Zurück zur Startseite


  Platzhalter

Tiptree Jr., James

Biographie

James Tiptree, Jr. Ist das Pseudonym der 1915 in Chicago geborenen Alice B. Sheldon. Sie hat ein bewegtes Leben geführt. Schon während ihrer Schulzeit nahm sie an den Expeditionen ihrer Eltern nach Afrika und Asien teil. Mit neunzehn heiratete sie; bald wurde sie nach einer Abtreibung unfruchtbar. Sie begann eine kurze Karriere als bildende Künstlerin, die sie aber schon bald unbefriedigt mit ihren Leistungen wieder beendete. Die Scheidung läutete den Beginn eines größeren Umbruchs ein, denn zwar arbeitete sie noch für einige Zeit als Kunstkritikerin, doch 1942 trat sie in die U. S. Army ein, wo sie verschiedene Tätigkeiten für den Nachrichtendienst ausübte. 1945 heiratete sie erneut und trat ein Jahr später als Major aus dem aktiven Dienst aus. Sie begann mit ihrem Gatten eine Hühnerfarm zu führen und schrieb in dieser Zeit auch The Lucky Ones ihre erste Kurzgeschichte. Dann wurde ihr Angeboten, beim Aufbau des CIA mitzuwirken, weshalb sie auch 1952 nach Washington zog. 1955 beendete sie ihre Zusammenarbeit mit dem Geheimdienst dann wieder und begann 1956, nach einigen Schwierigkeiten mit der CIA und ihrem Gatten, ein Psychologie-Studium an der American University, welches sie 1959 mit einem Bachelor abschloss. Sie blieb weiterhin im wissenschaftlichen Betrieb und promovierte 1967 in experimenteller Psychologie. Unsicher, ob sie bei in diesem Gebiet tätig bleiben sollte, begann sie Science Fiction-Geschichten zu schreiben – die 1968 veröffentlichte Kurzgeschichte Birth of a Salesman (dt. Geburt eines Handlungsreisenden) war ihr diesbezügliches Debüt. Sie verfasste diese unter Pseudonym, da sie nicht wie bei ihrer Tätigkeit beim Militär mit sexistischen Vorurteilen kämpfen wollte. Als Science Fiction-Autorin erhielt sie viele Auszeichnungen: drei Mal den Nebula Award und je zwei mal den Hugo und den Locus Award, um nur die wichtigsten zu nennen. Doch die vielleicht höchste Auszeichnung ist eine andere: Seit 1991 wird ein nach ihrem Pseudonym benannter Award für phantastische Geschichten vergeben, die sich mit den Geschlechterrollen befassen. Dieses erlebte die Autorin allerdings nicht mehr, da sie 1987 nach einem Selbstmordpakt zuerst ihren Ehemann und dann sich selbst erschoss.

 

Bibliographie

ohne Anspruch auf Vollständigkeit

 

Zu einem Preis

Reihe: Sämtliche Erzählungen Band 4

Übersetzer/-in: Christiane Schott-Hagedorn, Frank Böhmert und Sebastian Wohlfeil

Septime Verlag, 2012

gebunden, 541 Seiten

Cover: Jürgen Schütz

Inhalt:

 

  • Der Teilzeitengel (Time-Sharing Angel, 1976)
  • Die Srewfly Solution (The Srewfly Solution, als Raccoona Sheldon 1976)
  • Coda (Slow Music, 1977)
  • Wer den Traum stiehlt (We who stole the dream, 1977)
  • Ein Quell unschuldiger Träume (A source of innocent merriment, 1978)
  • Zu einem Preis (Excursion fare, 1980)
  • Aus dem Überall (Out of the everywhere, 1980)
  • Mit zarten irren Händen (With delicate mad hands, 1980)
  • Von Fleisch und Moral (Morality meat als Raccoona Sheldon, 1984)
  • Hölle, wo ist dein Sieg? (All this an heaven too, 1985)
  • Nur die Unterschrift ist nicht echt (Everything but the signature is me, 1978)

 

ISBN-10: 390271106X

ISBN-13: 978-3902711069

Erhältlich bei: Amazon

 

Quintana Roo

Gebundene Ausgabe: 158 Seiten

Verlag: Septime (Januar 2011)

ISBN-13: 978-3902711045

erhältlich über: Amazon

 

Perspektivenwechsel 02. Frauen!

Broschiert: 317 Seiten

Verlag: Septime (Oktober 2010)

ISBN-13: 978-3902711038

erhältlich über: Amazon

 

Zum Seitenanfang

Platzhalter

Artikel im FantasyGuide:

Leseproben im FantasyGuide:

Rezensionen im FantasyGuide:

Kurzgeschichten im FantasyGuide:

weitere Infos:


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 03.03.2011, zuletzt aktualisiert: 15.07.2019 18:09