Zurück zur Startseite


  Platzhalter

Zauber-Suche von Piers Anthony

Reihe: Xanth Band 2

Rezension von Ralf Steinberg

 

Im zweiten Band seiner Xanth-Reihe gönnt Piers Anthony dem Leser keine Atempause.

Bink, durch die nahende Niederkunft seiner Frau Chamäleon und deren damit verbundener „Unpässlichkeit“ leicht fehlplaziert, befreit eine hübsche Gespenstin aus seiner untoten Lage und kann nur knapp dem Dank, einem Rendezvous mit ihr, entgehen. Das heißt, er begibt sich auf die Suche nach der Quelle der Magie von Xanth.

Ihm zur Seite stehen der Zentaur Chester und der Soldat Crombie. Letzterer wird der Bequemlichkeit halber in einen Greif verwandelt. Unterwegs schließt sich ihnen noch der gute Zauber Humfrey mit seinem Übersetzergolem Grundy an.

Piers Anthony hat keine Mühe eine bunte und exotische Welt voller Wunder zu beschreiben. So stürzt sich ein Rammbock auf die Heldenparty, wird auf einer Bühne mit einer echten Zauberflöte gespielt, wird einem vegetarischen Oger in Herzensangelegenheiten geholfen - der übrigens dem Oger Shrek durchaus als Vorbild gedient haben könnte, werden Probleme von Sirenen und Gorgonen besprochen und in allererster Linie die große Frage behandelt: Was stimmt nicht mit Frauen?

Denn darum geht es in erster Linie. Unsere Männerparty muss sich durch die diversesten Anfechtungen hindurchkämpfen, stets von weiblicher Lust, Leidenschaft und Diktatur gequält. Es mag eine Welt der Männerphantasie sein, vielleicht findet auch nur ein Mann das neckische Treiben amüsant, jedoch dient Piers Anthony in diesem Buch eindeutig Aphrodite und nicht Ares.

Interessant ist aber Anthonys Umgang mit den Figuren. Jede ist eigen und völlig unterschieden von den anderen. Er gibt sich als Beobachter der Szenen, die dadurch natürlich und unbefangen wirken. Für den Leser ist es dadurch zum Teil etwas verwirrend, wenn etwa eine Antwort von der falschen Figur kommt und damit der Zusammenhang fehlt. So schafft Piers Anthony beständig aberwitzige Situationen, immer kurz davor der Kontrolle zu entgleiten, aber mit eleganter Meisterschaft geht der Pfad der Geschichte seinem Gipfel entgegen und natürlich auch wieder hinab, denn Piers Anthony hält die Spannung nicht allein durch Action aufrecht, sondern vor allem durch die Beziehungskisten. Der Seifen-Oper Effekt nährt also nicht nur Harry Potter und betreibt das Rad der Zeit, nein, es ist ein viel genutztes Mittel, um nach dem Happy End noch weiter zu machen.

Xanth 2 ist lesenswert. Komischer und auch auf seine Art lebensnaher noch, wie nicht anders zu erwarten, durch Ralph Tegtmeier kongenial ins Deutsche übertragen.

Die deutsche Erstveröffentlichung im Bastei Lübbe Verlag wird geziert von einer belanglosen Titelillustration, die rein gar nix mit dem Buch zu tun hat, aber da hat der Verlag später hinzugelernt.

Zum Seitenanfang

Eure Meinung:

Zum Seitenanfang

Platzhalter

Buch:

Titel: Zauber-Suche

Reihe: Xanth Band 2

Autor: Piers Anthony

Bastei Lübbe 1984

ISBN: 3-404-20059-4

Übersetzer: Ralph Tegtmeier

Cover: Clyde Caldwell

Erhältlich bei: Amazon

weitere Infos:


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 29.04.2005, zuletzt aktualisiert: 12.09.2021 09:15