Zurück zur Startseite


  Platzhalter

Dämon aus der Tiefe von Ronald M. Hahn

Maddrax Hardcover 7

Rezension von Ralf Steinberg

 

Sepp Nüsli ist einer der ersten großen Stars im Maddrax-Universum. Sein Auftritt in Heft 8 „Der schlafende König“ wurde von vielen Lesern mit amüsiertem Interesse und zunehmender Begeisterung aufgenommen. Kein Wunder also, das es zu regelmäßigen Nachfragen bezüglich eines Comebacks kam. Da aber Matthew Drax, der Held der Bastei-Heftserie Maddrax und auch niemand der Nebenfiguren in die Nähe des beliebten Spions gelangten, versprach der leitende Redakteur Michael Schönenbröcher, in zukünftigen Hardcovern den Wünschen der Fans gerecht zu werden. Inzwischen taucht Sepp aber auch wieder in der Serie auf und beherrscht Band 123.

„Dämonen aus der Tiefe“ ist nun das lange erwartete Buch mit Sepp Nüsli. Als Autor kam natürlich wie bei den Nüssli-Heften nur Ronald M. Hahn in Frage. Da er als Stammschreiber der Heftserie bis zum Hals im Hintergrund steckt, enthält das Buch alles, was zu einem zünftigen Maddrax-Abenteuer gehört, außer natürlich den Hauptfiguren, die im zeitlich parallelen Heftgeschehen ganz andere Dinge zu tun haben.

Eigentlich ist es eine Liebesgeschichte geworden. Der leicht naive Jüngling Harri von Xanten zieht aus, die schöne Komtess Amelie zu freien und stürzt auf dem Weg zu ihr nicht nur in eine Thronräubergeschichte, sondern auch in die Hände der naturgemäß mausschlauen Jutah und so nehmen Herz und Bolzer (eine Art Pistole) ihren Weg, den natürlich Sepp Nüssli kreuzt um schnellentschlossen mitzumischen.

Ronald M. Hahn schöpft aus dem Vollen. Da wird das Schicksal der katholischen Kirche beleuchtet, deren Oberhaupt gerne mal in alten Jimmy Trash (!) Büchern schmökert, mit den Yulaki führt er eine neue Monsterart ein, es tauchen ungeahnte Mutantenkräfte bei Menschen auf und es wird ein großes Fenster zum halbfeudalen Leben im Tal der Wuppoh (bekannt durch die Reste einer Hochbahn) aufgetan. Die Geschichte ist schnell und pointiert erzählt, der Höhepunkt, eine hin und herwogende Befreiungsaktion, gleicht einer alten Stummfilmkomödie und man hat seine Freude am Herumstolpern der Figuren. Der beinharte Agent und Bote Sepp leistet dabei Unmögliches und wird damit jeden Fan begeistern.

Die Bösen sind gar nicht so richtig böse, um so lieber natürlich die Guten und es sterben auch die Richtigen.

Der Zaubermond Verlag bringt die Maddrax-Hardcover in einem einheitlichen Look heraus. Der Einband selbst ist kohlrabenschwarz, der braune Schutzumschlag wird durch ein zum Buch passendes Cover von Kovecs veredelt, das thematisch zum Inhalt des Romans stimmt, jedoch keinen Hinweis auf den humorigen Charakter des Werkes gibt.

 

Das Buch ist eine vergnügliche und spannende Lektüre, auch für Maddrax-Unkundige leicht lesbar, alle Genrebegriffe werden erklärt, der Kontext zur Heftserie hat einen kleinen, aber angemessenen Platz und zu keiner Zeit behindert Technoblabbel das Verständnis.

 

Text auf der Coverrückseite:

Der Junker Harri von Xanten zieht ins Tal der Wuppoh, um die Komtess Amelie, Tochter des Grafen Baarmen, für sich zu gewinnen. Unglücklicherweise fiel deren Vater jedoch gerade einem mörderischen Komplott zum Opfer, und so findet sich Harri unvermittelt in einem Gestrüpp aus Intrigen und Verdächtigungen wieder, dem ein geheimnisvoller Dämon aus der Tiefe prompt die Krone aufsetzt. Schlechte Aussichten für Harri, zudem sich auch noch der kleptomanische Meisterspion Sepp Nüssli auf seine Seite schlägt. Wer solche Verbündeten hat, braucht wahrlich keine Feinde mehr …

Die Endzeitserie Maddrax wird einmal mehr von ihrer weniger ernsthaften Seite geschildert – augenzwinkernd in Szene gesetzt von Kurd-Laßwitz-Preisträger Ronald M. Hahn.

Zum Seitenanfang

Eure Meinung:


Keine Einträge
Keine alten Kommentare vorhanden.

Zum Seitenanfang

Platzhalter

Buch:

Titel: Dämon aus der Tiefe

Reihe: Maddrax Hardcover 7

Autor: Ronald M. Hahn

Zaubermond-Verlag, Schwelm, Nr: 1707

Hardcover, Schutzumschlag

256 Seiten

Erschienen: 09/2004

Preis: 13.95 Euro

ISBN: ohne

Erhältlich bei: Zaubermond

Zur Serie:

MADDRAX

Weitere Infos:

Biographie, Bibliographie, Rezensionen und mehr zu Ronald M. Hahn


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 02.06.2005, zuletzt aktualisiert: 16.11.2018 11:09