Tod eines Haderlumpen (Autorin: Ruth M. Fuchs; Quirins Mordfälle 3)
 
Zurck zur Startseite


  Platzhalter

Tod eines Haderlumpen von Ruth M. Fuchs

Reihe: Quirins Mordfälle Band 3

 

Rezension von Christel Scheja

 

Ruth M. Fuchs dürfte den meisten Lesern durch ihre humorvollen Fantasy-Romane um den Elfendetektiv Erkül Bwaroo bekannt sein. Seit einiger Zeit verfasst sie aber auch ganz irdische Krimis um den Straubinger Hauptkommissar Quirin Kammermeier.

Eigentlich will Quirin seinen Urlaub um Weihnachten endlich einmal mit seinem schwäbischen Freund Kurt in Tuttlingen verbringen, aber ein Anruf seines Kollegen schreckt ihn auf und zwingt ihn zur Rückreise.

Ausgerechnet seine schwangere Kollegin Sabine soll einen Mord begangen haben. Das Opfer ist ein windiger, polizeibekannter Typ namens Tressler, der seine Finger in allen möglichen Verbrechen, ja sogar Kinderpornographie haben könnte. Die Beweise sind erdrückend, aber da Quirin und auch andere nicht an Sabines Schuld glauben, beginnen sie trotz aller Widerstände zu ermitteln.

 

Augenzwinkernd und alltäglich, so beginnt die Geschichte, die nach und nach die ganzen Figuren vorstellt, allen voran den queeren Hauptcharakter, der eigentlich Urlaub hat, aber seine Kollegin nicht im Stich lassen wird. Denn immerhin wird gegen diese ein heftiger Verdacht geäußert, die Beweise wiegen sogar schwer.

Und da es ein paar Widerstände im Dezernat gibt, wird natürlich auch teilweise unter der Hand ermittelt, weil die Kollegen die Verdächtigte nicht alleine lassen wollen, vor allem jetzt nicht.

Immerhin ist der Tote keine nette Persönlichkeit gewesen, eher ein windiger Typ, der selbst in das ein oder andere Verbrechen verstrickt gewesen sein dürfte. Und so jemand hat genügend Feinde, vor allem bei den Ermittlungen, die auch noch einige andere böse Querverbindungen zu einem verschwundenen und getöteten Jungen und nicht zuletzt Kinderpornographie aufweisen.

 

Die Ermittlungsarbeit wird klassisch durchgeführt, der Roman lebt allerdings durch den heiteren und flotten spiel und die ermittelnden Charaktere, die alle genug Raum erhalten, um sich weiter zu entwickeln, vor allem die unerfahrene Kollegin Christel, die in diesem Fall stellenweise über sich hinaus wächst.

Alles in allem liest sich die Geschichte flott und wartet sogar mit einer spannenden und actionreichen Auflösung des Falls auf. Vor allem fühlt man sich aber mit den Figuren sehr wohl und weiß sie mit der Zeit immer mehr zu schätzen oder verabscheuen – das trifft auch auf die Nebencharakteren zu.

 

Fazit:

»Tod eines Haderlumpen« ist der dritte Fall in dem Quirin Kammermeier auf seine ganze persönliche Weise und zusammen mit seinen Kollegen ermittelt. Der flott geschriebene Roman lebt vor allem durch die Charaktere und ihre alltäglichen wie auch fallbezogenen Interaktionen mit den anderen und verzichtet dennoch auf alle Längen.

 

Nach oben

Platzhalter

Buch:

Tod eines Haderlumpen

Autorin: Ruth M. Fuchs

Reihe: Quirins Mordfälle Band 3

Raposa Verlag, 8. August 2021

Taschenbuch, 340 Seiten

 

ISBN-10: 3947832052

ISBN-13: 978-3947832057

 

Erhältlich bei: Amazon

 

Kindle-ASIN: B09C4P8W3D

 

Erhältlich bei: Amazon Kindle-Edition


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 21.10.2021, zuletzt aktualisiert: 02.12.2021 18:51