Zurück zur Startseite


  Platzhalter

Melkriets Prophezeiung

Reihe: Der Schicksalsgnom Bd.1

Rezension von Martina Klein

 

Eric, der Gnom vom Waldrand, gerät unversehens in ein gefährliches Abenteuer, da er als Träger des letzten Rests der Essenz des Guten der einzige ist, der die Welt vor dem sicheren Untergang retten kann.

 

Soweit alles klar, denkt sich der Leser, die Grundidee der Story ist ja nicht neu... - doch: Da kennt man Eric, einen kauzigen Typen, der eigentlich gar keinen Bock darauf hat, für die Rettung der Welt seinen gemütlichen Feierabend aufs Spiel zu setzen, schlecht. Einzig die Aussicht, haufenweise schöne Frauen kennen zu lernen, lässt ihn bei der ganzen Sache mitmachen.

 

Begleitet - oder besser gesagt: herumkommandiert - wird er dabei von der Fee Annalisell, die so gar nichts von einer klassischen Fee hat: Erstens ist sie nicht schön. (In der Inhaltsangabe bei amazon.de wird ihr Aussehen als das einer Nacktschnecke beschrieben. Aber eigentlich sieht sie eher aus wie ein hässlicher Schmetterling..., oder eine Nacktschnecke mit Flügeln...? Wer weiß...) Und zweitens ist sie nicht nett, jedenfalls zu niemandem bis auf Shu, der sich Eric im späteren Verlauf der Geschichte als Begleiter andient, dabei aber ein falsches Spiel treibt... Doch damit genug Details zur Handlung, schließlich will ich Euch ja nicht die Spannung verderben!

 

Fantasy-Faktor:

 

Fantasymäßig werden die üblichen und auch gewollten Klischees bedient: Eric, der Gnom, ist wirklich sehr gnomig. Und es gibt einen Barden namens Sebastian, der herrlich nervig ständig am Singen ist und dabei stark an Nikolai de Treskow erinnert. Sehr witzig! Außerdem ist da eine sehr klassische Szene in einer Taverne, die bestimmt jeder, der irgendwann in seinem Leben Rollenspiele gespielt hat, schon mal erlebt hat.

 

Der Aufbau der Geschichte erinnert stark an den ersten Teil vom „Herrn der Ringe“: Es gibt ein Problem und einen Helden, der als einziger dieses Problem lösen kann. Der Held begibt sich auf die Reise, während der er immer mehr Gefährten findet und um sich scharen kann – natürlich sind diese nicht wirklich mit jenen vergleichbar, weil viel durchgeknallter als beim Original.

 

Die Geschichte verläuft wie beim ersten „Herr der Ringe“-Teil sehr linear, d. h. es gibt bis auf eine kurze Stelle gegen Ende, in der man parallel sieht, wie es dem vom Hohen Rat Gesandten ergeht, der eigentlich Eric dienen soll, diesen aber immer knapp verpasst, nur einen Handlungsstrang und keine Zeitsprünge. (Natürlich gibt’s beim „Herrn der Ringe“ Zeitsprünge, ich weiß...! Aber das Zusammenkommen der Gefährten wird doch sehr geradlinig erzählt, ebenso wie eben beim Gnom.)

 

Und wie beim „Herrn der Ringe“ endet auch dieses Buch an der spannendsten Stelle (in diesem Falle dort, wo sie endlich die vielen schönen - noch dazu halbnackten! - Frauen treffen). Da müssen wir wohl auf den 2. Teil warten, Jungs!

 

Grafik-Faktor:

 

Der Bild- und Seitenaufbau ist sehr klassisch und dadurch klar strukturiert und einfach zu lesen. Also auch was für Leute, die sonst mit Comics nicht so viel am Hut haben und bei den „von-hinten-nach-vorne-Mangas“ schon völlig verzweifelt sind.

 

Die Figuren sehen wirklich witzig aus. Besonders mag ich Erics leicht genervt-gelangweilten Gesichtsausdruck (den er eigentlich fast immer hat). Und ganz besonders gut haben mir die Farben des Comics gefallen: sehr strahlend und nicht so matschig-grau-gebrochen wie sonst oft.

 

Spaß-Faktor:

 

Alles in allem fand ich den „Schicksalsgnom“ wirklich sehr witzig und nett zu lesen. An manchen Stellen hätte ich mir vielleicht ein wenig mehr überraschende Wenden gewünscht (siehe Geradlinigkeit der Geschichte). Trotzdem möchte ich jetzt aber unbedingt wissen, wie’s weitergeht und freue mich schon auf den 2. Teil! Die 8,90 € für 52 Seiten lohnen sich also!

 

Eure Meinung:


Keine Einträge
Keine alten Kommentare vorhanden.

Zum Seitenanfang

Platzhalter

Comic:

Melkriets Prophezeiung

Reihe: Der Schicksalsgnom Bd.1

Autor: Bastian Baier und Robert Mühlich

Zeichner: Bastian Baier

Coloriert: Robert Mühlich

Verlag: Achterbahn

Format: Softcover

Sprache: Deutsch

ISBN-Code: 389982251X

Erhältlich bei Amazon

weitere Infos:


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 14.10.2005, zuletzt aktualisiert: 15.09.2018 13:43