Zurück zur Startseite


  Platzhalter

Der Geheime Garten von Frances H. Burnett

Reihe: Titania Special Folge 13

Hörspiel

 

Rezension von Cronn

 

Es gibt zahlreiche Kinder- und Jugendbücher, aber nur wenige erlangen Weltruhm und werden mehrfach verfilmt. So ist es bei Astrid Lindgren und Michael Ende geschehen. Aber auch im angloamerikanischen Sprachraum existieren solche Evergreens der Kinder- und Jugendliteratur. Dazu gehört sicherlich Peter Pan, aber auch Der geheime Garten.

Die Verfasserin Frances H. Burnett hat mit Der kleine Lord einen weiteren Klassiker der Kinderliteratur geschrieben, der ebenfalls verfilmt wurde.

 

»Der geheime Garten« aus dem Jahr 1993 läuft regelmäßig in der Vorweihnachtszeit im Fernsehen und erzählt eine berührende Geschichte. Der Roman selbst erschien 1911.

Nun hat sich Marc Gruppe und sein Team daran gemacht, den berühmten Roman in eine Hörspielfassung umzuwandeln. Wie gelungen das Projekt geworden ist, soll die nachfolgende Rezension zeigen.

 

Verlagsinfo:

Die zehnjährige Mary Lennox, Tochter eines in Indien stationierten englischen Kolonialbeamten, hat ihre Eltern während einer Cholera-Epidemie verloren. Sie soll daher zukünftig auf dem englischen Landsitz ihres Onkels leben. Das uralte Herrenhaus birgt für das eigensinnige Mädchen, das sich schwer tut, sich an das neue Leben und die ihr fremde Umgebung zu gewöhnen, so manche Überraschung …

 

Um nicht zuviel zu verraten, soll an dieser Stelle die Inhaltsbeschreibung nicht vertieft werden. Auch ohne eine Vertiefung ist sie aussagekräftig genug, so dass sofort zur Kritik übergegangen werden kann.

 

Kritik:

Die Hörspiele von Titania Medien zeichnen sich stets durch ein professionelle Stimmenensemble und eine saubere Tonproduktion aus. Diesmal sind folgende Sprecher dabei: Uschi Hugo, Bodo Primus, Tom Raczko, Jannik Endemann, Matthias Lühn, Thomas Balou Martin, Marie Bierstedt und die Hörspiel-Legenden Dagmar von Kurmin, Reinhilt Schneider und Horst Naumann.

 

Leider krankt das Hörspiel an verschiedenen Problemen, welche den Erfolg verhindern. Zum einen sind die Stimmen der Kinder von Erwachsenen vertont worden. Das hört sich bemüht und künstlich an. Man bekommt das auch während der gesamten Laufzeit aus dem Kopf. Der Einsatz von Kindersprechern wäre zwar aufwändig und schwierig, aber vom Endprodukt her lohnenswert gewesen.

 

Zum anderen verhindert den Erfolg die Musikauswahl. Die Musik ist derart »zuckersüß«, dass jeglicher Ansatz von unterschiedlicher Stimmung im Keim erstickt wird. Die Musik bedeckt alles, auch die Ansätze von differenzierter Atmosphäre.

 

Fazit:

In Summe ist »Der geheime Garten« nicht das Hörspiel geworden, das man als Fan der Reihe erwartet hatte. Titania Medien sind für ihre durchdachten Produktionen bekannt. Hier aber wurden an zu vielen Ecken und Enden künstlerisch falsche Designentscheidungen getroffen, so dass das Hörspiel nicht überzeugen kann.

Zum Seitenanfang

Eure Meinung:

Keine Kommentare
Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
*
*
Platzhalter

Hörspiel:

Der Geheime Garten

Reihe: Titania Special Folge 13

Original: The Secret Garden, 1911

Autorin: Frances H. Burnett

Umfang: 1 CD

Dauer: 75.16 Minuten

Buch: Marc Gruppe

Produktion und Regie: Stephan Bosenius und Marc Gruppe

Mixed by Kazuya c/o Bionic Beats

Mastered by Roy Recklies, Monoposto

Illustration: Firuz Askin

Layout: Doreen Enderlein

Titania Medien (Tonpool), (24. November 2017

 

ASIN: 3785753640

 

Erhältlich bei: Amazon

SprecherInnen:

  • Erzähler: Bodo Primus
  • Mary Lennox: Uschi Hugo
  • Mrs. Medlock: Dagmar von Kurmin
  • Mr. Pitcher: Thomas Balou Martin
  • Archibald Craven: Matthias Lühn
  • Colin Craven: Tom Raczko
  • Martha Sowerby: Reinhilt Schneider
  • Dickon Sowerby: Jannik Endemann
  • Ben Weatherstaff: Horst Naumann
  • Lilian Craven: Marie Bierstedt

weitere Infos:


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 04.12.2017, zuletzt aktualisiert: 04.12.2017 18:26