Zurück zur Startseite


  Platzhalter

Thrawn von Timothy Zahn

Reihe: Star Wars

 

Rezension von Christel Scheja

 

Zu den schillerndsten Figuren des früheren „Expanded Universe“ von „Star Wars“ gehörte zweifellos Großadmiral Thrawn, einer der wenigen Nichtmenschen, dem es gelungen war, in die höchsten Machtkreise des Imperiums aufzusteigen und in der Gunst des Imperators zu stehen. Seinem damaligen Schöpfer Timothy Zahn gebührt auch diesmal die Ehre, seine Geschichte im neuen offiziellen Universum zu erzählen, nachdem er schon seine Auftritte in der Animationsserie „Star Wars: Rebels“ hatte.


Ein kleines imperiales Kommando spürt einen blauhäutigen Humanoiden auf einem abgelegenen Planeten auf und nimmt ihn an Bord, immerhin ist er ein Chiss, Angehöriger einer Spezies aus dem „Wilden Raum“, über die bisher kaum etwas bekannt ist. „Thrawn“ so nennt er sich, ist ein stolzer Krieger, aber auch ein kluger und gerissener Taktiker, der schon bald seine Karten auszuspielen weiß. Nach einer kurzen Begegnung mit dem Imperator erhält er die Chance, sich in der imperialen Hierarchie hochzuarbeiten, was bisher für jemanden, der kein Mensch ist, unmöglich schien.

An seiner Seite steht nun immer der Kadett Eli Vanto, der selbst von den Randwelten stammt und eigentlich keine so große Karriere angestrebt hat, aber an der Seite von Thrawn erlebt er so manches Abenteuer und macht seinen Weg. Wenn es so etwas wie Freundschaft unter imperialen Offzieren gibt, dann besteht sie zwischen ihnen … denn so schräg manchmal die Winkelzüge des Chiss sind – so sehr achtet er darauf, Eli nicht zu schaden.

Nach und nach steigt Thrawn auch, auch wenn ihm das Flottenkommando manchen Stein in den Weg zu legen versucht. Aber seine Leistungen sprechen für sich, so dass es letztendlich keinen anderen Weg gibt, ihm ein Schiff und schließlich auch eine Flotte anzuvertrauen …


Im Gegensatz zur alten „Thrawn“-Trilogie, schildert Timothy Zahn seinen Helden nicht schon im Zenith seiner Macht, sondern noch ganz am Anfang. Er knüpft Verbindungen zwischen den kurzen Auftritten, die er bisher im neuen „Star Wars“-Universum hatte und stellt die Weichen dafür in diesem Roman.

So wird gleichzeitig auch noch die Geschichte von Arhinda Pryce erzählt, die fleißige Zuschauer bereits aus „Star Wars: Rebels“ kennen, der Serie, die später auch beide Figuren enger miteinander verbinden lässt.

Thrawn ist ein interessanter Charakter – ein Krieger und Feldherr durch und durch, der seine Konflikte lieber durch Grips als durch sinnlose Gewalt löst, sich auf der anderen Seite aber auch nicht scheut, Kollateralschäden hinzunehmen.

Er ist tatsächlich einer der Gegenspieler, die auf Augenhöhe mit dem Imperator und Darth Vader agieren können, da er hochintelligent ist, offen und ehrlich spricht, aber auf der anderen Seite auch seine Grenzen kennt und erkennt.

Die Geschichte beleuchtet seine interessanten Facetten – der Chiss ist durchaus fähig zu Freundschaft, studiert die Menschen und ihren Kulturen, um dann seine klugen Schlüsse zu ziehen und versetzt sich gerne in diese hinein – die meisten Eigenschaften hat man schon in der Animations-Serie gesehen, wenn auch nicht alle. Kleine Veränderungen gegenüber dem alten Thrawn gibt es natürlich, aber die sind eher gering.

Die Geschichte selbst ist in einzelne Episoden gegliedert, die gerade einmal lose durch die Jagd nach dem Verbrecher namens „Schattenschwan“ verbunden sind, aber so auch gelungen zeigt, wie schnell der Aufstieg des blauhäutigen Admirals von statten geht.

Es macht auf jeden Fall Spaß, seinen Aufstieg zu verfolgen, gerade wenn man ihn in „Star Wars: Rebels“ in Aktion erlebt hat, die Geschichte hier atmet und lebt jedenfalls das neue Universum ganz und gar und erlaubt wieder einmal einen sehr differenzierten Blick auf die ansonsten doch eher gesichtslosen Offiziere und Kriegsmaschinerie des Imperiums, die genau so spannende Abenteuer bieten kann, wie die Rebellion.


Thrawn“ ist die Wiedereinführung eines bekannten und beliebten Charakters in das neue „Star Wars“-Universum von Disney. Timothy Zahn gelingt der Spagat, seine eigene Figur neu zu erfinden, ohne sie dabei all zu sehr zu verändern. und mit den Auftritten zu verbinden die der Großadmiral bereits in der Animationsserie „Star Wars: Rebels“ hatte – und es bleibt zu hoffen, dass dies nicht der letzte Auftritt des blauhäutigen Chiss bleiben wird.

 

Zum Seitenanfang

Eure Meinung:

botMessage_toctoc_comments_9210
Platzhalter

Buch:

Thrawn

Reihe: Star Wars

Original: Thrawn, 2017

Autor: Timothy Zahn

Taschenbuch, 620 Seiten

Blanvalet, Februar 2018

Übersetzung: Andreas Kasprzak

Cover: Isabelle Hirtz

 

ISBN-10: 373416138X

ISBN-13: 978-3734161384

 

Erhältlich bei: Amazon

 

Kindle-ASIN: B06ZYZWYYG

 

Erhältlich bei: Amazon Kindle-Edition

Weitere Infos:

Zur Serie:

Star Wars

Empfehlen:


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 18.02.2018, zuletzt aktualisiert: 23.05.2019 21:35