Zeit des Erwachens (Autor: Bernd Tannenbaum, Der vergessene Mond, Bd. 1)
 
Zurück zur Startseite


  Platzhalter

Zeit des Erwachens von Bernd Tannenbaum

Reihe: Der vergessene Mond, Bd. 1

Rezension von Christel Scheja

 

Manche Romane passen einfach nicht in das derzeitige Veröffentlichungskonzept der großen und mittleren Verlage, so dass sich die Autoren andere Wege suchen müssen, um ihre Werke zu veröffentlichen. Bernd Tannenbaum wählte einen solchen Weg für seine abenteuerlich-magische Fantasy Saga „Der vergessene Mond“. „Zeit des Erwachsens“ ist nun bei tredition erschienen.

 

Herm Pendrak ist verzweifelt. Er weiß, dass er magische Fähigkeiten besitzt, doch seine Vorsprache bei den drei magischen Gilden, schlägt fehl. Er versagt bei jeder Prüfung und wird deshalb von den Anhängern des grünen, roten und blauen Mondes abgewiesen.

Doch es liegt ihm auch nicht, nach Hause zurückzukehren, wo er nur der nachgeborene Sohn eines Adligen ist und keine Hoffnung auf Titel und Ämter hat. Sein Geld würde auch nicht mehr für eine Rückkehr reichen.

Etwa zur gleichen Zeit muss sich Kira, Novizin eines kriegerischen Mönchsordens ihrer Haut wehren, denn Assassinen überfallen das abgelegene Kloster. Von ihrem sterbenden Meister erhält sie eine wichtige Aufgabe. Sie soll denjenigen finden, dessen magische Macht sich in einem schwarzen Blitz entlädt. Ihr Schicksal sei enger mit dem dieses Unbekannten verbunden als sie jetzt weiß.

Erschüttert über die Ereignisse, aber gehorsam macht sich Kira auf die Reise. Tatsächlich stolpert sie mehr oder weniger zufällig in einer Hafenstadt über einen jungen Mann, von dem sie sich seltsam angezogen fühlt. Als er dann auch noch seine Zauberkraft offenbart, bleibt sie an seiner Seite, nicht ahnend, dass das Abenteuer bereits begonnen hat.

 

Die Qualität vieler mehr oder weniger selbst veröffentlichter Bücher ist im allgemeinen sehr unterschiedlich, doch „Zeit des Erwachens“ gehört glücklicherweise zu den positiven Beispielen, die man mit einem guten Gefühl in die Hand nehmen kann.

Der Autor zeigt bei der Wortwahl nur wenige Schwächen, die mit einem besseren Lektorat schnell ausgebügelt wären, sein Text ist leicht zu lesen, da er eine ausgewogene Mischung zwischen Beschreibungen, Dialogen und Action findet. Die Handlung ist insgesamt spannend und logisch aufgebaut.

Natürlich benutzt er viele vertraute Versatzstücke, gerade Rollenspieler und Fans der „Drachenlanze“-Saga werden einiges wiedererkennen, aber er arbeitet eine eigene Welt und Geschichte heraus, die sich schnell von den gängigen Vorbildern löst und eine eigene Dynamik entwickelt.

Die beiden wichtigsten Figuren erhalten genug Profil, so dass man an ihrem Schicksal Anteil nimmt. Gerade Herm bleibt sehr sympathisch, da er trotz seiner übermächtigen magischen Kräfte auch noch sehr menschliche Schwächen und vor allem Unsicherheit zeigt. So ist der Ausgang von Auseinandersetzungen nicht immer ganz sicher und der Sieg am Ende wohl verdient.

 

„Zeit des Erwachens“ ist der gelungene Auftakt der Saga „Der vergessene Mond“ und dürfte vor allem die Fans mit einem Faible für abenteuerliche Fantasy und Rollenspieler ansprechen, die eine magische Handlung mit vielen Geheimnissen und Auseinandersetzungen suchen.

 

Nach oben

Platzhalter

Buch:

Zeit des Erwachens

Reihe: Der vergessene Mond Band 1

Autor: Bernd Tannenbaum

tredition, April 2012

Taschenbuch, 312 Seiten

Titelbild und Illustrationen: Bernd Tannenbaum und Lothar Peterhoff

 

ISBN-10: 3847285580

ISBN-13: 978-3847285588

 

Erhältlich bei: Amazon

 

Kindle-ASIN: B0087GZ18U

 

Erhältlich bei: Amazon Kindle-Edition

Oje, das hat nicht geklappt, Elfenwerk! 20240718153226ede76923
Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 06.12.2012, zuletzt aktualisiert: 13.02.2024 18:24, 12867