Zurück zur Startseite


  Platzhalter

Die Hannibal Lecter Romane von Thomas Harris

Drei Romane in einem Band: Roter Drache - Das Schweigen der Lämmer - Hannibal

Rezension von Katrin Kress

 

Roter Drache:

Ein Killer verbreitet Angst in Florida. Er hat schon zehn Menschen umgebracht. Und die Mordserie reisst nicht ab. Der Täter, von der Presse „Die Zahnschwuchtel“ genannt, ein von seinen Obsessionen gequälter, missgestalteter Mann, identifiziert sich immer mehr mit dem Roten Drachen nach William Blakes Gemälde …

Will Graham ist eigentlich Spezialist für gerichtsmedizinische Untersuchungen. Er ist weder Profiler noch beim FBI oder der Polizei. Dennoch wird er von FBI-Agent Jack Crawford gebeten, als Sonderermittler an der Aufklärung einer Mordserie mitzuhelfen. Da Graham bei seiner letzten Menschenjagd – auf einen gewissen Dr. Hannibal Lecter – gerade noch mit dem Leben davonkam, ist er keineswegs erfreut.

Da er jedoch selbst eine Familie hat und der Mörder vor nichts und niemandem halt zu machen scheint, betrachtet er es als seine Pflicht, gegen den Serienkiller vorzugehen. Der Serienkiller hat in Atlanta und Birmingham zehn Menschen getötet: zwei komplette Familien. Das FBI befürchtet den dritten Anschlag in drei Wochen: Es bleibt also nur wenig Zeit. Graham entdeckt, dass der Mörder die toten Mitglieder der jeweiligen Familie in neue Positionen arrangierte, so dass ihre toten Augen dem eigentlichen Akt zuzuschauen scheinen: der Vergewaltigung, Verstümmelung und Ermordung der Hausherrin.

Will Graham muss die psychologische Einsicht des Psychiaters Dr. Lecter in Anspruch nehmen. Ihre Dialoge sind ebenso bizarr wie jene, die Lecter mit Clarice Starling führen wird. Durch das Psychogramm erkennt Graham: Der männliche Weiße delektiert sich am Anblick seiner Opfer und macht Bilder. Als Graham und das FBI der „Zahnschwuchtel“ mit Hilfe des Klatschreporters Freddie Lounds eine Falle stellen will , schlägt der Killer zurück.

Doch Graham kommt langsam dahinter und es kommt zum klassichen Showdown, der es in sich hat.

Der Roman erzählt sowohl von der Jagd nach neuen Opfern und dem Mörder als auch von der Balance zwischen „Gesundheit“ und „Wahnsinn“, was im Endeffekt auf den scheinbaren Gegensatz zwischen „Gut“ und Böse„ hinausläuft. Thomas Harris gibt uns im Buch den Einblick in die Seele und Verhaltensweisen des Mörders welcher uns im Film verschwiegen wird. So kann der Leser zwar annähernd nachvollziehen warum dieser tut was er tut, wenn auch nicht billigen.

Im Verlauf der Menschenjagd erfahren wir mehr und mehr über Will Graham. Genau wie seine Frau Molly und sein Stiefsohn Willy machen wir uns langsam ernsthafte Sorgen um seine geistig-seelische Gesundheit: Er versetzt sich zu stark in Opfer und Mörder hinein. Das führt zwar schließlich zur rettenden Erkenntnis, wer der Gejagte ist, doch Graham ist psychisch viel zu nahe dran am Wahnsinn, um nicht selbst Schaden zu nehmen.

“Roter Drache„, der erste Hannibal-Lecter-Thriller, ist eine erstklassige Story über die Jagd auf einen schizophrenen Massenmörder, der zeitweilig glaubt, er sei ein Drache. Ein Sonderermittler, Will Graham, soll ihn zur Strecke bringen – gar nicht so einfach. Zum anderen ist “Roter Drache„ eine faszinierende psychologische Studie über das, was gemeinhin als “Wahnsinn" bezeichnet wird: der Mörder und Hannibal Lecter – sind beide verrückt? Doch vielleicht ist auch der Ermittler nicht sooo weit entfernt von Ihnen, und kann sich daher in sie hinein versetzten.

Muss man ein bisschen wahnsinnig sein um einen Wahnsinnigen zu verstehen? Die Grenze zwischen Normalität und Wahnsinnig ist schwammig und leicht zu übertreten.

 

Das Schweigen der Lämmer:

„Die Faszination des Bösen“ - Nur ein Mann kann dem FBI noch helfen, den geistesgestörten Frauenmörder „Buffalo Bill“ zu finden: Dr. Hannibal Lecter, der wegen einer Reihe von Verbrechen in der geschlossenen Abteilung einer psychiatrischen Klinik verwahrt wird. Die junge FBI-Agentin Clarice Starling soll ihn verhören …

Die junge FBI-Agentin Clarice Starling befindet sich noch in der Ausbildung, als sie in einem besonders schwierigen Fall die Hauptrolle übernehmen muss. Das FBI ist auf der Jagd nach einem Serienmörder, der von den Boulevard-Medien „Buffalo Bill“ getauft wurde. Dieser hat bereits mehrere junge Frauen ermordet und Hautstücke der Opfer segmentartig abgezogen. Außerdem wird die Tochter einer Senatorin vermisst. Da die Ermittler keinen Schritt weiterkommen, entschließen sie sich zu einer ungewöhnlichen Taktik. Ausgerechnet der inhaftierte Serienmörder Hannibal Lecter, der mit Vorliebe die Innereien seiner Opfer verspeist, soll ihnen bei der Aufklärung des aktuellen Falls helfen. Der Psychopath ist zwar einerseits hochgefährlich, aber als gelernter Psychiater hat er einen entscheidenden Vorteil gegenüber der Polizei. Er kann sich in die Gedanken des Täters hineinversetzen und seine nächsten Schritte erahnen.

Clarice trifft Hannibal in seiner Gefängniszelle. Der Mörder zeigt sich kooperativ, aber er stellt eine Bedingung. Für jede Information, die er herausrückt, will er etwas Privates von der Polizistin erfahren. Im Verlauf der in größeren Abständen mit Lecter geführten Gesprächen wird dann deutlich, dass Clarice unter einem psychischen Trauma leidet. Als Kind verlor sie ihren Vater, der bei einem Polizeieinsatz ums Leben kam. Danach lebte sie kurze Zeit auf dem Hof ihres Onkels, flüchtete aber. Denn dort gab es einen Schlachthof, und sie konnte es nicht ertragen, dass sie noch nicht einmal den Lämmern das Leben retten konnte. Nun hört Clarice die Lämmer manchmal immer noch blöken, wenn sie schlafen geht. Hannibal erkennt ihre Zwangslage und provoziert sie damit. Er unterstellt ihr, dass sie davon träume, mit der Verhaftung von „Buffalo Bill“ ihr Trauma zu überwinden, und dass dann die Lämmer anfangen zu schweigen Im Verlauf der Gespräche zeigt sich, dass Lecter so etwas wie Sympathie für die aus kleinen Verhältnissen kommende, ehrgeizige und willensstarke FBI-Agentin empfindet. So sagt er, der sonst immer alle seine Gegner unbarmherzig eliminiert hat, im letzten Telefongespräch mit ihr, als er sich wieder auf freiem Fuß befindet: „Keine Sorge – ich werde Sie nicht aufsuchen. Die Welt ist interessanter mit Ihnen darin.“

Zwischen den beiden Protagonisten entwickelt sich ein psychologisches Duell auf hohem Niveau. Clarice und ihre Kollegen kommen mit Hannibals Hilfe der Aufklärung ihres aktuellen Falls allmählich näher, aber von den beiden Serienmördern droht ständig eine akute Gefahr. Nachdem Lecter im Zuge einer Vereinbarung mit dem FBI in eine andere Zelle verlegt wurde, gelingt ihm die Flucht, wobei er zwei Polizisten auf kaltblütige und brutale Weise tötet.

Eine entscheidende Spur zum Mörder wird offenbart, als Clarice bei der Sektion eines Mordopfers einen seltenen verpuppten Schmetterling findet, der dort offensichtlich vom Täter platziert wurde. Clarice trifft bei ihren weiteren Ermittlungen auf den introvertierten Insektenfan Jame Gumb, der sich als „Buffalo Bill“ entpuppt und von ihr in einem stockdunklen Keller in Notwehr erschossen wird. Sie befreit die Tochter der Senatorin und macht an der FBI-Akademie ihren Abschluss. Während der Abschlussfeier erhält sie einen überraschenden Anruf: Lecter meldet sich aus seinem „Urlaub“. Er fragt Clarice, ob die Lämmer nun schweigen.

Im Buch erhalten wir auch hier wieder einen etwas tieferen Einblick in die Gedanken und Gefühlswelt der Protagonisten, als es im Film möglich ist. Auch diesmal liegt der Wahnsinn der Ermittlerin nicht sehr fern. Und Hannibal versteht es sie damit zu konfrontieren und Dinge aus ihr herraus zu kitzeln die Sie schon längst verdrängt hatte. Da fragt man sich zurecht wer hier wen analysiert.

 

Hannibal:

Sieben Jahre sind vergangen, seit Dr. Hannibal Lecter aus der Haft geflohen ist, sieben Jahre, seit Special Agent Clarice Starling ihn im Hochsicherheitstrakt der Strafanstalt für geistesgestörte Straftäter interviewte. Im Austausch für Informationen über den Serienkiller Buffalo Bill mußte sie Dr. Lecter die Geheimnisse ihrer Seele offenbaren. Seit dieser Zeit ging es mit ihrer Karriere beim FBI bergab. Ihr Feind im Justizministerium will sie nach einer spektakulär mißratenen Razzia endgültig kaltstellen, da wird sie wieder auf den menschenfressenden Psychiater angesetzt. Denn Clarice Starling ist die einzige, die ihn wirklich versteht - seine musischen Neigungen, seine Vorliebe für exquisite Speisen, schnelle Autos und seltene Weine. Sie soll ihn finden, doch sie ist nicht die einzige, die fieberhaft nach Hannibal Lecter sucht. Mason Verger, von Dr. Lecter grausam verstümmelt, hat ein Kopfgeld auf seine Ergreifung ausgesetzt, und die Rache, auf die er sinnt, kann es an ausgeklügelter Grausamkeit mit dem Genie des Bösen aufnehmen...

Bei einem von der Bundespolizistin Clarice Starling geleiteten Einsatz kommen so viele Menschen – Beamte wie Verbrecher – ums Leben, dass sie sich auf Geheiß des höchsten Vertreters ihrer Behörde beim Justizministerium bis auf weiteres minderen Aufgaben widmen muss, etwa der Frage, wer Dokumente und Andenken veräußert, die mit dem entflohenen Psychiater Hannibal Lecter zu tun haben. Dieser wird unterdessen mit hohem Lösegeldversprechen von Mason Verger, dem moralisch wie körperlich entarteten Erben eines Fleischereiimperiums gesucht, um Rache für eine schwere Verstümmelung zu nehmen, zu der Hannibal ihn im Rausch überredet hat. Ein italienischer Kriminalkommissar entdeckt in dem neuen Kurator der florentinischen Capponi Bibliothek den gesuchten Dr. Lecter und plant sich, mit Hilfe sardischer Entführer, seiner zu bemächtigen. Ein Pornofilmer hat danach den Auftrag, für den Erben des Fleischereiimperiums zu filmen, wie Hannibal von wilden Schweinen lebendig gefressen wird. Der Entführungsversuch scheitert indes an Hannibals Gewandtheit.

Der Kriminalkommissar kommt ums Leben, und der Filmer wird selbst von den Schweinen verspeist. Hannibal entkommt nach Amerika. Dort entwickelt Clarice Starling zusehends ein Gespür für seine exklusive Lebensart. Der höchste Vertreter ihrer Behörde beim Justizministerium, Paul Krendler, wird inzwischen von dem Erben des Fleischereiimperiums mit dem Versprechen, seinen Wahlkampf für ein politisches Amt zu finanzieren, dafür gewonnen, Hannibal im Falle seiner Ergreifung auf jeden Fall der persönlichen Rache des Erben des Fleischereiimperiums auszuliefern.

Clarices seelenverwandter Instinkt bringt sie ganz in die Nähe Hannibals, als dieser entführt wird, und sie folgt der Spur auf das Anwesen des Erben des Fleischereiimperiums. Dort ist die Verspeisung Hannibals durch eigens dafür abgerichtete Schweine minutiös vorbereitet worden. Clarice gelingt es, einzuschreiten und Hannibal zu befreien, wobei fast alle Beteiligten früher oder später ein grausames Ende finden. Nur den korrupten Vertreters von Clarices Behörde beim Justizministerium, der ihr seit Anbeginn zusetzte, hat Hannibal zu einem besonderen Abendessen aufgehoben, bei dem Clarice und Hannibal, scheibchenweise für Krendler, dessen Schädeldecke von Lecter geöffnet wurde, nachdem er Krendler unter Drogen gesetzt hatte, nicht sichtbar herausgeschnittene Teile seines eigenen Gehirns verspeisen. Nachdem Clarice und Hannibal Krendler, der sich weil Hannibal immer mehr Teile seines Gehirns entfernt sich immer kindischer verhält, bei ihrem Abendessen als störend empfinden, tötet Hannibal Krendler mit einem gezielten Schuss seiner Armbrust ins Herz.

Dieser letzte Teil der Geschichte um Hannibal Lecter ist mit unter auch der grenzwertigste. Mehr als in den anderen Teile wird man hier mit einem ziemlich großen Ekelfaktor konfrontiert. Dieses Final ist wie auch die anderen teile sehr haarsträubend und nichts für schwache Nerven. Obwohl dies nicht der zuletzt veröffentlichte Roman dieser Reihe ist beschreibt er doch das Finale der Serie. Das neuste Buch „Hannibals Rising“ gibt dem Leser dann Einblicke in die Jugend und Kindheit des Hannibal.

 

Fazit:

Alle 3 Titel lassen einem die Haare zu Berge stehen und sind streckenweise schwer verdaulich. Selbst wenn man die Filme schon gesehen hat ist dieses Buch ein absoluter Pageturner. Denn es kommt nicht auf die Handlung an sich an, nein besonderst der Einblick in den Wahnsinn lässt die Spannungskurve nie abflauen. Diese drei Bände in einem Buch zu veröffentlichen kommt dem Leser sehr gelegen, da man es ohnehin nicht zu Seite legen man und so in einem Rutsch weiterlesen kann.

 

Zum Seitenanfang

Eure Meinung:


Keine Einträge
Keine alten Kommentare vorhanden.

Zum Seitenanfang

Platzhalter

Die Hannibal Lecter Romane

Drei Romane in einem Band: Roter Drache - Das Schweigen der Lämmer - Hannibal

Autor: Thomas Harris

Broschiert: 1376 Seiten

Verlag: Heyne (Mai 2008)

Sprache: Deutsch

ISBN-10: 3453433548

ISBN-13: 978-3453433540

Erhältlich bei: Amazon

Weitere Infos:


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 16.06.2008, zuletzt aktualisiert: 12.04.2019 16:18