Zurück zur Startseite


  Platzhalter

Schattenspiel – Alptraumhaft von Hubert Katzmarz

Zweibändige Gesamtausgabe

 

Rezension von Veronika Bräse

 

Von Gedankenfressern, fliegenden Fischen und einer doppelten Hochzeit

 

Die Geschichten sind surreal, verstörend, phantastisch, manchmal humorvoll oder sie erzeugen blanken Horror. Im Gesamtwerk von Hubert Katzmarz stehen Werke aus Science Fiction und Phantastik im Vordergrund, doch es finden sich auch politische Texte und Gedichte in den beiden Bänden.

 

»Es mußte ihn schwer erwischt haben. Schemen. Angst. Herr Bergner sah sich, wie er durch Wasserschlieren seiner Frau hinterher taumelte, die ihm jedoch entwischte ein fürs andere Mal wie ein Stück Seife in der Badewanne. Später Stimmen. Und der Schmerz in der Brust, der ihm auch noch das letzte bißchen Luft raubte. Weshalb tat man nichts gegen die Schmerzen? Wollte man ihn bewußt leiden lassen? Bevor er darüber nachdenken konnte, tauchte er abermals hinab in das gnädige Dunkel. Um sich sogleich in fremder Umgebung wieder zu finden.« (Alptraumhaft, S. 188)

 

Der Leser wird aus diesem Alptraum nicht entlassen. Die namensgebende Geschichte für den zweiten Band hält den Alptraum bis zum Ende aufrecht. Dennoch kommt dieses Ende unerwartet, kommt auf leisen Sohlen daher um perfide das Grauen zu steigern. Hubert Katzmarz kann ein solches Grauen schildern, wie hier oder in anderen Facetten, in anderen Geschichten, beklemmend und realitätsnah.

 

Der Autor litt seit seinem vierten Lebensjahr an Epilepsie. Die Symptome der schweren Krankheit finden sich literarisch umgesetzt in vielen seiner Erzählungen wieder. Doch dies ist nur eine Seite seiner Literatur. In den Gedankenfressern geht es um einen Schriftsteller, der anderen die Gedanken raubt, mit ungeahnten Konsequenzen. In der Doppelten Hochzeit treibt ein Außerirdischer seine Scherze auf unserem Planeten und legt die gesamte Welt Schritt für Schritt mit seinem infektiösen Schabernack lahm. Wir begegnen in der Baumschulung einem Wissenschaftler, der das letzte Samenkorn auf der Erde besitzt und wir treffen Bertram Kuzzath, ein Pseudonym und Alter Ego von Hubert Katzmarz, der in die Vergangenheit reist um dort Goethe zu treffen. Die älteste Geschichte in dieser Gesamtausgabe ist vom Autor bereits als Kind begonnen worden und schildert das Schicksal eines Fisches, der sich von froh singenden Vögeln zu einem tödlichen Experiment überreden lässt.

 

Die Journalistin und Witwe des Autors Ellen Norten hat diese und viele bisher unveröffentlichte Geschichten zusammengetragen und vermittelt so ein umfassendes Bild dieses vielschichtigen Schriftstellers. Die Erzählungen, Novellen und Gedichte kommen zeitlos daher, lassen sich nur schwer zuordnen, aber sie berühren zutiefst das Innerste.

 

Geglückt sind dazu die Covergestaltungen mit Frontispiz von Thomas Franke. Der Bonner Schauspieler und Grafiker harmoniert mit seinen Mensch-Tier-Maschinen Kollagen hervorragend mit der Stimmung dieser Literatur.

Zum Seitenanfang

Eure Meinung:

botMessage_toctoc_comments_9210
Platzhalter

Buch:

Schattenspiel

Des Hubert Katzmarz' gesammelter Werke erster Teil

Herausgeberin: Ellen Norten

Titelbild: Thomas Franke

Taschenbuch, 187 Seiten

p.machinery, Januar 2013

 

ISBN-10: 3942533421

ISBN-13: 978-3942533423

Erhältlich bei: Amazon

 

Kindle-ASIN: B00B5LOX38

Erhältlich bei: Amazon Kindle-Edition

Alptraumhaft

Des Hubert Katzmarz' gesammelter Werke zweiter Teil

Herausgeberin: Ellen Norten

Titelbild: Thomas Franke

Taschenbuch, 240 Seiten

p.machinery, Januar 2013

 

ISBN-10: 394253343X

ISBN-13: 978-3942533430

Erhältlich bei: Amazon

 

Kindle-ASIN: B00B5LOX0G

Erhältlich bei: Amazon Kindle-Edition

Weitere Infos:

Empfehlen:


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 12.01.2016, zuletzt aktualisiert: 20.07.2019 10:59