Zurück zur Startseite


  Platzhalter

Iron Man – Die Zukunft beginnt Vol. 2

Rezension von Ingo Gatzer

 

Rezension:

7 Jahre ist es her, dass der bei Marvel Comics von den Autoren Stan Lee und Larry Lieber, sowie den zwei Zeichnern Don Heck und Jack Kirby entwickelte Iron Man alias Tony Stark, zum ersten Mal in Erscheinung trat. Nun geht das Vorhaben die Abenteuer des jungen Tony Stark in einer Zeichentrickserie zu erzählen mit "Iron Man: Die Zukunft beginnt Vol. 2" in die nächste Runde. Die DVD enthält vier Folgen.

 

In "Crimson Dynamo" kehrt der verschollen geglaubte russische Astronaut Ivan Venko aus dem All auf die Erde zurück. Nach Jahren im Weltraum will sich Venko an den Menschen rächen, die ihn zurückgelassen haben. Noch nicht einmal Iron Man scheint in der Lage zu sein den zu alles entschlossenen Mann aufzuhalten, denn der Anzug des Astronauten, der Crimson Dynamo, wurde für härteste Bedingungen konstruiert.

 

Augenfällig ist die sehr gute grafische Präsentation, etwa bei der realistisch anmutenden Darstellung der Sonneneruptionen im All. Der Kampf zwischen Iron Man und dem Crimson Dynamo ist abwechslungsreich gestaltet und durch den Einsatz von Slow Motion ansprechend dramatisiert. Zur innerfiktionalen Glaubwürdigkeit trägt es bei, dass die russischen Astronauten mit einem entsprechenden Akzent sprechen. Insgesamt weiß die Story zu gefallen, auch wenn das Ende vorhersehbar ist.

 

"Sein oder Nichtsein" heißt es für Tony, der sich einerseits seiner Rolle als Hamlet in der Schulaufführung widmen muss, andererseits aber den Lebenden Laser, einen Superschurken, zur Strecke bringen will. Eigentlich hat die Schule für den Jungen nur eine geringe Priorität, zumal er herausfindet, dass sein Gegner Technologie von Stark International verwendet. Doch dann wird ihn offenbart, dass er sein Erbe nur antreten kann, wenn er den Schulabschluss schafft. Dann überschlagen sich die Ereignisse.

 

Hier haben die Autoren den klassischen Konflikt aufgegriffen, durch den viele Superheldenexistenzen gekennzeichnet sind. Auf der einen Seite sind die Pflichten und Zwänge des Alltagslebens; auf der anderen gilt es, Menschen zu beschützen und Verbrecher zur Strecke zu bringen. Dabei wird die Hauptfigur geschickt als Identifikationsfigur für Jugendliche und seine Rolle als Metapher genutzt. Schule ist halt meistens nicht spannend und es gibt soviel andere Dinge, die interessanter und wichtiger erscheinen. In Ansätzen wird die Rolle von Tony mit der des Hamlet gespiegelt. Die Hauzptrolle spielt jeweils ein Sohn, der den Tod des Vaters untersucht bzw. rächen will. In dieser Folge sorgt die Figur der Pepper wieder einmal für einen erfrischenden Schuss Ironie, etwa wenn sie verkündet, der Angriff des Superbösewichtes passe gerade überhaupt nicht in ihre Pläne. Interessant wäre es gewesen, wenn man die Psyche des Lebenden Laser stärker in den Fokus gerückt wäre.

 

"Der Schulausflug" führt Tony, Rhodey und Pepper in das Gebäude von Stark International. Doch die von den drei Schülern initiierte Veranstaltung dient weniger der Bildung. Vielmehr will Tony seinen Anzug inklusive Tarnvorrichtung zurückholen, welchen er zuvor wegen eines Defektes zurücklassen müsste. Gelingt dieses nicht, würde dem skrupellosen Obadiah Stane, die Rüstung von Iron Man in die Hände fallen.

Den Machern gelingt es - wie auch schon auf der ersten DVD - visuell sehr schön, den skrupellosen Charakter von Unternehmenschef Stane darzustellen. Dazu benutzen sie etwa Schatteneffekte, die Teile seines Gesichtes in Dunkelheit hüllen und ihm etwas dämonisches verleihen. Allerdings sind Tonys Gegenspieler - es handelt sich immerhin um einen führenden Technologiekonzern - zu naiv dargestellt. Und dass angeblich Videoaufzeichnungen durch eine Stromabschaltung gelöscht werden, trägt auch nicht gerade zur Glaubwürdigkeit bei.

 

In der letzten Folge ist das Ziel von Tony, Pepper, Rhodey und dem undurchsichtigen Gene der Ort an dem Tonys Vater einst einen der geheimnisvollen Malukan-Ringen fand: "Der versunkene Tempel". Doch die Vier werden getrennt und müssen sich einem lebensgefährlichen Test stellen.

 

Mit der Suche nach den Malukan-Ringen wird die dominierende Storyline wieder aufgegriffen, wodurch ein interessantes Mysteryelement mit in die Serie einfließt. Spannung wird durch die Rolle von Gene geschaffen, dessen Geheimidentität den drei Freunden noch nicht bekannt ist und der ganz eigene Pläne verfolgt. Durch Schwenks der fiktiven Kamera und ungewöhnliche Perspektiven wird Dynamik erzeugt. Die Animationen sind gut und flüssig, wenn man von einer etwas holprig dargestellten Kletterpartie absieht.

 

Als Bonus gibt es ein Storyboard zur Folge "Sein oder Nichtsein".

 

Fazit:

Auch der zweite Teil von "Iron Man: Die Zukunft beginnt" ist technisch gut umgesetzt und temporeich erzählt und dürfte gerade wegen der letzten, inhaltlich nicht ganz abgeschlossenen Folge bei der jugendlichen Zielgruppe Lust auf mehr machen.

Zum Seitenanfang

Eure Meinung:


Keine Einträge
Keine alten Kommentare vorhanden.

Zum Seitenanfang

Platzhalter

DVD:

Iron Man: Die Zukunft beginnt Vol. 2

FSK: 12

Laufzeit: 109 Minuten

Umfang: 1 DVD

Clear Vision, 11. Juni 2010

Sprachen: Deutsch (Dolby Digital 2.0), Schwedisch (Dolby Digital 2.0), Dänisch (Dolby Digital 2.0), Finnisch (Dolby Digital 2.0), Italienisch (Dolby Digital 2.0), Norwegisch (Dolby Digital 2.0), Spanisch (Dolby Digital 2.0)

 

ASIN: B003M92I9W

 

Erhältlich bei: Amazon

Iron Man – Die Zukunft beginnt - Rezensionen:


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 11.07.2010, zuletzt aktualisiert: 02.08.2020 16:26