Zurück zur Startseite


  Platzhalter

Peter Pan von James Matthew Barrie

Rezension von Markus K. Korb

 

Wenn selbst gestandene Politiker in ihren Reden von einem „Nimmerland“ sprechen, in welchem sich der politische Gegner befinde, dann weiß man, dass hier auf einen Klassiker der Kinderliteratur angespielt wird, dessen Kenntnis inzwischen Allgemeingut geworden ist. Natürlich ist die Rede von „Peter Pan“, geschrieben von James Matthew Barrie. Dem Autoren wurde unlängst auch in einem Hollywood-Film mit dem Titel „Wenn Träume fliegen lernen“ mit Johnny Depp in der Rolle des James Matthew Barrie ein cineastisches Denkmal gesetzt, nachdem seine Figur des Peter Pan bereits mit dem Zeichentrick-Klassiker von Disney aus dem Jahre 1952 Weltruhm erlangte.

Der Arena Verlag legt die literarische Vorlage dafür in einem Hardcover-Buch wieder auf.

 

Inhalt:

Peter Pan, der kleine Junge, der nicht erwachsen werden wollte, und seine Ereignisse im „Nimmerland“ bilden den Stoff für eine der beliebtesten Kindergeschichten. Spannend und mit vielen überraschenden Einfällen wird in ihr von der streitsüchtigen Fee Tinker Bell, vom schrecklichen Kapitän Hook, von Tiger Lily und natürlich von Peter und Wendy erzählt, die in einer fantastischen Traumwelt allen Gefahren trotzen.

 

Kritik:

Was als Kinderbuchklassiker angepriesen wird, erweist sich beim genaueren Hinsehen als ein Buch, dessen irrwitzige Einfälle auch Erwachsenen gefallen können. Sicher wird diesen bereits der Inhalt über weite Strecken durch die Verfilmungen bekannt sein, aber nirgendwo existieren in den Filmen die Freiräume, um solche witzigen Kapriolen der Gedanken zu schlagen, wie im Buch.

Wenn James Matthew Barrie beispielsweise über die Landkarte eines Kinderkopfes monologisiert, wird man als Erwachsener schmunzeln. Die Abenteuer von Wendy und den anderen Kindern dagegen, richten sich vornehmlich an ein Kinder-Publikum.

Der Stil von Barrie ist verspielt, aber niemals für Kinder unverständlich. Einige Längen existieren lediglich an jenen Stellen, wo der Autor dezidiert ein reiferes Publikum anspricht. Die Übersetzung von Angelika Eisold-Viebig ist zu loben, ebenso die stimmungsvollen und künstlerisch gelungenen Illustrationen von Hans G. Schellenberger. Die Ausstattung als Hardcover mit Lesebändchen ist hervorragend.

 

Fazit:

James Matthew Barrie hat mit „Peter Pan“ nicht nur ein spannendes und unterhaltsames Buch für Kinder geschrieben sondern zeitgleich damit ein Plädoyer für das Kind-Sein verfasst, das auch Erwachsenen gefallen wird.

Der Arena Verlag hat gut daran getan, diesen Klassiker in einer bibliophilen Ausgabe neu zu veröffentlichen.

 

Eure Meinung:


Keine Einträge
Keine alten Kommentare vorhanden.

Zum Seitenanfang

Platzhalter

Buch:

Peter Pan

Autor: James Matthew Barrie

Gebundene Ausgabe - 256 Seiten - Arena

Erscheinungsdatum: Februar 1994

ISBN: 3401044990

Erhältlich bei Amazon

weitere Infos:


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 17.10.2005, zuletzt aktualisiert: 06.04.2019 12:11