Zurück zur Startseite


  Platzhalter

Dumas (der Ältere), Alexandre

Alexandre Dumas fotografiert von Nadar (1855)

Biographie

Alexandre Dumas der Ältere (auch Alexandre Dumas père) wurde am 24. Juli 1802 in Villers-Cotterêts geboren und starb ebenfalls in Frankreich am 5. Dezember 1870 in Puys bei Dieppe.

 

Der französischer Schriftsteller ist vor allem berühmt geworden für seine Die drei Musketiere und Der Graf von Monte Christo.

 

Dumas' Vater wurde noch als Sklave auf Haiti geboren machte aber bald in der republikanischen Armee Karriere. Allerdings fiel er bald in Ungnade und wurde im Zuge der Unabhängigkeit von Haiti aus der Armee ausgeschlossen, wodurch seine Familie in Armut fiel. 1806 starb er dann.

Da die Witwe kaum Geld für das Leben hatte, konnte Alexandre nicht auf eine Schule geschickt werden. Mit 14 wurde er Schreiber bei einem Notar und erkannte schnell seine schriftstellerischen Fähigkeiten.

1822 ging Dumas nach Paris um Kapital aus seiner schönen Handschrift zu machen. Er arbeitete im Büro des Duc d’Orléans verschaffte, des späteren »Bürgerkönigs« Louis-Philippe. 1824 kam sein Sohn Alexandre Dumas (der Jüngere) zur Welt.

Erste Theaterstücke machten ihn in Paris bekannt und führten ihn in die Künstlerkreise ein, wo er sich mit Charles Nodier und Victor Hugo anfreundete.

Von da an feierte regelmäßig sowohl am Theater, als auch mit seinen historischen Romanen Erfolge. Sein Ziel war es, die gesamte französische Geschichte literarisch aufzuarbeiten.

Nicht nur seine Beteiligungen an den politischen Ereignissen sondern auch sein Lebensstil führten dazu, dass er in den letzten Jahren seines Lebens unter Schulden litt, die er mit einer ungeheuren Produktivität abzuarbeiten versuchte.

Bibliographie

ohne Anspruch auf Vollständigkeit

 

Auswahl seiner Romane:

 

  • <em>Le Capitaine Pamphile</em> (Kapitän Pamphile ), 1839
  • <em>Les trois mousquetaires</em> (Die drei Musketiere ), 1843/44)
  • <em>Vingt ans après</em> (Zwanzig Jahre später), 1845
  • <em>Le Vicomte de Bragelonne</em> (Der Mann in der eisernen Maske), 1845/46
  • <em>La reine Margot</em> (Die Königin Margo), 1845

 

 

Der Graf von Monte Christo

Original: Le Comte de Monte-Cristo, 1844-1846

redigierte Übersetzung der deutschen Erstausgabe von 1846

Nachwort: Thomas Zirnbauer

Taschenbuch: 1493 Seiten

dtv, 1. Januar 2011

Cover: Alexander Nasmyth

ISBN-10: 3423139552

ISBN-13: 978-3423139557

Erhältlich bei: Amazon

 

 

  • <em>Le comte de Monte-Cristo</em> (Der Graf von Monte Christo ), 1845/46
  • <em>La Dame de Monsoreau</em> (Die Dame von Monsoreau ), 1846
  • <em>La Tulipe noire</em> (Die schwarze Tulpe ), 1850
  • <em>Mémoires d'un médecin</em> (Memoiren eines Arztes ), 1846/55
  • <em>Les Compagnons de Jéhu</em> (1856)
  • <em>Histoire d'un casse-noisette</em>
  • <em>La Belle Isabeau</em>
  • <em>Les Quarante-Cinq</em>
  • <em>La terreur prussienne</em> (Der Schleier im Main ), 1867

 

 

Der Graf von Sainte-Hermine

Original: Le Chevalier de Sainte-Hermine, 2005

Übersetzerin: Melanie Walz

Herausgeber und Nachwort: Claude Schopp

Blanvalet, Dezember 2011

Taschenbuch, 1039 Seiten

ISBN-10: 3442378303

ISBN-13: 978-3442378302

Erhältlich bei: Amazon

Kindle-ASIN: B004OL2WPM

Erhältlich bei: Amazon Kindle-Edition

Zum Seitenanfang

Platzhalter

Rezensionen im FantasyGuide:


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 02.06.2012, zuletzt aktualisiert: 22.03.2020 12:13