten Kommentare vorhanden.

Zum Seitenanfang

Platzhalter

Hörbuch:

Wer zuletzt beißt

Gekürzte Lesung

Reihe: Betsy Taylor Band 7

Autor: Mary Janice Davidson

Sprecherin: Nana Spier

Umfang: 3 CDs

Laufzeit: ca. 216 Minuten

Argon, Juni 2010

Übersetzerin: Stefanie Zeller

Titelbild: Anke Koopmann

 

ISBN-10: 383981006X

ISBN-13: 978-3839810064

 

Erhältlich bei Amazon

weitere Infos:


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 10.08.2010, zuletzt aktualisiert: 24.06.2020 19:38