Mar’os – Gott des Krieges (Autor: Bernd Frenz; Maddrax Band 129)
 
Zurück zur Startseite


  Platzhalter

Mar’os – Gott des Krieges von Bernd Frenz

Maddrax Band 129

Rezension von Ralf Steinberg

 

Erschienen: 28.12.2004

 

Inhalt: Matt reist in die Hydritenstadt Vernon um dort an einer Konferenz über eine Allianz zwischen Menschen und Hydriten teilzunehmen. Ihn begleiten Aruula und Peter Shaw aus der Community London, dessen eigentliches Ziel aber Amarillo in Amerika ist, um dort einen Erfahrungsaustausch mit den Cyborgs in Gang zu setzen. Aruula soll ihm als Führer dienen.

Während Matt Bedenken gegen eine Allianz auszuräumen versucht, ziehen die beide mit einer Transportqualle los. Dabei wird die Transportröhre zwischen Europa und Amerika von Mar’os, dem kriegerischen Gott der Hydriten zerstört. Der hatte sich kurz davor einem Hydritenstamm von Mar’os Anhängern offenbart, die unter der Führung von Goz’anga in der Nähe von Vernon eine neue Stadt gegründet hatten, um dort ihrem kriegerischen Lebensstil zu frönen. Mar’os besteht nun aber darauf, offen gegen eine Mensch-Hydriten-Allianz vorzugehen. Seine Geheimwaffe heißt Mer’ol...

 

Zum Band: Bernd Frenz liefert einen routinierten Roman ab. In erster Linie wird schnelle Action präsentiert. Die Figuren agieren in ihrem gewohnten Konzept; nach den eher psychologisch sezierenden Vorbänden also Schonkost was die Charakterentwicklung angeht. Aber das ist in einer Serie auch gar nicht immer nötig. Frenz erzählt in einem lockeren und anschaulichen Stil, streut lustige Passagen ein und liefert Bezüge zu vergangen Geschehnissen. Damit ist spannende Kurzweil garantiert.

Ob es redaktionelle Absicht war, den Leser doch recht früh erkennen zu lassen, wer sich hinter Mar’os verbirgt, ist nicht zu erkennen, dramaturgisch hätte man hier vielleicht noch etwas geschickter agieren können. Das aber ändert nichts an einem gewohnt flüssig zu lesenden Maddrax-Heft.

Das Titel-Bild von Kovacs wurde nicht umsonst als neues Poster-Motiv erwählt. Mar’os Kampf mit dem Killer-Kraag ist eine Symphonie in Gelb und Blau. Mit einem Lichtspiel auf der goldenen Rüstung und den kräftigen Muskeln des Gottes wird das Ringen der Beiden dramatisiert und verstärkt so den Eindruck von Kraft und Gewalt. Das Bild bestimmt die Vorstellung der Szene, wenn man sie im Roman liest. Es ist erstaunlich, wie Kovacs es schafft, sich immer wieder selbst zu übertreffen.

 

Features:

<typolist>

Erste Information zur Maddrax Spinoff-Serie

Zwei Titelbilder der bulgarischen Maddrax Ausgabe als Schwarzweiß-Abbildungen

</typolist>

 

Titelbild: Kovec.

 

Gimmicks: Das neue Maddrax-Poster von Kovacs, dass auch das Titelbild dieses Heftes ist, im A4 Format auf den Innenseiten des Umschlages.

Nach oben

Oje, das hat nicht geklappt, Elfenwerk! 202404141630467e721029
Platzhalter

Buch:

Titel: Mar’os – Gott des Krieges

Reihe: Maddrax Band 129

Autor: Bernd Frenz

Cover: Kovec

Bastei 12/2004

 

Zur Serie:

MADDRAX


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 06.07.2005, zuletzt aktualisiert: 05.04.2019 08:52, 510