Ein Sturm zieht auf (Autorin: Claudia Siegmann; Feather & Rose 1)
 
Zurück zur Startseite


  Platzhalter

Ein Sturm zieht auf von Claudia Siegmann

Reihe: Feather & Rose Band 1

 

Rezension von Christel Scheja

 

Die 1973 in Kassel geborene Claudia Siegmann liebt die Märchen der Gebrüder Grimm und so ist es nicht verwunderlich, dass sie sich später auch dem Schreiben zuwandte, vor allem von Büchern für Kinder. Nach ihrem Debüt startet sie nun mit Ein Sturm zieht auf, dem ersten Band der Feather & Rose-Dilogie.

 

Feather weiß schon lange, dass sie anders ist, denn wenn sie in Wut gerät, bricht ein Sturm los und es regnet Dachziegel. Als ein Vorfall eskaliert, zieht ihr Vater den Schlussstrich und reist mit ihr zur »Wingdale Academy«, an der er von nun an Direktor sein wird.

Schnell lernt Feather, das diese Schule besonders ist, denn man möchte ihr auch beibringen, ihre besondere Gabe zu beherrschen – die Macht über das Element Wind. So wie anderen die Herrschaft über Erde, Feuer und Wasser.

Während sie Schwierigkeiten hat, sich einzuleben, ihr Lehrer und Schüler teilweise das Leben schwer machen, freundet sie sich schon bald mit der gleichaltrigen Rose an, der es ähnlich wie ihr zu gehen scheint – wenn auch aus anderen Gründen.

 

Magische Internate gibt es seit dem großen Erfolg von Harry Potter wie Sand am Meer. Die jungen Leser gieren nach Abenteuern, die den üblichen Schulalltag mit ein wenig Magie vermischen, durch die die Helden ein wenig besonders werden. Daher sind die Entwicklungen zunächst nicht überraschend – Feather schafft es irgendwann so aufzufallen, dass der Vater die Konsequenzen ziehen muss.

In der Hinsicht geht die Geschichte eher ungewohnte Wege, denn immerhin ist das Mädchen nicht alleine an der Schule, auch wenn ihr Vater zunächst weniger wie ein Verbündeter und mehr wie ein Feind erscheint.

Wie man sich denken kann, wird ein Großteil der Handlung mit dem üblichen Geplänkel gefüllt – dem Ärger mit manchen Lehrern und Schülern wie auch die kleinen Freuden und natürlich auch den Beziehungen, die sich nach und nach entwickeln. Und auch ein erster Schwarm darf nicht fehlen.

Zugleich gibt es ein paar seltsame Vorfälle und Diebstähle, die nicht nur dafür sorgen, das Feather sich alleine fühlt, sondern auch wie ein roter Faden durch die Handlung ziehen und nach und nach das Abenteuer in Fahrt bringen.

 

Erfahrene Leser·innen werden die Entwicklungen sicherlich schnell durchschauen, aber gerade die angepeilte Zielgruppe – Leserinnen ab zehn Jahren, werden ihren Spaß haben, denn die Mischung aus Humor und Spannung, Schulalltag und magischen Momenten ist genau richtig. Das Ende ist glaubwürdig aufgebaut, macht aber dennoch Lust auf mehr.

 

Fazit:

»Ein Sturm zieht auf«, der ersten Band der »Feather & Rose«-Dilogie ist ein gelungenes Abenteuer für junge Leserinnen, die nach einer unterhaltsamen und lustigen Geschichte im vertrauten Umfeld suchen und sich durch ganz besondere Magie in den Bann schlagen lassen wollen.

 

Nach oben

Platzhalter

Buch:

Ein Sturm zieht auf

Reihe: Feather & Rose Band 1

Autorin: Claudia Siegmann

gebundene Ausgabe, 416 Seiten

Ravensburger Verlag, 1. Oktober 2022

Cover und Illustrationen: Mila Marquis

 

ISBN-10: 3473408751

ISBN-13: 9783473408757

 

Erhältlich bei: Amazon

 

Kindle-ASIN: B09VY7TMLS

 

Erhältlich bei: Amazon Kindle-Edition


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 25.11.2022, zuletzt aktualisiert: 11.03.2023 10:42, 21310