Zurück zur Startseite


  Platzhalter

Der Seufzersee von Lemony Snicket

Reihe: Eine Reihe betrübliche Ereignisse Band 3

 

Rezension von Heike Rau

 

Wieder einmal sind die Waisenkinder dem schrecklichen Grafen Olaf, der es nur auf ihr Erbe abgesehen hat, entkommen. Nun soll Tante Josefine die Vormundschaft für Violet, Klaus und die kleine Sunny übernehmen. Tante Josefine wohnt am Säufzersee. Ihr Haus hängt, mehr als es steht, oben an den Felswänden. Es sieht aus, als würde es jeden Moment in die Tiefen stürzen.

 

Nach den Erlebnissen der letzten Zeit, sind die Kinder sehr nervös. Doch die Frau, die sie empfängt, sieht eigentlich nicht furchterregend aus. Sie hat sogar Willkommensgeschenke für die Kinder besorgt. Die Angst ist dennoch gegenwärtig. Tante Josefine ist eine überängstliche Person, der so gut wie alles einen Schrecken einjagt, so zum Beispiel das Telefon, das sie nie berühren würde, aus Angst vor einem Stromschlag. Dafür mag Tante Josefine Grammatik über alles und sie wird nicht müde, die Kinder zu verbessern, besonders die kleine Sunny, die mit ihrem Kleinkindergebrabbel noch nichts mit Grammatik am Hut hat. Das Leben für die drei Kinder ist nicht einfach, aber auszuhalten.

 

Beim Einkaufen lenkt ein fremder Mann die Aufmerksamkeit der kleinen Familie auf sich. Er nennt sich Kapitän Talmi und er vermietet Segelboote. Die Kinder kann die schlechte Verkleidung nicht täuschen. Sie wissen sofort, wen sie vor sich haben. Es ist Graf Olaf, der wieder Jagd auf das Erbe der Baudelaire-Waisen macht. Tante Josefine mag die Phantastereien der Kinder nicht hören. Sie findet Kapitän Talmi äußerst charmant. Damit beginnt erneut das Elend.

 

Wenig später ist Tante Josefine tot. Angeblich hat sie sich in den Seufzersee gestürzt, wo sie wohl ertrunken ist. Sie hat ein Testament hinterlassen und den schriftlichen Wunsch geäußert, dass nun Kapitän Talmi die Vormundschaft für die Kinder übernimmt. Dagegen wehren sich Violet, Klaus und Sunny mit Händen und Füßen. Doch sie haben kaum eine Chance.

 

Auch mit dem dritten Band von „Eine Reihe betrüblicher Ereignisse“ wird man wieder schrecklich gut unterhalten. Über das Leid und das Elend, das auch in diesem Buch schnell wieder die Oberhand gewinnt, darf man sich nicht beschweren. Eindringliche Warnungen stehen schon im Klappentext. Das Muster allerdings kennt man nun schon. Wieder kommen die Kinder zu einer fremden Person in Obhut und wieder dauert es nicht lange bis Graf Olaf in Verkleidung auf den Plan tritt, um den Waisenkindern das Leben schwer zu machen. Der Spannung tut das dennoch keinen Abbruch.

 

Besonders Mr. Poe, der für die Geschicke der Kinder und damit ihre Überstellung in immer neue Haushalte verantwortlich zeichnet, zeigt sich diesmal zum Haareraufen begriffsstutzig. Dabei hat Graf Olaf wirklich drastische Maßnahmen ergriffen, um das Erbe der Kinder in seinen Besitzt zu bekommen. Er zeigt sich noch hinterlistiger als in die Vorgängerbüchern und die Kinder müssen alle Register ziehen. Es wird also überaus dramatisch.

 

Aber auch diesem Teil fehlt es nicht an bitterbösem Humor. Man staunt über die oft hochtrabend klingende, aber sehr treffende Wortwahl des Autors. Es ist diese gewisse übertriebene Ernsthaftigkeit, die dann schon wieder zum Lachen komisch ist. Dabei verwendet der Autor wieder viele passende Sprichwörter, deren Sinn er dann auch noch im Zusammenhang erklärt. Auch diesen Band zu lesen, macht also, wenn man gute Nerven hat, wieder schrecklich viel Spaß.

Eure Meinung:

botMessage_toctoc_comments_9210
Platzhalter

Buch:

Der Seufzersee

Reihe: Eine Reihe betrübliche Ereignisse Band 3

Original: A Series of Unfortunate Events – The Wide Window, 2000

Autor: Lemony Snicket

Übersetzer: Klaus Weimann

Illustrationen von Brett Helquist

gebunden, 182 Seiten

Manhattan im Wilhelm Goldmann Verlag, 7. September 2004

 

ISBN-10: 3442545811

ISBN-13: 978-3442545810

 

Erhältlich bei Amazon

weitere Infos:


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 10.01.2006, zuletzt aktualisiert: 06.04.2019 12:11