Zurück zur Startseite


  Platzhalter

Der Flüsterer

Hörbuch

Reihe: Gabriel Burns 1

Rezension von Tanja Elskamp

 

Steven Burns ist Schriftsteller, aber seine Bücher liest kaum jemand. Also verdient er sich seinen Lebensunterhalt in Vancouver als Taxifahrer. Eines späten Abends soll er eine Dame namens Joyce Kramer, die Bekannte treffen möchte, zum Hafen fahren. Die angeblichen Bekannten jedoch greifen sie an und Steven Burns tritt in Aktion, um ihr zu helfen. Dabei jedoch wird er nieder geschlagen und als er erwacht, findet er sich in einem fremden Hotelzimmer wieder, neben sich die Leiche von Joyce Kramer. Die Polizei ist bereits zur Stelle, um ihn festzunehmen, doch obwohl Steven von seiner Unschuld überzeugt ist, sprechen alle Beweise gegen ihn.

Dann kommt ein Mann namens Mr Bakerman in seine Zelle und macht ihm ein Angebot. Wenn Steven bereit ist, für ihn einen Mann in Eden Creek zu finden, ist er frei - vorläufig.

Steven hat keine Wahl und steht unter großem Stress. Umso mehr, als er erfährt, dass der geheimnisvolle Mr Bakerman von dem Verschwinden von Stevens Bruder Daniel weiß. Ein Verlust, den Steven nie verwunden hat, zumal er die Schuld an seinem Verschwinden trägt.

Steven Burns macht sich also unter der Deckidentität, jemand vom Forstministerium zu sein, auf nach Eden Creek. Zunächst erscheinen ihm die Leute dort teils nur seltsam, dann jedoch zweifelt er zunehmend an ihrem Verstand, ein Mann läuft ihm und seinem Begleiter bei vollem Bewusstsein vor das Auto, der Doktor sieht tatenlos zu, als sich jemand die Halsschlagadern aufschneidet und ein Polizist läuft Amok und erschießt sämtliche Kollegen.

Nach und nach bringt Steven unfreiwillig immer mehr Details ans Licht und schließlich trifft er sie selbst - die Grauen Engel ...

 

Diese Folge, die acht Tracks umfasst und eine Gesamtlaufzeit von achtundsechzig Minuten hat, ist der Auftakt einer neuen Hörspiel-Reihe von November 2003, die sich zunächst in die bekannten Reihen um John Sinclair, Larry Brent und Macabros einzureihen scheint. Dieser erste Blick jedoch trügt.

Trügerisch ist auch der Beginn des Hörspiels, bei dem der sehr bekannter Sprecher - vor allem aus dem Märchenbereich – Hans Paetsch, mit eben diesem Wiedererkennungswert und mit einer leichten Melodie im Hintergrund davon erzählt, dass "ES existiert".

 

Die bekannten Horror-Reihen leben allesamt von einer männlichen Hauptfigur, die über sehr viel Charme verfügt, entsprechend gut bei Frauen ankommt, sehr humorvoll auch in scheinbar ausweglosen Situationen ist, und die zudem über besondere Techniken und Helfer verfügt, um dem Bösen den Garaus zu machen. Steven Burns ist anders.

Er ist erfolglos, überhaupt nicht daran interessiert, bei seltsamen Dingen mitzumischen, sondern vielmehr wird er in derartige Situationen gepresst oder regelrecht gezwungen. Er ist ein normaler Sterblicher, der keine besonderen Hilfsmittel zur Verfügung hat, der nicht begreift, was vorgeht, und dem der Humor leicht im Hals stecken bleibt, denn trotz seinem logischen und strukturierten Denkvermögen hat er ebenso viel Angst wie jeder andere Mensch auch.

In dieser Hörspiel-Reihe ist der Weg das Ziel.

 

Dem Hörspiel kommt eine aufwändige und sicherlich recht kostspielige Produktion sehr zu Gute. Vielfach sind es jedoch nicht die großen, durch Musik oder Geräusche erzeugten, Schockmomente, die einen zu erschrecken vermögen, sondern es sind vielmehr die kleinen Dinge, das Tappen im Dunkeln, das man auch als Hörer erlebt, und nicht zuletzt die hohe Qualität der Sprecher.

 

Steven Burns wird von Bernd Vollbrecht gesprochen, der Synchronstimme von Antonio Banderas oder auch Viggo Mortensen.

Mr Bakermann bekommt seine Stimme von Ernst Meincke, vielen als Stimme von Patrick Stewart als Jean-Luc Picard (Star Trek: The Next Generation), geliehen.

Der Erzähler wird von Jürgen Kluckert, der vor allem als Synchronstimme von Morgan Freeman bekannt sein dürfte.

Eine detaillierte Aufführung aller Sprecher würde an dieser Stelle den Rahmen sprengen, allerdings ist noch als besonders zu bemerken, dass die Reihe einige Stargäste als Sprecher gewinnen konnte.

In dieser ersten Folge der Reihe ist es Jasmin Wagner, die als Linda Aspin auftritt.

 

Diese Reihe hat nicht nur mehrfach Preise bei den Hörspiel Awards der vergangenen Jahre gewonnen, sondern hat sie sich auch redlich verdient, denn das Ergebnis zeigt ein wirklich anspruchsvolles, niveauvolles und nicht zuletzt auch bezüglich Sprache und Ton wertvolles Stück Genrearbeit, das allen Fans von Horror, Mystik und Paranormalem nur ans Herz gelegt werden kann.

Zum Seitenanfang

Eure Meinung:


Keine Einträge
Keine alten Kommentare vorhanden.

Zum Seitenanfang

Platzhalter

Hörspiel:

Der Flüsterer

Reihe: Gabriel Burns 1

Produzent: Volker Sassenberg

Sprecher (Auswahl): Bernd Vollbrecht, Ernst Meincke, Jürgen Kluckert, Bianca Krahl, Björn Schaller, (als Gast:) Jasmin Wagner

Erschienen: November 2003

Umfang: 1 CD, 68 Minuten

ASIN: B0000E33I1

Erhältlich bei Amazon

weitere Infos:


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 24.04.2007, zuletzt aktualisiert: 15.07.2019 20:03