Wolfsjagd (Autor: Jim Butcher; Harry Dresden Bd. 2)
 
Zurück zur Startseite


  Platzhalter

Wolfsjagd von Jim Butcher

Reihe: Harry Dresden Band 2

Rezension von Carsten Kuhr

 

Rezension:

Eigentlich, so hatte Harry Dresden seines Zeichens Privatdetektiv und Magier aus Chicago gedacht, eigentlich konnte es kaum schlimmer kommen, als bei seinem letzten Auftrag für die Sonderkommission der Polizei. Doch dann geschehen bei Vollmond bestialischen Morde. Menschen werden förmlich geschlachtet, das Revier der Sonderkommission selbst angegriffen - und Harry als Mitwisser und Tatverdächtiger festgenommen.

Nun, das wäre ja noch zu verkraften, aber dass der lokale Gangsterboss ihn zu kaufen versucht, dass ein Multimilliardär ihn in seinen Dienst nehmen will, eine betörend schöne, nackte Frau ihm nachstellt, und dass er all diese verlockenden Angebote abschlägig bescheiden muss, obwohl er keinen Cent in der Tasche hat, das schlägt dem Fass wirklich den Boden aus.

Im Vergleich dazu ist die Existenz von Werwölfen, Lykantropen und Loup-garous selbst, die allesamt zur Jagd auf unsern Magier blasen eher ein minderes Ärgernis. Als sich dann auch noch das FBI an der Hetz auf Harry beteiligt, wird es wirklich haarig - im wahrsten Sinne des Wortes.

 

 

Jim Butchers Romane um den Magier und Detektive Harry Dresden verwöhnen den Leser mit allen Ingredienzien, die für ein faszinierendes Werk von Nöten sind. Ein eigenwilliger Anti-Held mit magischen Fähigkeiten, der sich als Private-Eye eher mühsam durchs Leben schlägt, das organisierte Verbrechen, das sich wie eine Krake in der Metropole ausgebreitet hat, betörende Frauen im Dunstkreis unseres Helden, die einmal mehr nicht unbedingt dem üblichen Bild entsprechen und finstere Gegner und Geheimnisse, daraus werden sonst Bestseller gemacht. Das liest sich flüssig und sehr vergnüglich, ein Cliffhanger jagt der nächsten, trotzdem reicht es nicht zum Sprung aufs Treppchen der internationalen Bestsellerlisten. Warum? Nun, vielleicht weil Butcher geschickt aber auch augenzwinkernd mit Versatzstücken gängiger Krimi- und Horrorbücher jongliert, oder weil seine Personen gar zu eckig und kantig sind, eben gerade auf den zweiten Blick nicht dem Erwarteten entsprechen. Dazu befleißigt sich der Autor eines bewusst saloppen Stils, der zwar gut zum Plot passt, so manchen Leser aber zunächst sicherlich abschreckt. Dennoch, oder besser ausgedrückt gerade deswegen bietet das Buch für Anhänger der spannend-phantastischen Literatur vergnügliche Lesestunden ohne allzu großen Tiefgang, dafür mit umso packenderen Geschehnissen.

 

Nach oben

Oje, das hat nicht geklappt, Elfenwerk! 20240614233622f2db1648
Platzhalter

Wolfsjagd

Autor: Jim Butcher

Original: Fool Moon

Übersetzer: Jürgen Langowski

broschiert, 445 Seiten

Knaur, Januar 2007

ISBN: 3426634414

Erhältlich bei: Amazon


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 06.12.2006, zuletzt aktualisiert: 05.05.2024 14:19, 3176