Zurück zur Startseite


  Platzhalter

Nogorka von Christian Gossett

Reihe: The Red Star Band 2

Rezension von Ralf Steinberg

 

Verlagsinfo:

Der zweite Band der aufsehenerregenden Fantasy-Science-Fiction-Serie um die „Union des Roten Sterns“!

Die Union befindet sich weiterhin in einem gigantischen Krieg. Traumatisiert vom Tod ihres Freundes Markus Antares, sucht die Zauberin Maya im Kampfgebiet von Nogorka ihre Freundin Alexandra Gonchorova. Sie stößt dabei nicht nur auf persönliche Feinde, sondern auch auf neue Erkenntnisse über die Vergangenheit. Und auf Spuren von … Markus Antares?

„Doktor Schiwago“ trifft „Star Wars“: die Geschichte einer großen tragischen Liebe vor dem Hintergrund eines gewaltigen Krieges von High-Tech-Waffen und Zauberern.

 

 

Rezension:

Eines muss man Christian Gossett lassen: Er ist brillant im Wiederentdecken der russischen Revolutions- und Heldenromantik. Von Panzerfahrer Aljoscha bis hin zu Wie der Stahl gehärtet wurde kreisen die Gedanken, wenn man versucht, sich über die Handlung von The Red Star klar zu werden und man fragt sich, was die Amis an diesem Kitsch und Schwulst gut finden mögen.

Heldenideale in sinnlosen Schlachten und Kriegen - als ob der Irakkrieg nicht auf der Hand läge für solch eine Gefühlsduselei. Aber das wäre vielleicht zu heftig.

So denkt man sich eine Sowjetunion aus die so wenig mit dem Original zu tun hat, dass man als Titel auch „Die grüne Sonne“ hätte wählen können ohne irgendetwas wesentliches zu ändern.

Auch im zweiten Band finden sich kaum Hinweise darauf, warum die Vereinigten Republiken des Roten Sterns Krieg führen, wie der Staat organisiert ist, die Menschen leben. Der Hintergrund reicht jeweils gerade so weit, dass man die gewaltigen Wolkenbrüter zum Einsatz bringen kann. Die Armee und der Kampf stehen im Mittelpunkt. Krieg, Gewalt und Action werden furios in Szene gesetzt, ohne sich Mühe zu geben mit Motivationen oder Logik.

Es ist halt Bürgerkrieg, da wird aufeinander eingeprügelt. Die einen sind stärker, die anderen besser und alles läuft schon so seit Ewigkeiten.

Dabei gibt es keine Regeln zu Menschenrechten oder ethischen Grundsätzen. Der Kommandant der Konstantinov rebelliert nicht etwa, als ihm befohlen wird, Freund wie Feind mit Feuer zu überziehen, das tut er erst, als er vom Überleben seines Bruders erfährt. Und viel mehr als diese Information, die zudem keine wirkliche Überraschung darstellt, bringt der Band dem Leser auch nicht.

Somit bleibt inhaltlich eine große Leere.

 

Man kann aber nicht sagen, dass Nogorka schlecht sei, denn was den lahmen Plot überstrahlt, ist die unglaubliche Bildgewalt. Was die Kreativen hier mit Stift und Computer aufs Papier bannen, ist oft genug einfach umwerfend.

Das betrifft sowohl den Szenenaufbau, als auch das Bildgefüge.

Von zoomenden Bildsequenzen, über die Zerlegung in Details bis hin zu gewaltigen Gemälden reicht die abwechslungsreiche und rasante Bilderfahrt.

Dabei unterliegen sowohl Technik und auch die Figuren der oben schon erwähnten Heldenästhetik. Schöne starke Menschen, mit Muskeln und festem Fleisch beherrschen massive Technik, strahlen selbst inmitten riesiger Ruinenlandschaften. In der zerrissendsten Uniform steckt ein ganzer Kerl oder eine ein verführerisches Pinup-Girl.

Genauso sehen die Monumentalskulpturen aus, die vom Sieg der Roten Armee über die Deutschen künden.

Aber etwas fehlt den Bildern, was der flachen Story geschuldet ist: Leben und Wärme.

Die Unglaubwürdigkeit ist so groß, der Kitsch so klebrig, dass einen die Bilder nicht berühren. Sie versetzen in Erstaunen, man kann die künstlerische Kraft bewundern, aber letztendlich trieft das Album nur so vor Pathos und Heldenverehrung.

Mögen die Amerikaner nie erleben, wohin so etwas führt.

 

Cross Cult gönnt auch diesem Sammelband eine gelungene Aufmachung und Ausstattung. Sowohl vorweg wie auch hinterher gibt Informationen und Features, dazu ein kleines Glossar.

 

Fazit:

The Red Star: Nogorka ist ein außergewöhnliches Comicalbum mit hohem Schauwert. Die Handlung ist hingegen äußerst flach. Wer zudem Kitsch und Kriegsglorifizierung nicht mag, sollte die Finger davon lassen.

Eure Meinung:


Keine Einträge
Keine alten Kommentare vorhanden.

Zum Seitenanfang

Platzhalter

Comic:

Nogorka

Reihe: The Red Star Band 2

Autor und Zeichner: Christian Gossett

Künstler: Bradley Kahl, A. D. Coulter, Snakebite, Jon Moberly

Original: The Red Star 1: The Battle of Kar Dathra’s Gate, 2007

Übersetzer: Christian Langhagen

Cross Cult/ Amigo Grafik, 2007

Hardcover, 214 Seiten

ISBN 10: 3936480508

ISBN 13: 978-3-936480-50-4

Erhältlich bei Amazon

weitere Infos:


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 07.10.2007, zuletzt aktualisiert: 14.07.2019 13:58