Zurück zur Startseite


  Platzhalter

Clarke, Arthur C.

Biographie

Sir Arthur Charles Clarke wurde am 16. Dezember 1917 in England geboren und starb am 19. März 2008 in Colombo, Sri Lanka.

Der britische Science-Fiction-Schriftsteller wurde vor allem durch die Story zu Stanley Kubricks 2001: Odyssee im Weltraum bekannt.

In seinen Romanen und Kurzgeschichten widmete er sich besonders zukünftiger Technologien, die er zumeist streng wissenschaftlich beschrieb und in seine Handlungen einbaute.

 

Clarke musste sich seinen Lebensunterhalt zunächst als Bilanzprüfer verdienen. Seit Ende der 1930er-Jahre verfasste er Geschichten, die zumeist durch die SF-Magazine seiner Kindheit beeinflusst waren.. Im Zweiten Weltkrieges diente er als Radar-Spezialist für die Royal Air Force, erst nach dem Krieg konnte er sich seinen Wunsch nach einem Studium erfüllen - er studierte Mathematik und Physik am King’s College London.

Bereits 1945 beschäftigte er sich mit dem Konzept geostationärer Satelliten -ihm zu Ehren wird daher der geostationäre Orbit auch „Clarke Belt“ beziehungsweise „Clarke Orbit“ genannt.

 

Als freischaffender Schriftsteller wurde Clarke jedoch erst ab 1951 tätig und heiratete im Juni 1953 heiratete Clarke Marilyn Mayfield, allerdings scheiterte die Ehe bereits Ende desselben Jahres. die Ehe währte aber nur bis zum Dezember desselben Jahres.

Seit 1956 lebte Clarke in Sri Lanka.

Die 1988 bei ihm festgestellte Kinderlähmung zwang ihn später zu einem Leben im Rollstuhl. Im Jahre 2000 folgte als Anerkennung seines literarischen und wissenschaftlichen Schaffens der Ritterschlag.

 

Sowohl ein Asteroid (4923 Clarke) sowie eine Dinosaurierart (Serendipaceratops arthurcclarkei) sind nach ihm benannt.

Bibliographie

ohne Anspruch auf Vollständigkeit

 

1951: The Sands of Mars (Projekt: Morgenröte)

1951: Prelude to Space 1954: Master of Space 1970: The Space Dreamers (Aufbruch zu den Sternen)

1952: Islands in the Sky (Inseln im All)

1953: Childhood's End (Die letzte Generation)

1955: Earthlight (Erdlicht)

1956: The City and the Stars (Die sieben Sonnen)

1957: The Deep Range (In den Tiefen des Meeres)

1961: A Fall of Moondust (Im Mondstaub versunken)

1963: Glide Path

1963: Dolphin Island (Die Delphin Insel)

1968: 2001: A Space Odyssey (2001: Odyssee im Weltraum)

1973: Rendezvous with Rama (Rendezvous mit 31/439)

1975: Imperial Earth (Makenzie kehrt zur Erde heim)

1979: The Fountains of Paradise (Fahrstuhl zu den Sternen)

1982: 2010: Odyssey Two (2010 – Das Jahr, in dem wir Kontakt aufnehmen)

1986: The Songs of Distant Earth (Das Lied der fernen Erde)

1988: 2061: Odyssey Three (2061 – Odyssee III)

1988: A Meeting With Medusa

1990: The Ghost from the Grand Banks (Aus einem anderen Jahrtausend)

1993: The Hammer of God (Der Hammer Gottes)

1997: 3001: The Final Odyssey (3001 – Die letzte Odyssee)

 

Die Zeit-Odyssee

Reihe: A Time's Odyssey Band 1

mit Stephen Baxter

Broschiert: 443 Seiten

Verlag: Heyne (Mai 2008)

Sprache: Englisch

ISBN-10: 3453524101

ISBN-13: 978-3453524101

Erhältlich bei Amazon

 

Wächter

zusammen mit Steven Baxter

Reihe: A Time's Odyssey Band 3

Original: Firstborn, 2008

Heyne, 11. Februar 2009

Taschenbuch, 463 Seiten

Cover: David Stevenson

ISBN-10: 3453524969

ISBN-13: 978-3453524965

Erhältlich bei: Amazon

 

Das letzte Theorem

Original: The Last Theorem, 2008

zusammen mit Frederik Pohl

Übersetzerin: Ingrid Herrmann-Nytko

Taschenbuch, 495 Seiten

Heyne, 2. November 2009

ISBN-10: 3453526139

ISBN-13: 978-3453526136

Erhältlich bei: Amazon

Zum Seitenanfang

Platzhalter

Artikel im FantasyGuide:

Leseproben im FantasyGuide:

Rezensionen im FantasyGuide:

Kurzgeschichten im FantasyGuide:


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 22.08.2008, zuletzt aktualisiert: 16.06.2019 18:53