Zurück zur Startseite


  Platzhalter

MADDRAX

Die dunkle Zukunft der Erde

 

Zur Handlung:

 

Stell dir vor, dein Flugzeug stürzt bei der Beobachtung eines Kometen ab und du kommst 500 Jahre später wieder zu dir.

Dazwischen passierten nette Dinge, wie der Aufprall jenes Kometen, der Untergang der Zivilisation, tierische wie menschliche Mutanten erobern die Welt und die Liebe deines Lebens wird geboren.

Das ist ganz grob der Plot von Maddrax (MX). Natürlich geschieht wesentlich mehr. Auf der Suche nach Antworten auf die Frage, was mit der Welt und ihm geschehen ist, muss Maddrax nicht nur mit oder gegen die erwähnten Mutanten bestehen, er findet auch die Scherben der Zivilisation, zum Teil recht lebendig und trifft auf Bekannte und Freunde aus der Vergangenheit.

 

Nach einigen Abenteuern, die den Leser auf das Leben in einer Postapokalypse einstimmen und während denen Matt die Spuren seiner Staffelkameraden aufnimmt, stößt er auf Überbleibsel seiner Welt. In sicheren Bunkern überall auf der Welt haben sich Reste der menschlichen Kultur erhalten und weiterentwickelt. Durch die Beschränkung auf eine unterirdische Lebensweise leiden die Menschen dort aber an einer Immunschwäche, die sie dazu zwingt, sich an der Oberfläche in Schutzanzügen bewegen zu müssen.

Zudem gab es nach dem Kometeneinschlag eine gefährliche Oberflächenstrahlung, die zur Verdummung führte und so verhinderte, dass auch die Menschen außerhalb der Schutzbunker den alten Entwicklungsstand behielten. Gleichzeitig reduziert ein weiterer Bestandteil dieser Strahlung eine Kommunikation via Funk auf kürzeste Reichweiten.

Zunächst lernen wir nur die britischen Communitys kennen. In ihrem Auftrag begibt sich Matt nach Amerika. Die dortige Bunkerzivilisation hat nicht nur ein Mittel gegen die Immunschwäche entwickelt, sondern auch Weltherrschaftspläne.

Unter der erzwungenen Teilnahme Matts wollen sie die dafür notwendige Kommunikation über die immer noch in der Umlaufbahn treibende Internationale Raumstation ISS verbessern. So startet Matt in Band 50 mit einem Spaceshuttle in den Weltraum.

Dort beobachtet er ungewöhnliche Aktivitäten im Gebiet des Kratereinschlages, die zur Entdeckung einer feindlichen außerirdischen Rasse führen. Von nun an kämpft Matt mit seinen Freunden dafür, eine starke Allianz aller Menschen gegen die übermächtigen Invasoren aufzubauen.

Zum Seitenanfang

Die Autoren

Maddrax verfügt über einen festen Autorenstamm, den bisher nur Timothy Stahl verlassen hat. Zudem hat sich mit Horst Pukallus und Susan Schwartz ein illustrer Kreis von Gastautoren aufgetan, der mit der angekündigten Spin-Off –Serie noch größer wird (s. Interview mit MS).

Die Hauptautoren sind Jo Zybell, Bernd Frenz und Claudia Kern. Sie prägen, neben der redaktionellen Spurrinne, den literarischen Charakter der Serie.

Zum Seitenanfang

Zur Serie

Die Idee zu Maddrax stammt von Michael Schönenbröcher, der bereits einige Jahre im Bastei-Verlag Serien begleitete, bevor er mit seiner Idee einschlug, wie der bereits erwähnte Komet Christopher Floyd am 8. Februar 2012 in Asien.

Seit Februar 2000 erscheint Maddrax alle zwei Wochen und hat eine begeisterte Anhängerschaft gewonnen.

Mad Mike, so Michaels Redaktions-Nick für MX, hatte die Serie bereits ein halbes Jahr vor dem Start präsentiert und in einem eigens dafür geschaffenen Forum vorab mit den potentiellen Lesern eifrig über die Serie diskutiert. Derartig gebunden, gab es keine Ausreden mehr, als die sehnlichst erwartete Serie endlich in den Kiosken lag.

Entgegen dem Abwärtstrend des stark schrumpfenden Marktes im Heftbereichssektor mit diversen schnellsterbenden Serien, war der Erfolg von Maddrax eine Überraschung. Er bereitete den Weg für weitere Serien bei Bastei, etwa Torn, Bad Earth oder Sternenfaust.

 

Gerade bei den Nebenfiguren muss man sich recht schnell damit abfinden, dass bei Maddrax niemand unsterblich ist. Das aber hält die Spannung aufrecht.

Klar, das weder Matt noch Aruula in eine für sie tödlich endende Situation geraten, aber ihre Freunde schon. So schuf Claudia Kern mit Lazarus (Band 90) einen der beeindruckendsten Serientode den ich bisher miterleben musste.

Seit Matt sich lautstark bei MacGyver bedankte, nachdem er einen Trick aus jener Fernsehserie (TV-Serie MacGyver (1985-1992)) benutzte, hat auch der Götterhimmel der wandernden Völker Zuwachs erhalten. So betet Aruula in einer ausweglosen Situation auch schon mal zum Gott MacGyver.

Mit Anspielungen auf die heutige Zeit geizen die Autoren nie. Man spürt sehr oft eine unbändige Freude, berühmte Kultursymbole in ihrer Zerstörung zu zeigen. Seien es die Kiffer von Amsterdam, Elvisanhänger in Memphis oder Brot und Spiele in Rom.

Zwischen dem Schrott der alten Welt spüren die Autoren den grausigen Hinterlassenschaften nach. Außer Rand und Band geratene genetische Experimente, Androiden, geheimnisvolle Nanobots, schleimige Würmer, die in Zombies leben - dabei geht es nicht einfach um das Monster der Woche. Durchaus mit kritischem Blick auf die aktuellen Entwicklungen in Wissenschaft und Technik wird hier ein Zukunftsentwurf präsentiert, der zum Großteil düster ist.

Aber auch die komischen Seiten der Serie sind Legion. So hat Claudia Kern einen ganzen Band den Rollenspielern gewidmet, die in einer geschützten Enklave seit fünfhundert Jahren nach den Regeln eines Star Trek LARP leben.

Ein weiterer komischer Bestandteil der Serie ist der besonders bei den Fans sehr beliebte Spion Sepp Nüssli, den Ronald M. Hahn nicht nur erfunden und fortführen konnte, er schaffte es sogar in den Maddrax-Hardcover Band 7 Dämon aus der Tiefe.

Auch zwischen den Figuren geht es nicht bitterernst zu. Ob man sich um Frauen streitet oder die falschen Wege wählt, ein lockerer Spruch ist selten fern. Das Teamkonzept der Redaktion beruht anders als bei Perry Rhodan nicht auf langen und ausführlichen Exposés. Sondern jeder Autor erhält einen knappen Einstieg, der regelt, was grob im Handlungsrahmen zu geschehen hat, wo die Figuren zu Beginn des Bandes starten und wo sie am Ende sein sollen. Dazwischen liegt den Autoren allein in der Hand, wie sie die Charaktere durch die Gegend scheuchen. Chefredakteur Michael Schönenbröcher achtet penibel darauf, dass die Übergänge zwischen den einzelnen Romanen stimmen und sich keine groben Handlungsunlogiken einschleichen. Dass es bisher funktionierte, ist eine großartige Leistung des ganzen Teams.

 

Es gibt jede Menge Features rund um die Serie. Von Star Schnitt (ja, wie in der Bravo!) über Variantcover, Poster, einem Pen & Paper Rollenspiel, Comics, dem Soundtrack zu Serie einem Online-Adventskalender bis hin zur Spin-Off Serie Mitte diesen Jahres.

Es gab einen Crossover zu Reverend Pain aus dem Gruselschocker (Maddrax Band 40 - Die Faust Gottes).

 

Die Coverkünstler, allen voran Kovacs, haben ihren Anteil am Erfolg. Sie untermalen den Serien-Hintergrund, ob nun Horror oder Abenteuer, Science Fiction oder Romantik. Auf hohem Niveau regen die Bilder die Fantasie an und schaffen eine realistische Vorstellung der Handlung. Eine blanke Brust ist hier eher handlungs- als verkaufsrelevant, auch wenn gute Verkäufe den Verlag sicher nicht unglücklich machen.

Mit ihrem Relaunch im Dezember 2004 ist auch die Internet-Seite der Serie wieder ein informativer Anlaufpunkt geworden. Gerade im Forum oder der sehr schnellen Volltextdatenbank der Romane verbringt der Fan Stunden und der Anfänger bekommt hier einen sehr guten Überblick über die dunkle Zukunft der Erde.

 

Maddrax ist ein Highlight unter den Heftserien. Lesen kostet fast nichts, also los zum Kiosk!

Zum Seitenanfang

Die Charaktere

Hauptfiguren:

 

Matthew Drax

Ist Pilot der U.S. Air Force, Berlin stationiert, als dem in Riverside, USA, geborenen Amerikaner der Auftrag erteilt wird, die Bombardierung des Kometen Christopher-Floyd mit einer Jagdfliegerstaffel zu beobachten. Es gelingt jedoch nicht, den Kometen davon abzuhalten, die Erde zu treffen. Nach einer überaus komplizierten Landung erwacht er jedoch nicht im Jahr 2012, sondern im 25. Jahrhundert, wo sein Absturz als Götterankunft gedeutet wird. Er verliebt sich in die schöne Barbarin Aruula und zieht mit ihr in die völlig veränderte Welt, um Antworten zu erhalten.

 

Aruula

ist eine Barbarin aus dem "Volk der dreizehn Inseln". In ihrer Kindheit wurde sie von Barbaren aus Sorbans Horde geraubt und lebte seitdem bei den Nomaden. Sie verfügt über die Gabe des Lauschens, schwache telepathische Kräfte. Das erleichtert ihr das Verstehen von Matts Sprache. Als Kriegerin erzogen, vertraut sie vor allem ihrem Schwert. Sie hält es für ihre Pflicht Matt zu beschützen und behandelt ihn daher auch oft wie ein Kind, zumal Maddrax, wie sie ihn schon bald nennt, zunächst einige Anpassungsschwierigkeiten an seine neue Umwelt hat. Barbarentypisch zieht sie zumeist barbusig umher, was der Serie viele nette Cover beschert und die meist männlichen Gegner genügend ablenkt, um Aruulas Schwert zu spät zu bemerken.

Ihren Körper bemalt sie mit blauen Linien, die ihrer spirituellen Natur entsprechen.

 

Nebenfiguren

 

Rulfan von Coellen

Rulfan ist ein Albino und ein Sohn eines Bunkermenschen und einer Frau aus dem "Volk der dreizehn Inseln", zu dem auch Aruula gehört. Dadurch leidet er nicht unter der Immunschwäche, an der alle Bunkermenschen leiden und kann ohne Schutzanzug an der Oberfläche überleben.

Er ist vierzig Jahre alt und wird von einem Lupa (großer wolfsartiger Hund) namens Wulf begleitet. Lernt in Coellen (ehemaliges Köln) Maddrax kennen und v erliebt sich später in Aruula.

 

Mr. Black

Klon des US Präsidenten Arnold Schwarzenegger, wird zum Anführer einer Widerstandsbewegung (Running Men) gegen die amerikanische Bunkerzivilisation (WCA), welche sich mit Weltherrschaftsplänen abgibt. Nachdem Maddrax diese Ziele erkennt, schließt er mit den Running Men ein Bündnis und gemeinsam ziehen sie zum Kometenkrater. Das Blut von Mr. Black diente zur Erschaffung eines Serums mit dessen Hilfe die amerikanischen Bunkermenschen ohne Schutzanzüge an die Oberfläche gehen können.

Mr. Black und Maddrax rivalisieren um die Führungsrolle ihrer kleinen Expedition.

 

Tsuyoshi, Aiko

Ein Cyborg aus dem Medical Science Center in Amarillo mit asiatischem Einschlag. Arme und Augen sind technisch verbessert. Befreundet sich mit Maddrax, als der die Westküste Meerakas erreicht, und schließt sich der Expedition zum Meteoritenkrater an.

 

McKenzie, Prof. Dr. David

Dave war Navigator in der Dreier-Staffel unter dem Kommando von Matt Drax u d wurde ebenfalls mit ihm 504 Jahre in die Zukunft geschleudert. Die Running Men griffen ihn in Waashton auf und kopierten mit Hilfe eines Fischmenschen den Geist von Phillip Holiday in sein Gehirn um den Weltrat zu infiltrieren. Maddrax beendete das grausame Treiben.

 

Smythe, Prof. Dr. Jacob

Ist der erste große Gegenspieler von Matt. Professor der Astrophysik und Doktor der Medizin; ist er der wissenschaftlicher Beobachter in der Staffel von Matt Drax , die beim Einschlag des Kometen in die Zukunft versetzt . Leidet an einer Stoffwechselkrankheit und ist aus Irrsinn größenwahnsinnig. Nahm an der amerikanischen Kratersee-Expedition unter Lynne Crow teil und geriet in die Hände der Macht im See.

 

Stuart, Dr. Jed

Linguist und Anthropologe der amerikanischen Bunkerregierung. Lernt auf der Kratersee-Expedition Majela Ncombe lieben. Ihr Tod hinterließ einen gebrochenen Mann.

Zum Seitenanfang

MADDRAX Bücher

Die Hardcover bei Zaubermond:

Dämon aus der Tiefe

Maddrax Hardcover 7

Autor:Ronald M. Hahn

Zaubermond-Verlag, Schwelm, Nr: 1707

Hardcover, Schutzumschlag

256 Seiten

Erschienen: 09/2004

Preis: 13.95 Euro

ISBN: ohne

Erhältlich bei: Zaubermond

Die Expedition

Maddrax Hardcover Band 8

Autor: Jo Zybell

Zaubermond-Verlag, Schwelm, Nr: 1708

Hardcover, Schutzumschlag

320 Seiten

Erschienen: 12/2004

Preis: 15.95 €

Erhältlich bei: Zaubermond

Zum Seitenanfang

Platzhalter

MADDRAX

Artikel im FantasyGuide:

Rezensionen der Heftromane

Rezensionen der Bücher:

Weitere Infos:


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 25.05.2005, zuletzt aktualisiert: 10.08.2017 15:37