Zurück zur Startseite


  Platzhalter

Was ist das Leben?

Hörspiel

Reihe: Gabriel Burns 17

Rezension von Chris Schlicht

 

Ein grausiges Paket wird bei Bakermans Büro abgeliefert: Die sterblichen Überreste von Stuart Blumberg. Von Larry gibt es noch immer keine Spur oder ein Lebenszeichen, als man ihn zu Grabe trägt.

 

Steven wird zu Joyce geladen, aber es ist kein Date, Bakerman ist ebenfalls dort. Sie zeigen Steven etwas auf dem Dachboden. Dort liegen in einer alten Kinderwiege zwei kleine Gestalten, wie besonders lebensechte Puppen. Doch es sind die Ebenbilder von Joyce Eltern, die lange Zeit vorher einer seltsamen Begebenheit in Alaska untersuchen wollten. Sie fielen dort in eine Art Koma und konnten nicht aus dem Tal eines Vulkanes weggebracht werden. Damals wurden neun Neugeborene getötet. Steven soll sie mit seiner Gabe dort herausholen, weil der Vulkan auszubrechen droht.

 

Larry kehrt zurück nach Vancouver, doch kaum ist er wieder in seiner Wohnung wird er von einem Prediger belästigt und überwältigt.

 

Steven und Joyce fliegen nach Alaska, doch das Flugzeug gerät in einen Vogelschwarm und stürzt ab. Sie können sich mit Fallschirmen retten und werden von einem Ranger in ein Indianerdorf gebracht. Dort trifft Steven auf die Schwester von Joyce. Die ist von dem seltsamen Ranger schwanger. Joyce wird von einer Vision aus ihrer Zeit in einem nicht näher beschriebenen, aber nicht besonders angenehmen Heim heimgesucht, in das man sie gebracht hatte, nachdem ihre Eltern ins Koma fielen.

 

Larry wird auf ungebetene Mitbringsel untersucht und von Bakerman in ein geheimes Labor mitgenommen.

 

Steven und Joyce suchen das Tal auf, in dem ihre Eltern in einem seltsamen weißen Haus quasi ‚aufbewahrt’ werden, doch kaum sind sie dort, bricht auch schon die Hölle los.

Zum Seitenanfang

Neun Morde

Hörspiel

Reihe: Gabriel Burns 18

 

In dem geheimen Labor wird ein Riesenkalmar in einem Tank gehalten, der in seinem Magen einen unversehrten Vasco hatte. Mit dem Serum aus dem Vasco will Bakerman den schwer verletzten Chris Evans wieder zurück ins Leben holen und zum sprechen bringen. Larry missfällt, dass Bakerman behauptet, keine andere Wahl zu haben. Bakerman vermutet, dass Larry eine Gehirnwäsche hinter sich hat. Da fällt im Labor der Strom aus...

 

Steven wird in dem Haus von den Geistern besucht, weiß nicht mehr, wo er sich befindet. Joyce’ Mutter treibt ihn dazu an, ihnen zu helfen, er könne seine Kräfte gezielt nutzen, wenn er seinen Anker nie verlieren würde. Auch Daniel scheint in seiner Nähe zu sein. Als Steven wieder aus seiner Betäubung erwacht, befindet er sich wieder mit Joyce im Dorf, ihre Eltern scheinen wohlauf zu sein, aber Joyce’ Schwester bekommt ihr Kind. Gemeinsam mit dem Ranger Payton fliehen sie auf ein Hausboot, doch dort entpuppt sich Payton als Erbe des Schamanen, der einst die neun Kindermorde begangen hatte. Ein zehntes Opfer muss erfolgen, sein eigenes Baby hat er dazu ausersehen. Es kommt zum Kampf, Joyce Eltern, ohnehin eigentlich schon lange tot, können den Kampf für sich entscheiden und sterben. Das Baby ist gerettet.

 

In Vancouvers Untergrund derweil hat der Kalmar seinen Tank zerstört und tötet der Reihe nach die Menschen im Labor, auch den vietnamesischen Wissenschaftler Prof. Jiang Luong. Chris Evans ist erwacht und schreit wirres Zeug, unter anderem von den zehn fahlen Orten und dass einer davon kurz vor dem Fall stünde. Bakerman kann Larry aus dem Chaos retten.

 

Die Spannung der Serie wird hauptsächlich dadurch aufrecht erhalten, dass man eine gewisse Menge Fragen und Unwirklichkeiten mit sich herumschleppte und nach und nach eine Antwort auf ein paar dieser Dinge bekommt und dann wieder neue Fragen dazu kommen. Man wurde befriedigt und bei der Stange gehalten. Doch langsam wird man der Sache müde, zumal immer mehr Fragen kommen und immer weniger Antworten. Die Hoffnung wächst, dass man bald mal einen ganzen Packen Antworten bekommt.

 

Diese Doppelfolge ist wieder von mehr Action geprägt. Und man erfährt ein bisschen mehr über die unkaputtbare Joyce. Das macht die Frau doch ein ganzes Stück sympathischer, da man einen Teil ihrer Verhaltensweisen begreifen kann, wenn man weiß, wie sie aufgewachsen ist und was ihr alles widerfuhr. Der Charakter bekommt dadurch deutlich mehr Tiefe. Schade, dass sie hier wieder ihrem Ruf als Miss Eisenhart gerecht wird. Sie verletzt sich schwer, kann sich aber trotzdem noch gegen alles behaupten.

 

Bedauerlich ist auch, dass es bei dieser Doppelfolge nicht ganz so gut gelingt, das Ambiente mit dem Vulkan so gut rüber zu bringen, wie zuvor die Szenen im afrikanischen Busch. Schwer zu sagen, was fehlt, aber die Naturgewalten sind sicher auch nicht so einfach in einem Hörspiel zu vermitteln.

 

Eure Meinung:


Keine Einträge
Keine alten Kommentare vorhanden.

Zum Seitenanfang

Platzhalter

Hörspiel:

Was Ist das Leben?

Reihe: Gabriel Burns 17

Produzent: Volker Sassenberg

Erschienen: März 2006

Umfang: 1 CD, 54 Minuten

ASIN: B000ENUXZ0

Erhältlich bei Amazon

Hörspiel

Neun Morde

Reihe: Gabriel Burns 18

Produzent: Volker Sassenberg

Erschienen: März 2006

Umfang: 1 CD, 54 Minuten

ASIN: B000ENUY18

Erhältlich bei Amazon

 

weitere Infos:


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 11.06.2007, zuletzt aktualisiert: 16.07.2020 15:27