Zurück zur Startseite


  Platzhalter

Nachgehakt bei Splitter

Redakteur: Ralf Steinberg

 

Universal War One

Sie sind ein Comic Traumpaar - seit 1989 lebt und arbeitet Delia Wüllner-Schulz mit Dirk Schulz zusammen. Sie bekannt durch Arbeiten wie Parasiten, er durch seine Indigo-Alben. Dann wagten sie mit Horst Gotta das Große und hauchten dem altehrwürdigen Splitter-Verlag neues Leben ein. Vor fast einem Jahr stand uns Dirk Rede und Antwort zum Neustart von Splitter.

Inzwischen fasziniert der Verlag mit regelmäßigen Neuerscheinungen und hochwertiger Comic-Kunst. Dass wir auch keine Neuigkeiten verpassen, garantieren die Newsletter von Delia, besonders gern an Feiertagen, wie man bemerken konnte.

 

Wir baten sie daher, uns eine Fragen für ein erstes Resümee zu beantworten:

 

Fantasyguide: Nachauflagen zu Universal One, Ythaq und dem Verlorenen Paradies sprechen von Eurem Erfolg – sind Eure Erwartungen übertroffen worden?

 

Delia Wüllner-Schulz: Ehrlich gesagt: Ja! ^_^

Wir hatten natürlich von Anfang an gehofft, dass unser Konzept aufgehen wird (sonst hätten wir den Verlag nicht gegründet), hatten aber mit einer Anlaufzeit von ungefähr zwei Jahren gerechnet. Dass unsere Alben teilweise so schnell vergriffen sind, freut uns natürlich riesig und hier möchte ich gleich unseren treuen Kunden ein ganz dickes DANKESCHÖN aussprechen, die diesen Erfolg erst ermöglicht haben! (Im Moment gehen uns z.B. die Legende der Drachenritter-Bände aus und wir werden sie peu à peu nachdrucken …)

 

Das Verlorene Paradies - Band 1

Fantasyguide: Wie sieht es mit der Arbeit aus, kam da mehr auf Euch zu oder lief alles wie geplant?

 

Delia Wüllner-Schulz: Oh, viiieeel mehr! Die Verlagsarbeit macht allerdings auch soviel Spaß, dass wir darüber manchmal die Zeit (und andere Aufträge, die sich stapeln) vergessen. Da wir unser täglich Brot aber über Werbeagentur und Grafikbüro bestreiten, haben wir dadurch oftmals einen 16-Stunden-Tag … Wochenenden und Feiertage sind unsere liebsten Arbeitstage … ;-)

 

Fantasyguide: Ihr expandiert ungemein, neue Serien, neue Kooperationen – seid Ihr schon im Comic-Himmel oder was wollt Ihr noch erreichen?

 

Delia Wüllner-Schulz: Wir sind dem Himmel schon recht nah … ;-)

 

Fantasyguide: Bringt mehr Masse nicht auch die Gefahr mit sich, weniger tolle Werke ins Programm zu nehmen?

 

Delia Wüllner-Schulz: Ich hoffe nicht! Wir wählen unsere Titel sehr gewissenhaft aus: wir lesen die französischen Alben (meistens zwei von uns, damit wir nicht nur eine Meinung haben), schauen uns das Artwork immer wieder an und diskutieren darüber, zeigen sie anderen Comicliebhabern und nehmen ihre Kritiken (positive wie negative) ernst.

Im Moment haben wir eher das Problem, dass es sehr viel gute Alben auf dem frankobelgischen Markt gibt, deren sich auf dem deutschen Markt noch niemand angenommen hat; ganz zu schweigen von den abgebrochenen Serien … Da juckt es uns schon oftmals in den Fingern!

Wir haben uns aber vorgenommen, nicht mehr als drei Titel im Monat zu bringen. Ich glaube, das ist für uns und auch für unsere Kunden ein gutes Level.

 

Fantasyguide: Es gab Probleme mit den Figuren, dennoch scheint die Nachfrage groß nach einer plastischen Zugabe zu sein. Nun veredelt ihr Eure Alben noch mit schönen Schubern. Euer Anspruch ist hoch, was die würdige Herausgabe Eurer Titel angeht?

 

Delia Wüllner-Schulz: Unbedingt! In dieser Beziehung sind wir alle echte Liebhaber, um nicht zu sagen Schöngeister! ^_^ Und wenn man sich anschaut, was sich z.B. die französischen Kollegen für eine Comicserie so alles einfallen lassen, dann will man so etwas einfach … AUCH HABEN!


Die Schiffbrüchigen von Ythaq - Band 1

Fantasyguide: Perry Rhodan kommt nun als Kalender, was ist mit den Comic?

 

Delia Wüllner-Schulz: Wird! Wird! Perry Rhodan-Autor Robert Feldhoff hat den gesamten Plot schon fertig geschrieben und meine beiden Kollegen Dirk und Horst sind fleißig bei der Umsetzung (soweit Verlag und Job es zulassen). Auf der Frankfurter Buchmesse werden wir zumindest schon die ersten Leseproben verteilen, ebenso zu unserem zweiten Lieblingsprojekt Das Wolkenvolk – die Comicadaption zu der erfolgreichen Trilogie von dem großartigen Autor Kai Meyer. Hier zeichnet Yann Krehl wie schon beim »Wellenläufer« für die Textadaption verantwortlich, Ralf Schlüter für die Zeichnungen, und Horst und Dirk sind beim Inken und Kolorieren mit von der Partie.

 

Fantasyguide: Seht Ihr Euch als Motor der deutschen Comic-Verlagszene, oder was könnt oder wollt ihr für den Comic in Deutschland erreichen?

 

Delia Wüllner-Schulz: Uiuiui … Hoffentlich ist das keine Fangfrage!? ;-)

Wir haben schon das Gefühl, in der Comicszene etwas bewegt zu haben; die unglaublich hohe Aufmerksamkeit und die vielen Fan-Emails sprechen dafür – und ich glaube, auch die anderen Verlage sind wieder sensibilisiert für das Thema »frankobelgische Comics«.

Hauptsächlich möchten wir den Lesern aber den Spaß am Comicsammeln zurückbringen.

 

Fantasyguide: Gibt es vielleicht Neuigkeiten zum Thema Magazin?

 

Delia Wüllner-Schulz: Leider nein. Natürlich haben wir auch das diskutiert – aber so ein Projekt können wir derzeit nicht wuppen! Wir haben damals das Magic Attack gemeinsam mit Carlsen gemacht und wissen, was für eine Arbeit dahinter steckt.

 

Fantasyguide: Vielen Dank für Deine Antworten und viel Erfolg euch!


 

Das Copyright © aller hier veröffentlichten Bilder liegt beim Splitter Verlag.




Keine Einträge
Keine alten Kommentare vorhanden.

Zum Seitenanfang

Platzhalter

SerienGuide:

weitere Infos:


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 24.08.2007, zuletzt aktualisiert: 19.02.2015 21:19