Zurück zur Startseite


  Platzhalter

Als Dämon brauchst Du nie Kredit von Robert Asprin & Jody Lynn Nye

Rezension von Carsten Kuhr

 

Der Perfekte Aahz will sich eigentlich nur gemütlich in seinem Ohrensessel zurücklehnen, und entspannen. Die Chaos GmbH ruht sich aus, sein Lehrling, der grosse Skeeve studiert Magie, da hat man sich doch wirklich einmal ein wenig Muse verdient. Doch dann wagt man ihn zu stören. Es klopft, nein, es hämmert an seine Tür! Geldeintreiber stehen vor derselben, und wollen offene Rechnungen seines Partners eintreiben. Nicht weniger als 350.000 Goldstücke, die Skeeve in einer Einkaufs-Mall schuldig geblieben sein soll. Skeeve soll mit einer Kreditkarte in einen Kaufrausch verfallen sein, und für 350.000 Goldstücke Unnötiges geordert haben – unmöglich! Doch ist der gute Ruf erst einmal ruiniert - soweit darf es natürlich nie kommen, und Aahz macht sich verstärkt durch den Troll Chumley und die Magierin Massha auf, dem Mysterium auf den Grund zu gehen. Massha und eine, nein die Shopping-Mall schlechthin - man kann sich vorstellen, wie das ausgeht, besonders wenn gestaltwandelnde Ratten mit von der Partie sind ..

 

 

Was eigentlich ein ganz netter Einfall wäre, die überall aus dem Boden spriessenden Konsumtempel auf den Arm zu nehmen, das missrät vorliegend zu einem plumpen, uninspirierten Klamauk der überflüssigen Sorte.

Boten die ersten Romane um Skeeve, der Magielehrling und seinen Lehrherren Aahz noch umwerfend komische Lektüre, so ist seit einiger Zeit der Dampf raus. Dabei liegt es diesmal nicht einmal an der zugrundeliegenden Idee. Wer einmal in den auf der ganzen Welt auf der grünen Wiese aus den Boden gestampften Luxustempeln zum Kauf verführt wurde, der weiss, wie geschickt diese Zusammenballungen von Länden ihren Kunden das Geld aus der Brieftasche zu ziehen wissen. Auch die Kaufsucht, die Verführung alles mit dem Plastikgeld der Kreditkarte zu bezahlen ist ein durchaus erst zu nehmendes Thema.

Doch dann gleitet die Handlung immer mehr in einen bunten Klamauk ab. Da verfolgen unsere Helden die Verdächtigen durch Menschenmassen, da werden die Sicherheitskräfte als tumbe Idioten hingestellt, da ergehen sich die Autoren in platten Stereotypen von übergewichtigen Damen die ihre Unzufriedenheit mit dem Geldbeutel kompensieren. Das liest sich zeitweise grausam, das lässt Tempo und vor allem Witz vermissen und Enttäuscht daher auf der ganzen Linie.

 

Zum Seitenanfang

Kommentare:

botMessage_toctoc_comments_9210
Platzhalter

Buch:

Als Dämon brauchst Du nie Kredit

AutorInnen: Robert Asprin und Jody Lynn Nye

Reihe: Die Dämonen Band 15

Original: Myth-taken Identity, 2004

Übersetzerin: Frauke Meier

Lübbe , März 2007

Taschenbuch, 380 Seiten

 

ISBN-10: 3404205596

ISBN-13: 978-3404205592

 

Erhältlich bei: Amazon

Weitere Infos:


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 05.03.2007, zuletzt aktualisiert: 08.11.2019 08:38